Hannover, 6. Dezember 2023

David Schelp kehrt zur TUI Group zurück und wird 2024 Vorstand für das globale Reiseveranstalter- und Airline-Geschäft

  • David Burling übergibt nach 34 Jahren im Konzern das Vorstandsressort Märkte und Airlines zum Jahreswechsel
  • Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Dieter Zetsche und Vorstandsvorsitzender Sebastian Ebel danken David Burling für großen Einsatz, enorme Leistungen: „Wir sind David Burling sehr dankbar. Ein Berufsleben für die Touristik, international anerkannt und integer.“
  • Vorstand David Burling: „TUI ist nach der Pandemie früher auf Kurs zurück als von vielen erwartet. Nach diesem erfolgreichen Jahr ist der richtige Zeitpunkt zu übergeben, um die Transformation voranzutreiben. David Schelp ist ein exzellenter Nachfolger mit dem mich eine sehr lange Zusammenarbeit verbindet.“
  • David Schelp: „Unsere Veranstalter und Fluggesellschaften haben enormes Potenzial, für das David Burling eine hervorragende Grundlage geschaffen hat. Mehr Wachstum, neue Produkte und Kundengruppen und die weitere Internationalisierung stehen an. Ich freue mich, gemeinsam mit Sebastian Ebel und dem TUI-Team dafür zu arbeiten.“

David Schelp kehrt zur TUI zurück und wird ab Januar 2024 Vorstand für das globale Veranstalter- und Airline-Geschäft (Market & Airlines). Der in Hong Kong geborene David Schelp war bereits von 2002 bis 2022 in Managementpositionen bei TUI, zuletzt als CEO des globalen Wachstumsfeldes TUI Musement, das heute in mehr als 100 Ländern tätig ist. Er kennt die TUI, die Touristik, hat in verschiedenen Ländern gearbeitet und ist international bestens vernetzt. Vor seinem Berufsstart studierte er Wirtschaftswissenschaften an der ESB Business School in Reutlingen und London.

Schelp hat in seiner TUI Konzern-Karriere in vielen Bereichen die Neuausrichtung und Transformation vorangetrieben sowie neue Wachstumsfelder für den TUI-Konzern entwickelt. Nachdem er 2009 als Managing Director die Verantwortung für das klassische Destinationsmanagement sowie das Reiseleiter-Geschäft in den Zielländern weltweit übernommen hatte, richtete er diesen Bereich strategisch und kommerziell auf die Zukunft aus: der Kauf des Mailänder Digital- und Travel-Tech Start-Ups Musement fand 2018 mit auf Schelps Initiative statt. Aus den klassischen Destination-Service-Geschäften der TUI wurde mit Musement ein international führender Anbieter von Aktivitäten, Erlebnissen und Touren in Urlaubsdestinationen. 2022 entschied sich David Schelp für eine unternehmerische Tätigkeit außerhalb der TUI und beteiligte sich als Co-Gesellschafter am Unternehmen Turbopass und wurde dessen CEO. Er scheidet dort zum 01.01.24 aus der Geschäftsführung aus. 

David Burling ist seit 2015 Mitglied des Vorstandes und trägt seitdem die Verantwortung für die Reiseveranstalter und Fluggesellschaften des Konzerns. Nach dem Merger der TUI AG mit der britischen TUI Travel Plc spielte David Burling eine zentrale Rolle bei der Integration der beiden Unternehmen. Er führte die Reiseveranstalter und Airlines des Konzerns stärker zusammen und richtete sie strategisch neu aus. Unter seiner Verantwortung konnte TUI vor der Pandemie ihre Position als führender Reiseveranstalter in vielen europäischen Märkten erfolgreich ausbauen. Außerdem führte er über viele Jahre lang das erfolgreiche Joint Venture der TUI in Kanada. Bevor er 2015 auf Konzernebene Verantwortung übernahm, war er vier Jahre lang (2011-2015) Managing Director von TUI UK&I, der neben Deutschland größten Landesgesellschaft des Konzerns. In dieser Zeit führte er TUI UK&I zu neuer Umsatz- und Ertragsstärke und baute ein hochdifferenziertes Produkt- und Zielgebietsportfolio auf, insbesondere mit der Einführung des Sensatori-Konzepts, dem Wachstum des britischen Vertriebs der RIU-Hotels und der Entwicklung neuer Destinationen wie den Kapverden. Bevor er die Gesamtverantwortung für TUI UK&I übernahm, war David Burling von 1999 bis 2011 New Product Development Director und anschließend Chief Commercial Officer für das britische Reiseveranstaltergeschäft. In dieser Zeit war er maßgeblich an der erfolgreichen Fusion des TUI-eigenen Reiseveranstalters Thomson mit dem britischen Konkurrenten First Choice Holidays im Jahr 2007 beteiligt. David Burling begann seine 34 Jahre lang andauernde erfolgreiche Konzernkarriere 1990 als Trainee bei Thomson Holidays in Großbritannien.

TUI Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Dieter Zetsche: „Der Aufsichtsrat und ich persönlich danken David Burling für seinen großen Einsatz und die enormen Leistungen für die TUI. Über mehrere Jahrzehnte hat er das Reiseveranstaltergeschäft der TUI geprägt – erst in UK und dann auf Konzernebene. Er ist ein international anerkannter Manager, erfahren, integer und mit großen Erfolgen als Touristiker. Das Veranstaltergeschäft war von der Pandemie schwer getroffen. Er hat einen wichtigen Beitrag geleistet, dass TUI gut aus der Pandemie gekommen ist. David Burling hat entscheidenden Anteil daran, dass die Reiseveranstalter der TUI wieder stabil aufgestellt sind. Er hat ein schlagkräftiges internationales Team aufgebaut, das jetzt die nächste Stufe der Transformation angeht. David Schelp ist für diese Herausforderung der richtige Manager. Er kennt die TUI und unsere Industrie und wir kennen ihn. Er hat in seinen früheren TUI-Funktionen bereits eng mit unserem Vorstandsvorsitzenden Sebastian Ebel gearbeitet und hat vor der Pandemie mit ihm das Wachstumsfeld Holiday Experiences aufgebaut. David Schelp hat bewiesen, dass er Transformation vorantreibt, Geschäfts- und Wachstumsfelder erschließt und kommerziell erfolgreich führt.“

TUI Vorstandsvorsitzender Sebastian Ebel: "Ich danke David Burling für die langjährige sehr gute Zusammenarbeit. In unseren neun gemeinsamen Jahren im Konzernvorstand habe ich David Burling immer als sehr bedachten, versierten und vorausschauenden Kollegen erlebt, der unsere Reiseveranstalter und Airlines auch durch schwierige Jahre und Krisen manövriert hat – immer mit einem klaren Kurs. Ich danke ihm auch persönlich für seine enge Begleitung, seine Verlässlichkeit und Unterstützung. Für die Zukunft wünsche ich ihm alles Gute. Mit David Schelp holen wir einen Kollegen zur TUI zurück, der den Tourismussektor und die TUI bestens kennt und vom ersten Tag an seine volle Energie auf das Wachstum unserer Reiseveranstalter und Airlines legen kann. David Schelp hat in seiner Zeit bei TUI Musement bewiesen, dass er Wandel und Transformation kann. Gemeinsam mit dem Team des Group Executive Committees freue ich mich darauf, mit ihm unsere Reiseveranstalter und Airlines weiterzuentwickeln. Die Richtung ist klar: Mehr Produkte, mehr Kunden, mehr Wachstum und mehr Profitabilität. 2023 haben wir gute Etappenziele erreicht, aber wir sind noch nicht da, wo wir hinwollen.“


Über die TUI Group

Die TUI Group ist ein weltweit führender Touristikkonzern und weltweit aktiv. Sitz des Konzerns ist Deutschland. Die Aktie der TUI notiert im FTSE 250, einem Index der Londoner Wertpapierbörse, im regulierten Markt der Niedersächsischen Börse zu Hannover sowie im Freiverkehr der Frankfurter Wertpapierbörse. Der TUI Konzern bietet für seine 19 Millionen Kunden integrierte Services aus einer Hand.

Die gesamte touristische Wertschöpfungskette wird unter einem Dach abgebildet. Dazu gehören über 400 Hotels und Resorts mit Premium-Marken wie RIU, TUI Blue und Robinson und 16 eigene Kreuzfahrtschiffe, von der MS Europa und der MS Europa 2 in der Luxusklasse und Expeditionsschiffen bis zur Mein Schiff-Flotte der TUI Cruises und Kreuzfahrtschiffen bei Marella Cruises in Großbritannien. Zum Konzern zählen außerdem europaweit führende Veranstaltermarken und Online-Vermarktungsplattformen, fünf Fluggesellschaften mit mehr als 130 modernen Mittel- und Langstrecken-Flugzeugen und rund 1.200 Reisebüros. Neben dem Ausbau des Kerngeschäfts mit Hotels, Kreuzfahrten über erfolgreiche Joint Ventures und Aktivitäten in den Urlaubsdestinationen setzt die TUI verstärkt auf den Ausbau digitaler Plattformen. Der Konzern wandelt sich zu einem Digitalunternehmen.

Die globale Verantwortung für nachhaltiges wirtschaftliches, ökologisches und soziales Handeln ist Kern unserer Unternehmenskultur. Die von TUI initiierte TUI Care Foundation setzt mit Projekten in 25 Ländern auf die positiven Effekte des Tourismus, auf Bildung und Ausbildung sowie die Stärkung von Umwelt- und Sozial- Standards. Sie unterstützt so Urlaubsdestinationen in ihrer Entwicklung. Die weltweit tätige TUI Care Foundation initiiert Projekte, die neue Chancen für die kommende Generation schaffen.