Hannover, 9. November 2022

„Wir stehen am Beginn eines Jahrzehnts der nachhaltigen Transformation. Für die TUI ist dies keine Bedrohung – es ist eine Chance.“

  • TUI Group CEO Sebastian Ebel spricht beim World Travel Market London zu Nachhaltigkeit und Tourismus

  • Destination Co-Lab Rhodos startet in Umsetzungsphase: Rhodos auf dem Weg zu einer Vorbilddestination für nachhaltige Transformation des Tourismussektors

Im Rahmen einer Pressekonferenz des Griechischen Tourismusministers Vassilis Kikilias hat Sebastian Ebel, CEO der TUI Group, beim World Travel Market in London seine Sicht auf nachhaltigen Tourismus geteilt und die Vorstellung der TUI Nachhaltigkeitsagenda angekündigt:

„Wir stehen am Beginn eines Jahrzehnts der nachhaltigen Transformation. Dies gilt insbesondere für den Tourismus – einem Sektor, der auf eine intakte natürliche Umwelt und faire soziale Teilhabe angewiesen ist. Für uns bei TUI ist der nachhaltige Wandel keine Bedrohung. Er ist eine Chance.

Wir haben eine Nachhaltigkeitsbilanz, auf die wir stolz sein können. Und wir sind entschlossen, hier auch in Zukunft führend in unserem Sektor zu sein. Nachhaltigkeit hat für mich oberste Priorität. In den nächsten Wochen werden wir unsere neue Nachhaltigkeitsagenda “People, Planet, Progress” mit einem ehrgeizigen Fahrplan für alle drei Dimensionen der Nachhaltigkeit vorstellen – die ökologische, soziale und wirtschaftliche. Unsere Emissionen werden wir mit ambitionierten Maßnahmen drastisch senken und den Ressourcenverbrauch in allen Teilen des Konzerns massiv verringern. Die lokale Teilhabe der Menschen in unseren Destinationen wollen wir weiter steigern und damit sicherstellen, dass die Bevölkerung zukünftig noch stärker vom touristischen Erfolg ihrer Region profitiert.

Das Destination Co-Lab Rhodos, das wir in Partnerschaft mit der Region Südliche Ägäis und der griechischen Regierung entwickeln, ist eine Schlüsselinitiative im Rahmen unserer neuen Nachhaltigkeitsagenda. Gemeinsam mit unseren griechischen Partnern wollen wir Rhodos zu einer Blaupause und zu einem internationalen Vorbild für die nachhaltige Umgestaltung einer Destination machen. Das Co-Lab ist eine ganzheitliche Initiative, die alle Aspekte der Reisekette abdeckt und alle Interessengruppen einbezieht, die zur Gestaltung der nachhaltigen Zukunft der Destination beitragen können. Das hat es in dieser Größenordnung noch nirgendwo auf der Welt gegeben.

Wir haben ehrgeizige Ziele – und wir könnten uns keine besseren Partner wünschen als unsere griechischen Freunde. Noch bevor ich den Vorstandsvorsitz der TUI übernommen habe, konnte ich unsere Pläne mit Minister Kikilias und Gouverneur Chatzimarkos besprechen. Ich war und bin beeindruckt von ihrer Vision, ihrer Expertise und ihrer Leidenschaft, Veränderungen für eine bessere Welt voranzutreiben. Unsere gemeinsame Vision für das Destination Co-Lab ist klar. Wir wissen, was getan werden muss. Jetzt werden wir die Idee des Co-Labs in die Tat umsetzen. Ich möchte alle Interessierten einladen, sich uns bei diesem Vorhaben anzuschließen – Partner, Wettbewerber, Zivilgesellschaft. Die Herausforderung ist enorm. Aber ich habe keinen Zweifel: Gemeinsam können wir das Reiseziel der Zukunft schaffen.“

Weitere Informationen zu den Aktivitäten der TUI auf den WTM finden Sie hier.


Über die TUI Group

Die TUI Group ist einer der weltweit führenden Touristikkonzerne. Sitz des Konzerns ist Deutschland. Die Aktie der TUI notiert im FTSE 250, einem Index der Londoner Wertpapierbörse, im regulierten Markt der Niedersächsischen Börse zu Hannover sowie im Freiverkehr der Frankfurter Wertpapierbörse. Der TUI Konzern bietet für seine 27 Millionen Kunden, davon 21 Millionen in den europäischen Landesgesellschaften, integrierte Services aus einer Hand.

Die gesamte touristische Wertschöpfungskette wird unter einem Dach abgebildet. Dazu gehören über 400 Hotels und Resorts mit Premium-Marken wie RIU, TUI Blue und Robinson und 16 eigene Kreuzfahrtschiffe, von der MS Europa und der MS Europa 2 in der Luxusklasse und Expeditionsschiffen bis zur Mein Schiff-Flotte der TUI Cruises und Kreuzfahrtschiffen bei Marella Cruises in Großbritannien. Zum Konzern zählen außerdem europaweit führende Veranstaltermarken und Online-Vermarktungsplattformen, fünf Fluggesellschaften mit mehr als 100 modernen Mittel- und Langstrecken-Flugzeugen und über 1.000 Reisebüros. Neben dem Ausbau des Kerngeschäfts mit Hotels, Kreuzfahrten über erfolgreiche Joint Ventures und Aktivitäten in den Urlaubsdestinationen setzt die TUI verstärkt auf den Ausbau digitaler Plattformen. Der Konzern wandelt sich zu einem Digitalunternehmen.

Die globale Verantwortung für nachhaltiges wirtschaftliches, ökologisches und soziales Handeln ist Kern unserer Unternehmenskultur. Die von TUI initiierte TUI Care Foundation setzt mit Projekten in 25 Ländern auf die positiven Effekte des Tourismus, auf Bildung und Ausbildung sowie die Stärkung von Umwelt- und Sozial-Standards. Sie unterstützt so Urlaubsdestinationen in ihrer Entwicklung. Die weltweit tätige TUI Care Foundation initiiert Projekte, die neue Chancen für die kommende Generation schaffen.