Berlin, 12. Dezember 2022

TUI Colourful Cultures in Kenia und der Türkei: TUI Care Foundation startet Programm zum Schutz des kulturellen Erbes und Förderung von Kunstschaffenden und Kreativen in Tourismusdestinationen

  • In Kenia unterstützt die Stiftung den Ausbau eines Zentrums für Menschen mit speziellen körperlichen Fähigkeiten und Möglichkeiten
  • In der Türkei erhalten 50 Weberinnen aus ländlichen Gemeinden Business-Trainings um Webereien zu gründen und ihre Produkte zu vermarkten
  • TUI Colourful Cultures Programm schützt das kulturelle Erbe und fördert Kunstschaffende – weitere internationale Projekte in der Entwicklung

Mit ihrer neuen Strategie übernimmt die TUI Care Foundation die Vorreiterrolle für den Naturschutz und die Unterstützung von Menschen in Urlaubsregionen. Ein Teil der Strategie ist das neue TUI Colourful Cultures Programm, das Künstlerinnen und Künstler und Kunsthandwerkerinnen und Kunsthandwerker dazu befähigt, sich zu professionalisieren, neue Märkte zu erschließen und authentische Kunst und Kultur zu fördern. Den Auftakt machen gleich zwei neue Projekte: in der Türkei und in Kenia.

Gemeinsam mit der Association for the Physically Disabled of Kenya unterstützt die TUI Care Foundation Menschen mit unterschiedlichsten körperlichen Möglichkeiten mit Trainingsprogrammen und der Schaffung neuer Arbeitsplätze im Bombulunu Kunst-und Kulturzentrum in Mombasa. In verschiedenen Workshops lernen die Teilnehmenden wie sie traditionellen Schmuck und Kleidung herstellen – inspiriert von traditionellen afrikanischen Textildesigns. Sie lernen das Handwerk der Holzschnitzerei, erschaffen mit Leder neue Produkte und lernen wie man Mobilitätshilfen baut, wie zum Beispiel Rollstühle oder Dreiräder. In acht authentisch afrikanischen Werkstätten können Besucherinnen und Besucher mehr über afrikanische Architektur und Lebensweise verschiedener Gemeinden Kenias lernen. Im Rahmen des Projekts wird auch die umfassende Erweiterung des Kulturzentrums angegangen. Sie ermöglicht dem Team des Zentrums, über 200 Tanzveranstaltungen und andere Kulturaktivitäten durchzuführen zu denen Urlauberinnen und Urlauber sowie Schulkinder aus der Umgebung eingeladen werden. Ein weiterer Aspekt des Projektes ist es, das Bombulunu Zentrum mit der lokalen Tourismusbranche zu vernetzen und somit den Bekanntheitsgrad zu steigern. Gäste können nicht nur die Werkstatt besuchen, sondern auch die Produkte der Künstlerinnen und Künstler sowie Kunsthandwerkerinnern und Kunsthandwerker im zugehörigen Geschäft als besondere Erinnerung erwerben. Damit unterstützen sich die Kunstschaffenden und fördern den Erhalt des kenianischen Kulturerbes. All diese Aspekte unterstreichen die Kernbotschaft des Kunst-und Kulturzentrums: Jeder Mensch, ganz gleich mit welchen physischen Einschränkungen, ist etwas Besonderes und hat seine eigenen einzigartigen Fähigkeiten.

Ein weiteres Projekt des TUI Colourful Culture Programms ist in der Türkei gemeinsam mit der Fethiye Lycia Women's Cooperative gestartet und unterstützt Weberinnen mit einem umfangreichen Fortbildungsprogramm, das die traditionelle Webmethode ‚Dastar‘ zum Kern hat. Die regional einzigartige Webmethode ist wichtiger Teil des kulturellen Erbes von Fethiye. Sie reicht Tausende von Jahren zurück und war lange in Vergessenheit geraten. Von den Einheimischen wird ‚Dastar‘ als Erbe ihrer Vorfahren geschätzt und soll nun noch besser an zukünftige Generationen weitergegeben werden.

Die traditionelle Methode wird im Rahmen des Projekts von den Weberinnen neu interpretiert und genutzt um moderne Textilprodukte zu schaffen, die den heutigen Trends entsprechen. Mit diesem nachhaltigen Ansatz wird es den Weberinnen in den Dörfern Yeşiluzumlu und Incirkoy in der Region Fethiye ermöglicht, Traditionen zu bewahren und gleichzeitig ihren Lebensunterhalt zu sichern.

Über die Association for the Physically Disabled of Kenya (APDK)

Die Association for the Physically Disabled of Kenya (APDK) ist eine gemeinnützige Nichtregierungsorganisation, die 1958 mit dem Ziel gegründet wurde, die Lebensqualität von Menschen mit Behinderungen zu verbessern. Ihre Aufgabe ist es, Rehabilitationsdienste zu stärken, den Umgang mit Behinderungen zu normalisieren, um Menschen mit unterschiedlichen Fähigkeiten zu stärken und eine integrative Gesellschaft zu fördern, in der Menschen mit unterschiedlichen Fähigkeiten Zugang zu erschwinglichen, qualitativ hochwertigen Rehabilitationsdiensten haben und in der Lage sind, weitestgehend unabhängig zu leben. Zu den Hauptaktivitäten gehören die physische Rehabilitation in Zentren und die gemeindenahe Rehabilitation, die die Eingliederung durch Bewusstseinsbildung, Unternehmensentwicklung und Nachhaltigkeit fördert.

Über Fethiye Lycia Women Cooperative

Die Lykische Frauenkooperative wurde im September 2020 als gemeinnützige Organisation in Fethiye, Türkei gegründet. Ihr Ziel ist es, die wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Bedürfnisse ihrer Mitglieder zu stärken und die Produktion und Vermarktung der von ihnen hergestellten Produkten und Dienstleistungen zu erleichtern. Die Organisation bietet produktionsorientierte Kurse an, zum Beispiel in den Bereichen Nähen, Sticken, Keramik, Glasherstellung, Kunsthandwerk, Modedesign, Schmuckdesign, kochen und backen, und organisiert verschiedene Schulungsprogramme.


Über die TUI Care Foundation

Die TUI Care Foundation initiiert und unterstützt Projekte, die jungen Menschen auf der ganzen Welt neue Zukunftsperspektiven eröffnen, Natur und Umwelt schützen und die nachhaltige Entwicklung von Urlaubsdestinationen fördern. Dabei setzt die Stiftung auf das Potenzial des Tourismussektors als Motor für gesellschaftliche Entwicklung, Bildung und Wohlstand. Die TUI Care Foundation operiert weltweit, konzentriert sich dabei jedoch immer auf die konkrete Situation vor Ort. Sie baut auf starke Partnerschaften mit regionalen und internationalen Organisationen, um nachhaltigen Wandel zu bewirken. Die gemeinnützige Stiftung ist einem transparenten und effizienten Umgang mit Spenden verpflichtet: Spenden fließen vollständig in die Programme in den Reiseländern, administrative Kosten der Stiftung werden von TUI getragen. Die TUI Care Foundation hat ihren Sitz im Herzen Europas, in den Niederlanden.