Berlin, 14. Juni 2024

Minister aus Kap Verde zu Besuch bei TUI: Gemeinsam für nachhaltige Entwicklung und wirtschaftliches Wachstum

Die Bedeutung des Tourismus für die wirtschaftliche und soziale Entwicklung von Kap Verde stand im Zentrum eines Treffens des Ministers für Communities und die Diaspora von Kap Verde, Jorge Pedro Mauricio dos Santos, mit Thomas Ellerbeck, Mitglied des Executive Committee der TUI Group. „TUI ist mehr als nur ein Unternehmen. Wir haben eine Partnerschaft aufgebaut, die sich in bedeutenden wirtschaftlichen und sozialen Fortschritten für Kap Verde zeigt“, sagte der Minister in Berlin während des Austauschs im Konzernbüro der TUI Group, der gestern stattfand.

Seit Anfang 2000 engagiert sich die TUI auf den Kapverdischen Inseln und war maßgeblich an der Entwicklung zu einer touristischen Destination beteiligt – durch den Bau von Hotels und Unterstützung bei Infrastrukturmaßnahmen, regelmäßigen Flügen aus den europäischen Märkten des Reiseunternehmens und die Aufnahme in das Programm seiner Kreuzfahrtgesellschaften. Als Tourismusdestination ist Kap Verde heute ein aufstrebendes Land, das bereits seit 2007 den Status eines Least Developed Country verlassen konnte. Der Tourismus hat zu dieser Entwicklung maßgeblich beitragen.

„Tourismus ist weit mehr als ein Wirtschaftszweig – er ist ein wesentlicher Treiber für soziale und wirtschaftliche Entwicklung., für Kap Verde und viele andere Länder. Unsere langfristige und nachhaltige Zusammenarbeit mit Kap Verde hat positive Impulse für das Land gesetzt. Diese Partnerschaft zeigt, wie Tourismus die Lebensqualität in Destinationen verbessern kann, indem er nicht nur Arbeitsplätze schafft, sondern auch zur Ausbildung junger Menschen und zur Förderung von Unternehmertum beiträgt. Die Projekte der TUI Care Foundation sind ein hervorragendes Beispiel dafür, wie gezielte Investitionen in Ausbildung, Umweltschutz und landwirtschaftliche Entwicklung langfristig positive Effekte für die lokale Bevölkerung haben“, sagt Thomas Ellerbeck, Mitglied des Executive Committee der TUI Group.

Im Rahmen des Treffens wurden weitere Ideen für gemeinsame Projekte zwischen Kap Verde und der TUI Care Foundation entwickelt. Die unabhängige Stiftung engagiert sich derzeit in verschiedenen Bereichen vor Ort: Ausbildung im Tourismussektor, Unterstützung junger Gründerinnen und Gründer, Schutz von Meeresschildkröten und Förderung des Anbaus landwirtschaftlicher Produkte.

Ein wichtiges Thema der Gespräche in Berlin war zudem das Thema Energie, bei dem beide Seiten ihre Zusammenarbeit verstärken wollen. Kap Verde bietet beste Voraussetzungen für den Bau von Photovoltaikanlagen und Windkraftanlagen, die die Versorgung der Inseln mit grünem Strom maßgeblich voranbringen können. Auch die Erzeugung von grünem Wasserstoff auf der Inselgruppe wurde diskutiert.

Hier finden Sie weitere Informationen über die Projekte der TUI Care Foundation auf Kap Verde:


Über die TUI Group

Die TUI Group ist ein weltweit führender Touristikkonzern und weltweit aktiv. Sitz des Konzerns ist Deutschland. Die Aktie der TUI notiert im MDAX-Index der Frankfurter Wertpapierbörsen und im regulierten Markt der Niedersächsischen Börse zu Hannover. Der TUI Konzern bietet für seine 19 Millionen Kunden integrierte Services aus einer Hand und bildet die gesamte touristische Wertschöpfungskette unter einem Dach. Zum Konzern gehören über 400 Hotels und Resorts mit Premium-Marken wie RIU, TUI Blue und Robinson und 16 eigene Kreuzfahrtschiffe, von der MS Europa und der MS Europa 2 in der Luxusklasse und Expeditionsschiffen der HANSEATIC-Klasse bis zur Mein Schiff-Flotte der TUI Cruises und Kreuzfahrtschiffen bei Marella Cruises in Großbritannien. Zum Konzern zählen außerdem europaweit führende Veranstaltermarken und Online-Vermarktungsplattformen zum Beispiel für Nur-Hotel- oder Nur-Flug-Angebote, fünf Fluggesellschaften mit mehr als 130 modernen Mittel- und Langstrecken-Flugzeugen und rund 1.200 Reisebüros. Neben dem Ausbau des Kerngeschäfts mit Hotels, Kreuzfahrten über erfolgreiche Joint Ventures und Aktivitäten in den Urlaubsdestinationen setzt die TUI verstärkt auf den Ausbau digitaler Plattformen. Der Konzern wandelt sich zu einem globalen touristischen Plattformunternehmen.  

Die globale Verantwortung für nachhaltiges wirtschaftliches, ökologisches und soziales Handeln ist Kern unserer Unternehmenskultur. Die von TUI initiierte TUI Care Foundation setzt mit Projekten in 25 Ländern auf die positiven Effekte des Tourismus, auf Bildung und Ausbildung sowie die Stärkung von Umwelt- und Sozial-Standards. Sie unterstützt so Urlaubsdestinationen in ihrer Entwicklung. Die weltweit tätige TUI Care Foundation initiiert Projekte, die neue Chancen für die kommende Generation schaffen.