Berlin, 22. Februar 2022

175.000 Euro für Nothilfe auf La Palma

TUI Care Foundation verdoppelt Spenden und unterstützt die lokale Bevölkerung nach Vulkanausbruch

  • Enorme Hilfsbereitschaft bei Gästen von TUI Cruises, Hapag-Lloyd Cruises, Robinson und TUI
  • Spenden helfen Menschen auf La Palma, die besonders von den Folgen des Vulkanausbruchs betroffen sind
  • Verteilung von Lebensmitteln, psychologische Nachbetreuung für Kinder und Lehrer und Lehrerinnen und Unterstützung für lokale Bauern und Bäuerinnen

Der Vulkanausbruch hielt die Bevölkerung auf La Palma für drei Monate in Atem. Während meterdicke Lavaschichten Wohnhäuser und Schulen zerstörten, mussten über 7.000 Bewohner und Bewohnerinnen in Sicherheit gebracht werden. Um die Bevölkerung der Insel zu unterstützen, startete die TUI Care Foundation eine Spendenaktion und sammelte mithilfe von TUI Gästen mehr als 175.000 Euro. Diese Spenden werden für kurz- und langfristige Hilfsmaßnahmen eingesetzt. In der ersten Phase erfolgte die Verteilung von Lebensmitteln. Im Nachgang der Naturkatastrophe wird nun psychologische Unterstützung an Schulen unterstützt. Ein weiteres langfristiges Projekt zur Unterstützung betroffener Bauern und Bäuerinnen wird derzeit aufgesetzt.

Auf der spanischen Kanareninsel La Palma kehrt langsam wieder der Alltag ein und dennoch ist nichts mehr wie es war nach dem längsten Vulkanausbruch, der bisher auf der Insel verzeichnet wurde. In 85 Tagen wurden rund 1.200 Hektar Land zerstört. Viele Bewohner und Bewohnerinnen mussten aus ihren Häusern fliehen. Um für sie Hilfe zu leisten, startete die TUI Care Foundation in Zusammenarbeit mit Robinson, TUI Cruises, Hapag-Lloyd Cruises und den TUI-Reiseveranstaltern eine Spendenaktion – mit überwältigender Resonanz. Jede Spende der Gäste wurde dabei von der TUI Care Foundation verdoppelt.

Die Spenden gehen an lokale Hilfsorganisationen, unter anderem an Federación Española de Bancos de Alimentos (FESBAL). FESBAL verteilte mit den Spenden der TUI Care Foundation fast 180.000 Lebensmittelrationen an Menschen auf La Palma, die von den Folgen des Vulkanausbruchs besonders betroffen waren.

Ein weiterer Partner ist Educo, eine spanische NGO mit Fokus auf Kinderschutz- und Bildung. Mithilfe der Spenden bietet die Organisation im Rahmen eines breit angelegten Schulprogramms psychologische Hilfe für betroffene Schüler und Schülerinnen und Lehrer und Lehrerinnen und hilft ihnen dabei, die traumatischen Erlebnisse der letzten Monate zu verarbeiten.

Wybcke Meier, Vorsitzende der Geschäftsführung von TUI Cruises: „Auch in dieser Wintersaison konnten wir Kreuzfahrten auf den Kanarischen Inseln anbieten. Wie im letzten Jahr haben uns die Menschen auf den Inseln herzlich empfangen. Wir danken unseren Gästen für ihre enorme Hilfsbereitschaft und freuen uns, dass das die TUI Care Foundation jeden von unseren Gästen gespendeten Euro verdoppelt hat. In der akuten Krise konnte damit ein wichtiger Beitrag zur Lebensmittelversorgung für die betroffenen Gemeinden auf der Insel geleistet werden.“

Bernd Mäser, Sprecher der ROBINSON Geschäftsführung: „Die Kanaren und Robinson sind seit Jahrzehnten eng verbunden und liegen unseren Gästen und auch den Kolleginnen und Kollegen sehr am Herzen. Deshalb war es uns ein besonderes Anliegen, in der Not zu helfen. Dank der hohen Spendenbereitschaft können die vom Vulkanausbruch betroffenen Menschen nun auch nachhaltig unterstützt werden. Die Hilfe verpufft nicht, sondern hilft La Palma die langfristigen Folgen der Katastrophe zu bewältigen.“

Pilar Orenes, General Manager bei Educo: „Mit Hilfe der vielen Spender und der TUI Care Foundation können wir auf La Palma die Unterstützung für die Kinder auf der Insel verbessern. Mit individueller psychologischer Unterstützung sowie gemeinsamen Workshops und Schulaktivitäten möchten wir die Herausforderungen angehen, mit denen die Kinder auf La Palma konfrontiert waren. Innerhalb kürzester Zeit mussten sie zwei sehr schwierige Situationen meistern: den Ausbruch des Vulkans und die Pandemie.“

Die TUI Care Foundation Nothilfe wurde eingerichtet, um im Falle von Katastrophen in Urlaubsorten eine schnelle Hilfe für die Bevölkerung zu leisten. Neben der La Palma Nothilfe wurden bereits erfolgreiche Spendenaktionen für von Waldbränden betroffene Menschen in der Türkei und in Griechenland durchgeführt.

Über die TUI Care Foundation

Die TUI Care Foundation initiiert und unterstützt Projekte, die jungen Menschen auf der ganzen Welt neue Zukunftsperspektiven eröffnen, Natur und Umwelt schützen und die nachhaltige Entwicklung von Urlaubsdestinationen fördern. Dabei setzt die Stiftung auf das Potenzial des Tourismussektors als Motor für gesellschaftliche Entwicklung, Bildung und Wohlstand. Die TUI Care Foundation operiert weltweit, konzentriert sich dabei jedoch immer auf die konkrete Situation vor Ort. Sie baut auf starke Partnerschaften mit regionalen und internationalen Organisationen, um nachhaltigen Wandel zu bewirken. Die gemeinnützige Stiftung ist einem transparenten und effizienten Umgang mit Spenden verpflichtet: Spenden fließen vollständig in die Programme in den Reiseländern, administrative Kosten der Stiftung werden von TUI getragen. Die TUI Care Foundation hat ihren Sitz im Herzen Europas, in den Niederlanden.