Hamburg, 11. August 2021

Kegelrobbe Nemi übernimmt symbolische Taufpatenschaft für die HANSEATIC spirit von Hapag-Lloyd Cruises

  • Mitarbeiterin der Seehundstation vertritt „Nemi“ bei Hochseetaufe vor Helgoland
  • HANSEATIC spirit und Gäste der Taufreise werden Paten für vor Helgoland gefundene Heuler
  • Exklusive Taufreise mit „Expedition Night“ und Wet Landing am Strand
  • Gegenseitige Patenschaft manifestiert Verbindung zwischen Hapag-Lloyd Cruises und Seehundstation Friedrichskoog

Die symbolische Taufpatin des dritten Schiffsneubaus von Hapag-Lloyd Cruises, der „HANSEATIC spirit“, heißt Nemirseta, genannt Nemi, und ist eine Kegelrobbe. Da sie nicht persönlich an der Taufreise vom 22. bis 26. August teilnehmen kann, wird Nemi von einer Mitarbeiterin der Seehundstation Friedrichskoog vertreten. Hier ist Nemi seit 2006 dauerhaft beheimatet. Mit der symbolischen Patenschaft von Nemi für das kleine Expeditionsschiff, begründet Hapag-Lloyd Cruises eine langfristige Kooperation mit der Seehundstation. Auch die HANSEATIC spirit und die Gäste der exklusiven Taufreise übernehmen im Gegenzug die Patenschaft für mehrere vor Helgoland gefundene Heuler, die bis zu ihrer Rückkehr ins Meer in der Seehundstation gepflegt werden. Mit dieser wechselseitigen Patenschaft bekräftigt Hapag-Lloyd Cruises den Respekt und die Verbundenheit zur Natur, welche das Herzstück jeder Expeditionsreise darstellt. Die Patenschaft ist ebenfalls Ausdruck für die Verbindung zur Hochseeinsel Helgoland selbst, vor der die Schiffstaufe stattfindet und auf dieser ganzjährig Kegelrobben beobachtet werden können.

Die Naturbeobachtung steht auch beim Design und der Konzeption der HANSEATIC spirit im Vordergrund. Gleiches gilt für die beiden baugleichen Schwesterschiffe HANSEATIC nature und HANSEATIC inspiration. Sie sind klein und wendig, ausgestattet mit geringem Tiefgang und modernster Technik sowie einem Wissenszentrum an Bord. Die exklusive Taufreise der HANSEATIC spirit von Hamburg über Helgoland nach Hamburg findet mit einer begrenzten Teilnehmerzahl statt. Neben der Hochseetaufe vor Helgoland dürfen sich die Gäste auf Überraschungen und Zodiacfahrten freuen. Wie jede Expedition, wird auch diese Reise durch Wissenschaftler und Lektoren an Bord begleitet.

Am Abend vor der Taufe ist eine „Expedition Night“ am Pooldeck geplant, zu der Helgolands Bürgermeister Jörg Singer erwartet wird. Julian Pfitzner, CEO Hapag-Lloyd Cruises, Isolde Susset, Leiterin Expeditionskreuzfahrten und Touristik Hapag-Lloyd Cruises sowie Kapitän Axel Engeldrum berichten über den Bau und die zukünftigen Zielgebiete der HANSEATIC spirit. So wird das neue „Adults-only“ Schiff unter anderem an mehreren Terminen im November zu Polarlicht-Abenteuern nach Norwegen aufbrechen. Die HANSEATIC spirit und die Gäste der Taufreise werden Paten für mehrere Heuler, die vor Kurzem vor Helgoland gefunden und derzeit in der Seehundstation aufgezogen werden. Ziel ist es, die Tiere bald wieder auszuwildern. Alle Passagiere erhalten eine Patenurkunde.

Am Tag der Taufe haben die Gäste die Möglichkeit die Taufflasche zu signieren und Helgoland zu erkunden, bevor sie am Nachmittag mit Zodiacs vor dem Bug der HANSEATIC spirit für die Taufzeremonie positioniert werden. Gefeiert wird der Akt beim anschließenden Champagnerempfang am Strand von Helgoland und einem besonderen Dinner am Abend in den Restaurants an Bord.

Die neue Expeditionsflotte überzeugt mit modernster Technik sowie Umwelttechnik und verkörpert die über Jahrzehnte gesammelte Expertise von Hapag-Lloyd Cruises in der Expeditionskreuzfahrt. So zeichnen sich die Schiffe unter anderem durch ihre großzügigen Panoramaflächen aus, von denen die Gäste die Natur aus nächster Nähe beobachten können. Hapag-Lloyd Cruises verzichtet auf Schweröl und betreibt die gesamte Flotte ausschließlich mit dem schwefelarmen Treibstoff Marine Gasöl 0,1%. Außerdem verfügen die Schiffe über einen SCR-Katalysator, der den Ausstoß von Stickoxid um fast 95 Prozent reduziert.

Reisebeispiele

Polarlicht-Abenteuer in Norwegen: An mehreren Terminen bricht die HANSEATIC spirit zu Polarlicht-Abenteuern nach Norwegen auf. Die Gäste dürfen sich auf eine erlebnisreiche Reise bis zum nördlichsten Festlandpunkt Europas freuen, dem Nordkap. Während das Expeditionsschiff küstennah durch die Fjorde kreuzt, können mit etwas Glück Orca-Wale oder die Lichtspiele der Nordlichter von den ausfahrbaren Balkonen oder dem Decksumlauf auf dem Vorschiff beobachtet werden. Auf den 15-tägigen Reisen geht es zu Städten wie Bergen sowie Trondheim und den Lofoten. Norwegens zweitgrößter Gletscher, der Svartisen-Gletscher, und der zum UNESCO-Weltnaturerbe gehörende Geirangerfjord stehen ebenfalls auf dem Fahrplan. Das kleine Schiff und die Expertise der polarerfahrenen Crew bieten beste Voraussetzungen für diese anspruchsvolle Winterroute. Für Abwechslung sorgen Outdoor-Aktivitäten wie Rentiersafaris, Winter-Biking oder Schneeschuhwandern.

Von Hamburg nach Hamburg über Bergen, Alesund, Harstad, Honningsvag, Nordkap, Alta, Tromsø, Lofoten, Svartisen-Gletscher, Trondheim, Geirangerfjord, Stavanger pro Person (Doppelbelegung) ab 9.190 Euro.

Diese Route ist an den folgenden Terminen (auch mit besonderen Konditionen für Einzelreisende) buchbar:

Über Hapag-Lloyd Cruises

Hapag-Lloyd Cruises gilt im deutschsprachigen Raum als führende Kreuzfahrtmarke im Luxus- und Expeditionsbereich. Klein, individuell und herausragend in ihrer Klasse: Zur Flotte gehören die weltweit besten Luxusschiffe EUROPA und EUROPA 2, die als einzige vom Berlitz Cruise Guide mit der Höchstnote 5-Sterne-Plus ausgezeichnet sind sowie die HANSEATIC nature und HANSEATIC inspiration, die ersten zwei der aus drei Schiffen bestehenden neuen Expeditionsklasse. Seit Sommer 2021 vervollständigt die neue HANSEATIC spirit die Flotte und führt den Modernisierungsprozess der Expeditionsflotte fort. Die Erlebnisreisen im luxuriösen Privatjet ALBERT BALLIN sind zudem eine besonders exklusive Art des Reisens, die das Portfolio ergänzen.