Berlin, 8. September 2021

Mit Virtual Reality durch die Pandemie – TUI Academy-Student*innen starten Tourismusausbildung in der Dominikanischen Republik

  • TUI Care Foundation und Plan International begrüßen über 200 neue Student*innen der TUI Academy
  • Erfolgreicher Abschluss an der TUI Academy schafft neue Beschäftigungsmöglichkeiten für benachteiligte junge Menschen in der Dominikanischen Republik
  • Virtual-Reality-Tool ermöglicht es Student*innen der TUI Academy ihre Ausbildung während der Pandemie von zu Hause aus fortzusetzen

Die TUI Care Foundation und Plan International bilden seit 2017 junge Menschen in der Dominikanischen Republik im Bereich Tourismus aus. Nun startet ein neuer Jahrgang der TUI Academy mit über 200 benachteiligten jungen Menschen. Die Jugendarbeitslosigkeit ist eine große Herausforderung in der Dominikanischen Republik: 16% der 15- bis 29-Jährigen sind ohne Anstellung. Gleichzeitig wird in der Tourismusbranche dringend gut ausgebildetes Personal benötigt. Auch während der Pandemie wurden die Ausbildungsprogramme in der TUI Academy in der Dominikanischen Republik fortgesetzt. Zur Überbrückung wurde eine innovative Methode des Lernens in der virtuellen Realität genutzt, um trotz Hotelschließungen eine qualitativ hochwertige Ausbildung zu ermöglichen.

Die TUI Academy bietet Chancen für benachteiligte junge Menschen, insbesondere für junge Frauen. Eine Kombination aus Berufsschule, Praxiseinsätzen und sozialen Trainings macht die Student*innen fit für ihre Karriere im Tourismussektor. Die Berufsausbildung umfasst die Bereiche Rezeption und Bar, Küche und Wartung. Der schulische Teil wird von INFOTEP, dem offiziellen Dominikanischen Institut für Berufsausbildung, durchgeführt, die praktischen Einsätze finden in den Blue Diamond Resorts statt. Um junge Mütter bei ihrer Karriere zu unterstützen, finanziert die TUI Academy auch einen Kinderbetreuungsdienst. Damit wird es insbesondere jungen Müttern erst möglich eine Ausbildung zu machen.

Die Trainings unterstützt die Student*innen in ihrer Entwicklung zu starken, selbstbewussten Persönlichkeiten. Die Kurse umfassen Englischunterricht, Führungsqualitäten, Nachhaltigkeit, Gleichberechtigung und Gesundheit. Die Student*innen lernen auch, wie sie ihre persönlichen Finanzen verwalten, ihr Selbstvertrauen stärken und einen Lebensplan erstellen können. Die Ausbildung und der Unterricht werden durch Praktika in führenden internationalen Hotels ergänzt. Am Ende des Kurses erhalten sie ein TUI Academy-Zertifikat, das sie für eine Tätigkeit in der Tourismusbranche qualifiziert und ihnen weitere Karrierechancen eröffnet.

Um das Programm auch während der Pandemie fortführen zu können, wurde eine innovative Lehrmethode entwickelt: das Bar-Training mit Hilfe von Virtual-Reality. Durch ein speziell angefertigtes Virtual-Reality-Tool haben die Student*innen die Möglichkeit ihre Tätigkeit an der Bar zu trainieren – vom Mixen verschiedener Cocktails und kundenorientiertem Service bis hin zur Barlogistik. Mit Gamification-Elementen können die Student*innen verschiedene Niveaus erreichen. Das Virtual-Reality-Tool wurde nicht nur während der Schließungszeiten der Hotels eingesetzt, sondern kommt auch in Zukunft zum Einsatz, um die Student*innen auf flexible und interaktive Weise zu unterstützen.

Die Erfahrungen der bisherigen Jahrgänge der TUI Academy werden genutzt, um das Programm weiter zu optimieren. Es wurde bereits ein Alumni-Netzwerk von TUI Academy Student*innen aufgebaut, das bei der Auswahl und Betreuung neuer Student*innen hilft. Zudem wird das Hotelnetzwerk erweitert, so dass mehr Praktika und Verträge angeboten werden können.

Alexander Panczuk, Executive Director der TUI Care Foundation: „In der Dominikanischen Republik ist der Tourismus einer der wichtigsten wirtschaftlichen und sozialen Entwicklungstreiber. Die TUI Care Foundation möchte auch benachteiligten jungen Menschen vor Ort ermöglichen, vom Tourismus zu profitieren. Der Schlüssel dazu ist Bildung. Die Ausbildung in der TUI Academy ist für die jungen Frauen und Männer der Start in eine selbstbestimmte Zukunft.“

Virginia Sanchez, Direktorin von Plan International Dominikanische Republik: „Es gibt viele Ausbildungsprogramme, die junge Menschen in Jobs vermitteln. Als einzigartige Initiative behandelt die TUI Academy jedoch auch andere Themen, die junge Menschen benötigen, um sich aus der Armut zu befreien: Alltagskompetenzen mit denen die jungen Menschen besser durch ihr Leben kommen, die Befähigung für eigene Rechte einzustehen und Unterstützung, um beispielsweise ungewollte Schwangerschaften zu vermeiden. Für Plan International geht es bei der TUI Academy nicht nur darum, einen Arbeitsplatz zu vermitteln, sondern auch um die Vermittlung von Möglichkeiten ihnen jungen Menschen einen neuen Lebensweg zu eröffnen. Einen Lebensweg auf dem sie Erfolg haben und sich entfalten können.“

Die TUI Academy Dominikanische Republik ist eine von derzeit sechs TUI Academies weltweit.

Über die TUI Care Foundation

Die TUI Care Foundation initiiert und unterstützt Projekte, die jungen Menschen auf der ganzen Welt neue Zukunftsperspektiven eröffnen, Natur und Umwelt schützen und die nachhaltige Entwicklung von Urlaubsdestinationen fördern. Dabei setzt die Stiftung auf das Potenzial des Tourismussektors als Motor für gesellschaftliche Entwicklung, Bildung und Wohlstand. Die TUI Care Foundation operiert weltweit, konzentriert sich dabei jedoch immer auf die konkrete Situation vor Ort. Sie baut auf starke Partnerschaften mit regionalen und internationalen Organisationen, um nachhaltigen Wandel zu bewirken. Die gemeinnützige Stiftung ist einem transparenten und effizienten Umgang mit Spenden verpflichtet: Spenden fließen vollständig in die Programme in den Reiseländern, administrative Kosten der Stiftung werden von TUI getragen. Die TUI Care Foundation hat ihren Sitz im Herzen Europas, in den Niederlanden.

Über Plan International

Plan International ist eine unabhängige Entwicklungs- und humanitäre Organisation, die sich für die Rechte von Kindern und die Gleichstellung von Mädchen einsetzt. Wir glauben an die Kraft und das Potenzial eines jeden Kindes. Doch dieses wird oft durch Armut, Gewalt, Ausgrenzung und Diskriminierung unterdrückt. Und Mädchen sind davon am meisten betroffen. Gemeinsam mit Kindern, Jugendlichen, unseren Unterstützern und Partnern setzen wir uns für eine gerechte Welt ein und bekämpfen die Ursachen für die Herausforderungen, denen Mädchen und alle gefährdeten Kinder ausgesetzt sind.

Wir setzen uns für die Rechte der Kinder von der Geburt bis zur Volljährigkeit ein. Und wir versetzen Kinder in die Lage, sich auf Krisen und Widrigkeiten vorzubereiten – und darauf zu reagieren. Wir treiben Veränderungen in der Praxis und Politik auf lokaler, nationaler und globaler Ebene voran, indem wir unsere Reichweite, Erfahrung und unser Wissen nutzen. Seit über 80 Jahren bauen wir starke Partnerschaften für Kinder und Jugendliche auf und sind heute in mehr als 75 Ländern aktiv.