Kiel, 12. August 2022

Gebeco verlängert Hilfe für Myanmar

Mit weltweiten Projekten unterstützt Gebeco lokale Communitys

„Die Situation in Myanmar bleibt unverändert schockierend und durch unsere langjährigen Partnerschaften vor Ort sind wir persönlich tief betroffen“, sagt Michael Knapp, CCO von Gebeco. Obwohl das Reisen in das asiatische Land weiterhin nicht möglich ist und auch das Leben vor Ort im Ausnahmezustand verharrt, hat Gebeco jetzt entschieden, die Förderung des eignen Schulprojekts fortzusetzen. „Wir verlängern unsere Unterstützung für die Schülerinnen und Schüler, da wir alle an der Hoffnung festhalten, dass Frieden und Freiheit nach Myanmar zurückkehren“, so Knapp.

Ein Garten der Hoffnung

Lange Zeit war das Unterrichten an der von Gebeco geförderten Schule am Inle See in Myanmar nicht möglich. Corona und die prekäre Sicherheitslage aufgrund des Militärputsches verhinderten einen regulären Schulalltag. Der frisch angelegte Schulgarten drohte zu verwaisen. „Wir haben schnell reagiert und einen lokalen Gärtner beauftragt, der die Pflege bis zur Rückkehr der Schülerinnen und Schüler übernehmen konnte“, berichtet Knapp. Jetzt war es endlich soweit, denn auch wenn das Leben unter dem aktuellen Regime weiter extrem schwierig bleibt, sind die Kinder in die Schule zurückgekehrt. Der Garten erfährt jetzt wieder die Pflege der jungen Gärtner und dient zu Lehrzwecken. Das geerntete Obst und Gemüse ergänzt die Schulkantine.

Wasser für eine selbstbestimmte Zukunft

Einige Tausend Kilometer südwestlich von Myanmar hat Gebeco ebenfalls ein Hilfsprojekt über die schwere Corona-Zeit hindurch gefördert. Das Cultural Village einer Khwe Gemeinde im Norden Namibias, hat im Frühjahr den fairwärts Wettbewerb gewonnen und steht kurz vor dem Abschluss. Gemeinsam mit der TUI Care Foundation wird Gebeco abschließend die Bohrung eines Brunnens realisieren. „Damit erhält die Gemeinde die letzte nötige Hilfestellung, um krisensicher in die selbstbestimmte Zukunft zu gehen“, erklärt Knapp. Neben einem Cultural Village zum Erhalt der kulturellen Identität und als touristische Einnahmequelle verfügen die Khwe nun über eine funktionierende Ackerwirtschaft und eine Hühnerzucht. Die Corona Krise hatte gezeigt, wie wichtig es ist, neben dem Cultural Village auch über eine weitere tourismusunabhängige Einnahmequelle zu verfügen. „Wir freuen uns sehr, dass wir gemeinsam mit der Gemeinde so weit gekommen sind und das Projekt Ende des Jahres nun wie geplant ganz in die Hände der Community geben können. Natürlich werden unsere Reisenden weiterhin zu den Stammbesuchern des Cultural Village gehören“, versichert Knapp.

Das Khwe-Projekt wurde unterstützt von Gebeco, Futouris, ATC Namibia und zuletzt auch der TUI Care Foundation.

Reisen auf denen Gebeco Gäste die Khwe besuchen

„Von Windhoek zu den Victoria-Fällen“, Gebeco – Reisen, die begeistern
14-Tage-Erlebnisreise ab 3.695 € inkl. Flüge
Link zur Reise: www.gebeco.de/2570038

„Namibias Norden - Kunene und Kavango“, Gebeco – Reisen, die begeistern
18-Tage-Studienreise ab 4.395 € inkl.www.gebeco.de/257T009 Flüge
Link zur Reise: www.gebeco.de/257T009

„Naturschätze im südlichen Afrika“, Gebeco – Reisen, die begeistern
18-Tage-Studienreise ab 5.595 € inkl. Flüge
Link zur Reise: www.gebeco.de/257T008

„Namibia ─ Naturparadies Caprivi“, Gebeco – Reisen, die begeistern
13-Tage-Privatreise ab 2.685 € zzgl. Flüge
Link zur Reise: www.gebeco.de/P57026Z


Über Gebeco

Gebeco (Gesellschaft für internationale Begegnung und Cooperation) ist mit jährlich rund 55.000 Gästen und 119 Mio. Euro Umsatz (2019) einer der führenden Veranstalter von Studien- und Erlebnisreisen im deutschsprachigen Raum. Seit der Gründung im Jahr 1978 steht Gebeco für Völkerverständigung und verantwortungsbewusstes Reisen. Die nachhaltige Unternehmensphilosophie ist von der unabhängigen Zertifizierungsgesellschaft TourCert geprüft und seit 2011 durch das Siegel "TourCert" bestätigt. Im Mittelpunkt stehen authentische Begegnungen mit fremden Menschen und Kulturen. Das Gebeco Portfolio: weltweite Erlebnisreisen, Studienreisen, Privatreisen, Aktivreisen und englischsprachige Adventure-Trips.