Frankfurt, 8. April 2024

TUI Group: Aktie des internationalen Touristikkonzerns zurück an der Frankfurter Wertpapierbörse

  • Aufnahme in den MDAX für den 24. Juni erwartet
  • CEO Sebastian Ebel: „Frankfurt ist ab heute wieder der Börsenplatz der TUI. Wir legen einen klaren Fokus auf einen Börsenplatz statt bislang zwei. Dieser Schritt spiegelt die Transformation des Konzerns wider. TUI ist als Marke in der Welt zu Hause, mit starker Präsenz in Europa und in Destinationen in mehr als 100 Ländern der Welt, mit Sitz und Börsennotierung in Deutschland. Wir wollen weiter profitabel wachsen und mit einfacheren Strukturen dieses Wachstum unterstützen und mehr Wert schaffen.“ 
  • TUI Gesellschaften in UK bleiben vom Wechsel des Börsenplatzes des Konzerns unberührt und sind unverändert wesentliche operative Kernbereiche für TUI und ihre Gäste

​Nach rund zehn Jahren kehrt die Aktie der TUI AG heute wieder in den Prime Standard an der Frankfurter Börse zurück. Der Vorstandsvorsitzende der TUI Group, Sebastian Ebel, hat gemeinsam mit Finanzvorstand Mathias Kiep den Handel der Frankfurter Börse durch das Läuten der Börsenglocke im Handelssaal eröffnet. Der erste Preis der TUI Aktie lag bei 7,73 €. Der Konzern erwartet am 24. Juni die Aufnahme in den MDAX. Dann endet auch das Listing an der London Stock Exchange.

Sebastian Ebel, Vorstandsvorsitzender der TUI Group: „Heute ist ein Meilenstein für TUI, der die Transformation des Konzerns widerspiegelt. Frankfurt ist ab heute wieder unser Börsenplatz. Wir legen damit einen klaren Fokus auf eine Börsennotierung – statt bislang zwei. Dies erhöht die Visibilität und Attraktivität unserer Aktie bei unseren globalen Investoren. TUI ist als Marke in der Welt zu Hause, mit starker Präsenz in Europa und in Destinationen in mehr als 100 Ländern der Welt sowie dem Sitz und der Börsennotierung in Deutschland. Wir wollen unsere internationale Präsenz ausbauen, weiter profitabel wachsen und mit einfacheren Strukturen dieses Wachstum unterstützen. So schaffen wir mehr Wert für das Unternehmen, für die Mitarbeitenden, Kunden und Aktionäre.“ 

Vom Reiseveranstalter mit Sitz in Hannover und Berlin hat sich TUI erfolgreich zu einem weltweit führenden integrierten Tourismuskonzern entwickelt, mit fünf Fluggesellschaften, drei Kreuzfahrt-Linien, international renommierten Hotelmarken und ca. 400 eigenen Hotels sowie einer Plattform für Erlebnisse und Aktivitäten. TUI ist weltweit aktiv. In den europäischen Quellmärkten berät TUI ihre Kunden in mehr als 1.200 Reisebüros sowie über Service Center und Online-Vertriebskanäle. Die Verzahnung von stationärem Vertrieb mit TUI-eigenen Reisebüros, Franchise-Partnern, unabhängigen Reisebüros und dem Online-Vertrieb garantiert den Kunden ein breites Angebot und ebenso hohe Beratungsqualität und individuellen Service. Dafür steht TUI auch in der Zukunft. 

Die Zukunft ist auf profitables Wachstum ausgerichtet, mit mehr Kunden, neuen Produkten und in neuen Märkten, die erschlossen werden sollen. Die Digitalisierung bietet hier viele neuen Chancen für den Touristik-Konzern. Strukturen werden einfacher und schlanker, wo es keine Auswirkungen auf den Kunden hat oder die Kunden durch technische Innovation und Digitalisierung entlastet werden. Viele Länder, in denen die TUI Marke bereits sehr bekannt ist, sind heute ausschließlich Destinationen für Urlauber. „Wir wollen sie auch als lokale Quellmärkte für Kunden erschließen und die Bekanntheit der Marke TUI für neues Wachstum nutzen“, so Sebastian Ebel. Zudem sollen dynamisch paketierte Produkte und App-Verkäufe das Wachstum des Konzerns vorantreiben.

Qualität und Service in allen Bereichen werden dabei ausgebaut und gestärkt. Dazu zählt auch die nachhaltige Transformation aller Geschäftsfelder. TUI hat für alle Geschäfte die Reduzierung der Emissionen mit klaren Zielen hinterlegt und diese Ziele für 2030 von der unabhängigen SBTi-Initiative überprüfen und bestätigen lassen.

Mathias Kiep, Finanzvorstand der TUI Group: „Die Änderung der dualen Listing-Struktur und die Rückkehr in den Prime Standard in Frankfurt war eine wohlüberlegte Entscheidung, die von unseren Aktionärinnen und Aktionären mit beeindruckender Mehrheit (98,35 Prozent) unterstützt wurde. Mit dem heutigen Schritt vereinfachen wir Strukturen, führen die Liquidität an einem Handelsplatz zusammen und stärken somit die TUI und ihre globale Markenpräsenz. Wir wollen erfolgreich weiter wachsen und TUI soll langfristig ein attraktives Investment bleiben, für die heutigen und für neue Aktionäre.“

Seit dem Zusammenschluss mit der früheren britischen TUI Travel Plc Ende 2014 war die TUI Aktie im Premiumsegment in London, sowie im regulierten Markt der Börse Hannover und im Freiverkehr in Frankfurt notiert. Die Entscheidung für ein Börsen-Listing in London war 2014 ein wesentlicher Faktor, um die Übernahme und Integration der früheren TUI Travel Plc in die TUI Group zum Erfolg zu führen. Im Laufe der Transformation des Konzerns haben sich die Aktienverwahrung und Liquidität der TUI Aktie an den Börsen jedoch zunehmend nach Deutschland entwickelt, woraufhin Investoren erste Gespräche über eine Änderung der dualen Börsennotierung initiierten. Wie im vergangenen Jahr bereits angekündigt und bei der 65. Hauptversammlung des Konzerns im Februar 2024 mit großer Mehrheit beschlossen, wird die bisherige duale Listing-Struktur aufgegeben. Der Wechsel des Börsenplatzes von London nach Frankfurt hat keinen Einfluss auf die Gesellschaften und Aktivitäten der TUI im britischen Markt. Er ist und bleibt ein Kernmarkt für den Konzern.

Externer Inhalt von Youtube

An dieser Stelle wird Ihnen externer Inhalt angezeigt. Klicken Sie auf 'Externen Inhalt anzeigen', wenn Sie damit einverstanden sind. Weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Externen Inhalt anzeigen

Über die TUI Group

Die TUI Group ist ein weltweit führender Touristikkonzern und weltweit aktiv. Sitz des Konzerns ist Deutschland. Die Aktie der TUI notiert im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse, im regulierten Markt der Niedersächsischen Börse zu Hannover sowie im FTSE 250, einem Index der Londoner Wertpapierbörse. Der TUI Konzern bietet für seine 19 Millionen Kunden integrierte Services aus einer Hand.

Die gesamte touristische Wertschöpfungskette wird unter einem Dach abgebildet. Dazu gehören über 400 Hotels und Resorts mit Premium-Marken wie RIU, TUI Blue und Robinson und 16 eigene Kreuzfahrtschiffe, von der MS Europa und der MS Europa 2 in der Luxusklasse und Expeditionsschiffen bis zur Mein Schiff-Flotte der TUI Cruises und Kreuzfahrtschiffen bei Marella Cruises in Großbritannien. Zum Konzern zählen außerdem europaweit führende Veranstaltermarken und Online-Vermarktungsplattformen, fünf Fluggesellschaften mit mehr als 130 modernen Mittel- und Langstrecken-Flugzeugen und rund 1.200 Reisebüros. Neben dem Ausbau des Kerngeschäfts mit Hotels, Kreuzfahrten über erfolgreiche Joint Ventures und Aktivitäten in den Urlaubsdestinationen setzt die TUI verstärkt auf den Ausbau digitaler Plattformen. Der Konzern wandelt sich zu einem Digitalunternehmen.

Die globale Verantwortung für nachhaltiges wirtschaftliches, ökologisches und soziales Handeln ist Kern unserer Unternehmenskultur. Die von TUI initiierte TUI Care Foundation setzt mit Projekten in 25 Ländern auf die positiven Effekte des Tourismus, auf Bildung und Ausbildung sowie die Stärkung von Umwelt- und Sozial-Standards. Sie unterstützt so Urlaubsdestinationen in ihrer Entwicklung. Die weltweit tätige TUI Care Foundation initiiert Projekte, die neue Chancen für die kommende Generation schaffen. 

linda-jonczyk

Linda Jonczyk

Senior Manager Corporate Communications
Kontaktdaten
+49 511 566 6026
Schließen