Hannover, 25. Oktober 2022

TUI Aufsichtsrat bestätigt Veränderungen in Vorstand und Group Executive Committee der TUI: Fokus auf Kundenerlebnis und Qualität

  • Zentrale IT-Funktionen künftig im Bereich des neuen TUI Group CEO Sebastian Ebel verankert – operative IT-Einheiten werden marktnah mit den Landesgesellschaften und Geschäftsfeldern der TUI verzahnt
  • Frank Rosenberger, Vorstand IT und Future Markets, hat sich entschieden, den Konzern am 31. Oktober zu verlassen
  • Peter Krüger übernimmt zusätzlich zu seiner heutigen Funktion zukünftig als CEO Holiday Experiences auf Vorstandsebene die Gesamtverantwortung für das Hotel- und Kreuzfahrtsegment sowie Aktivitäten und Erlebnisse
  • Erik Friemuth übernimmt als Chief Marketing Officer zusätzlich zu seinen heutigen Aufgaben Verantwortung für globales Kundenerlebnis und Qualitätsoffensive
  • Airline-Geschäft künftig direkt in Konzernführung vertreten: Chief Airline Officer Marco Ciomperlik wird neues Mitglied des Group Executive Committees

Der Aufsichtsrat hat einen Neuzuschnitt von Vorstand und Group Executive Committee der TUI bestätigt. Mit der neuen Aufstellung werden Kundenerlebnis und Qualität gestärkt, digitale Prozesse vorangetrieben und das Airlinegeschäft direkt im Führungsgremium des Konzerns verankert. 

Frank Rosenberger, Vorstand IT und Future Markets, hat sich entschlossen, den Konzern Ende Oktober zu verlassen. Rosenberger war seit 2015 bei der TUI und seit 2017 im Vorstand des Unternehmens für Future Markets und die Digitalisierung des Konzerns verantwortlich. Unter seiner Verantwortung wurde ein globales System für die TUI Reiseveranstalter gestartet und die Digitalisierung des Unternehmens deutlich vorangetrieben. Mit der TUI App besteht heute eine einheitliche Service- und Vertriebslösung für alle TUI-Reiseprodukte. In allen Bereichen des Unternehmens wurde die IT-Infrastruktur auf die Zukunft ausgerichtet – im Finanz- und Personalbereich wurden die weltweiten Systeme vereinheitlicht, für TUI Airlines entstand eine starke globale Plattform. Mit TRIPS ist eine leistungsfähige cloudbasierte Tour-Operator Plattform nach modernsten IT-Standards im Entstehen. Die Softwareentwicklung wurde auch in der Pandemiezeit weiter vorangetrieben und der Roll-out der Plattform hat begonnen. Unter Rosenbergers Führung des Bereichs Future Markets wurden die Märkte in Südeuropa, Südamerika und China grundlegend restrukturiert.

Dr. Dieter Zetsche, Vorsitzender des Aufsichtsrates der TUI AG: „Frank Rosenberger hat bei der TUI ein internationales IT-Team aufgebaut und in allen Bereichen des Konzerns die Digitalisierung massiv vorangebracht. Damit hat er eine wichtige Grundlage geschaffen, dass die TUI in den kommenden Jahren profitabel wachsen kann. Dass die Digitalisierung des Konzerns auch in der Corona-Krise nicht zum Stillstand kam, ist ganz maßgeblich sein Verdienst. Die digitale Transformation ist vorangeschritten. Jetzt kann die operative Umsetzung in die nächste Phase starten. Im Namen des gesamten Aufsichtsrates danke ich Frank Rosenberger herzlich für die gute Zusammenarbeit und seinen Beitrag zur Entwicklung des Unternehmens. Für die Zukunft wünsche ich ihm alles Gute.“

Der CIO mit seinen IT-Zentralfunktionen der TUI rückt künftig in den direkten Verantwortungsbereich des neuen TUI Group CEOs Sebastian Ebel auf. Die weiteren IT-Einheiten werden noch enger mit den operativen Bereichen verzahnt, um eine schnelle und effiziente Umsetzung der ambitionierten Digitalisierungsstrategie zu ermöglichen. Dementsprechend wechselt die Verantwortung für geschäftsnahe IT-Bereiche in die Geschäftssegmente: zu David Burling, CEO Markets & Airlines, Peter Krüger, CEO Holiday Experiences und Chief Strategy Officer, sowie zu Erik Friemuth, Chief Marketing Officer und Managing Director TUI Hotels & Resorts.

Das Segment Holiday Experiences wird in Zukunft auf Vorstandebene vollständig von Peter Krüger verantwortet. Im Resort Holiday Experiences werden das komplette Hotelgeschäft der TUI, inklusive der eigenen und Joint Venture-Hotelmarken, der Kreuzfahrtbereich sowie das Segment Exkursionen, Aktivitäten und Erlebnisse zusammengefasst. Zusätzlich zu seiner neuen Funktion als CEO Holiday Experiences bleibt Peter Krüger als Chief Strategy Officer verantwortlich für die Konzernstrategie und M&A.

Kundenerlebnis und Qualität will der neue CEO Sebastian Ebel stärken und ausbauen. Der Verantwortungsbereich von Erik Friemuth wird im Zuge der Veränderungen im Group Executive Committee deutlich erweitert. Neben seiner Rolle als Chief Marketing Officer und der Verantwortung für die drei Kernhotelmarken Robinson, TUI Magic Life und TUI Blue ist Friemuth zukünftig global auch für Kundenerlebnis und Qualität verantwortlich. Damit unterstreicht der Konzern den Anspruch, die Qualitätsmarktführerschaft in den jeweiligen Segmenten weiter zu stärken.

Der Airline-Bereich der TUI ist in der integrierten Aufstellung der TUI ein zentrales Element. Mit Marco Ciomperlik, Chief Airline Officer, ist das Fluggeschäft der TUI zukünftig direkt in der Konzernführung vertreten. Ciomperlik wird zum 1. November neues Mitglied des Group Executive Committees. Er ist seit 2016 bei der TUI und hat seit 2021 die Gesamtverantwortung für die Fluggesellschaften des Konzerns.

Sebastian Ebel, Vorsitzender des Vorstands der TUI: „Die Digitalisierung bleibt weiterhin Top-Priorität für den Konzern. Wir haben eine sehr ambitionierte Digitalisierungsstrategie und einen klaren Umsetzungsfahrplan. Mit der neuen Aufstellung wollen wir noch schneller und effizienter in die operative Umsetzung starten. Frank Rosenberger hat hierfür die Basis geschaffen, dafür danke ich ihm sehr herzlich. Peter Krüger, Erik Friemuth und Marco Ciomperlik wünsche ich viel Erfolg in neuen und erweiterten Rollen – ich freue mich sehr, die gute und enge Zusammenarbeit auch in Zukunft fortzusetzen.“

Dem Group Executive Committee gehören neben Sebastian Ebel, Peter Krüger, David Burling, Erik Friemuth und Marco Ciomperlik in unveränderten Rollen weiterhin an: Mathias Kiep, Finanzvorstand, Sybille Reiß, Personalvorständin und Arbeitsdirektorin, Elie Bruyninckx, CEO Western Region, Nina Scherf, Group Director Legal, Compliance & Board Office, Thomas Ellerbeck, Group Director Corporate & External Affairs & Chief Sustainability Officer, sowie Peter Ulwahn, CEO TUI Musement.

Die gesamte Aufstellung des Group Executive Committees zum 1. November finden Sie unter www.tuigroup.com


Über die TUI Group

Die TUI Group ist einer der weltweit führenden Touristikkonzerne. Sitz des Konzerns ist Deutschland. Die Aktie der TUI notiert im FTSE 250, einem Index der Londoner Wertpapierbörse, im regulierten Markt der Niedersächsischen Börse zu Hannover sowie im Freiverkehr der Frankfurter Wertpapierbörse. Der TUI Konzern bietet für seine 27 Millionen Kunden, davon 21 Millionen in den europäischen Landesgesellschaften, integrierte Services aus einer Hand.

Die gesamte touristische Wertschöpfungskette wird unter einem Dach abgebildet. Dazu gehören über 400 Hotels und Resorts mit Premium-Marken wie RIU, TUI Blue und Robinson und 16 eigene Kreuzfahrtschiffe, von der MS Europa und der MS Europa 2 in der Luxusklasse und Expeditionsschiffen bis zur Mein Schiff-Flotte der TUI Cruises und Kreuzfahrtschiffen bei Marella Cruises in Großbritannien. Zum Konzern zählen außerdem europaweit führende Veranstaltermarken und Online-Vermarktungsplattformen, fünf Fluggesellschaften mit mehr als 100 modernen Mittel- und Langstrecken-Flugzeugen und über 1.000 Reisebüros. Neben dem Ausbau des Kerngeschäfts mit Hotels, Kreuzfahrten über erfolgreiche Joint Ventures und Aktivitäten in den Urlaubsdestinationen setzt die TUI verstärkt auf den Ausbau digitaler Plattformen. Der Konzern wandelt sich zu einem Digitalunternehmen.

Die globale Verantwortung für nachhaltiges wirtschaftliches, ökologisches und soziales Handeln ist Kern unserer Unternehmenskultur. Die von TUI initiierte TUI Care Foundation setzt mit Projekten in 25 Ländern auf die positiven Effekte des Tourismus, auf Bildung und Ausbildung sowie die Stärkung von Umwelt- und Sozial-Standards. Sie unterstützt so Urlaubsdestinationen in ihrer Entwicklung. Die weltweit tätige TUI Care Foundation initiiert Projekte, die neue Chancen für die kommende Generation schaffen.