22. September 2020

Buchungsupdate

Im Vorfeld der Veröffentlichung der Gesamtjahresergebnisse zum 30. September 2020 im Dezember gibt die TUI Group folgendes Update bekannt.

C19 Highlights

  • Vor dem Ausbruch der C19-Pandemie war der Januar 2020 der buchungsstärkste Monat der Unternehmensgeschichte
  • TUI war gut positioniert,  um im Geschäftsjahr 2020 ein starkes Ergebnis zu erzielen
  • Seit der weltweiten Aussetzung des Reiseprogramms im März wurden bedeutsame Selbsthilfemaßnahmen ergriffen, um die Auswirkungen der C19-Pandemie auf das Unternehmen zu adressieren
  • Sofortige Liquiditätssicherung mithilfe von Staatshilfen der deutschen Bundesregierung
  • Cash Fixkosten wurden während des Lockdowns um mehr als 70% reduziert   
  • Umfassende Entschädigungsvereinbarung mit Boeing geschlossen
  • Abschluss der Veräußerung der Hapag-Lloyd Cruises an das Joint Venture TUI Cruises in einem herausfordernden Marktumfeld
  • Als erster Veranstalter hat die TUI ihr Reiseprogramm erfolgreich in mehreren Märkten und Destinationen wieder aufgenommen. Dabei profitierte das Unternehmen von seinem integrierten und diversifizierten Geschäftsmodell 
  • Globales Programm zur Neuausrichtung eingeleitet, um die Gemeinkostenbasis konzernweit dauerhaft um 30% zu reduzieren  
  • Reduzierung der Sommer 2020 und Winter 2020/21 Kapazität aufgrund der volatilen Situation im Zusammenhang mit Reisebeschränkungen
  • Insgesamt bleibt der Mittelabfluss in Q4 wie erwartet
  • Der Bestand an Barmitteln und verfügbaren Fazilitäten umfasste auf einer Pro Forma Basis, inklusive des zusätzlichen Stabilisierungspakets, zum 20. September 2 Mrd. €.

Der Vorstandsvorsitzende der TUI Group, Friedrich Joussen, erläutert:

„Wir haben unser Programm erfolgreich wieder aufgenommen; unsere Kunden genießen ihre Urlaubsreisen mit höchsten Hygienestandards. Seit der Wiederaufnahme des Geschäfts1 sind 1,4 Millionen Kunden mit uns in den Urlaub gefahren. Die Verfügbarkeit von Destinationen wird aktuell stark von der politischen Bewertung und der Entwicklung der Pandemie beeinflusst. Wir agieren derzeit in einem volatilen Marktumfeld und dies wird voraussichtlich auch noch in den kommenden Quartalen so bleiben.“

„Unsere Kunden wollen weiterhin in den Urlaub fahren – Reisen ist eine der am stärksten vermissten Aktivitäten.2 Wir gehen davon aus, dass sich die Nachfrage nach privaten Urlaubsreisen schneller erholen als die Nachfrage nach Geschäftsreisen. Mit unserem integrierten Geschäftsmodell und unserer starken Marke sind wir strategisch gut positioniert und können in einem volatilen Marktumfeld flexibel reagieren. Die Kunden vertrauen uns und mit unseren differenzierten Produkten mit attraktivem Preis-/Leistungsverhältnis werden wir in künftigen Saisons vom Wiederanstieg der Nachfrage nach Urlaubsreisen profitieren.“

„Wir sind auf einem guten Weg, das am 12. August angekündigte zusätzliche Stabilisierungspaket der deutschen Bundesregierung umzusetzen und haben hierfür die Zustimmung der Anleihegläubiger der Senior Note zur Aussetzung der Anleihebedingungen erhalten. Unser globales Programm für die Neuausrichtung ist auf dem Weg und wir haben unsere Digitalisierungsinitiativen konzernweit beschleunigt. Die TUI wird nach der Pandemie noch stärker, schlanker und digitaler sein und ist gut positioniert, um von der erwarteten Erholung zu profitieren.“

1 Seit der Wiederaufnahme der des Geschäfts von Mitte Juni bis Ende August 2020

2 BCG-Umfrage zum Konsumklima während COVID-19 in Großbritannien, den USA, Italien und Frankreich https://www.bcg.com/en-gb/publications/2020/covid-consumer-sentiment-survey-snapshot-5-18-20

Über die TUI Group

Die TUI Group ist der weltweit führende Touristikkonzern und in mehr als 100 Ländern der Erde aktiv. Sitz des Konzerns ist Deutschland. Die Aktie der TUI notiert im FTSE 250 sowie im Freiverkehr in Deutschland.

Die TUI Group verzeichnete im Geschäftsjahr 2019 einen Umsatz von rund 19 Milliarden Euro und ein operatives Ergebnis von 893 Millionen Euro. Der Konzern beschäftigt weltweit mehr als 70.000 Mitarbeiter. TUI bietet für seine 28 Millionen Kunden, davon 21 Millionen in den europäischen Landesgesellschaften, integrierte Services aus einer Hand und bildet die gesamte touristische Wertschöpfungskette unter einem Dach ab. Dazu gehören über 400 Hotels und Resorts mit Premium-Marken wie RIU, TUI Blue und Robinson und 18 Kreuzfahrtschiffe, von der MS Europa und der MS Europa 2 in der Luxusklasse und Expeditionsschiffen bis zur Mein Schiff-Flotte der TUI Cruises und Kreuzfahrtschiffen bei Marella Cruises in England. Zum Konzern zählen außerdem europaweit führende Veranstaltermarken, fünf Fluggesellschaften mit 150 modernen Mittel- und Langstrecken-Flugzeugen und 1.600 Reisebüros. Neben dem Ausbau des Kerngeschäfts mit Hotels, Kreuzfahrten und Aktivitäten in den Urlaubsdestinationen investiert die TUI verstärkt in digitale Plattformen. Der Konzern wandelt sich zu einem Digitalunternehmen.

Die globale Verantwortung für nachhaltiges wirtschaftliches, ökologisches und soziales Handeln ist Kern unserer Unternehmenskultur. Die von TUI initiierte TUI Care Foundation setzt mit Projekten in 25 Ländern auf die positiven Effekte des Tourismus, auf Bildung und Ausbildung sowie die Stärkung von Umwelt- und Sozial-Standards. Sie unterstützt so Urlaubsdestinationen in ihrer Entwicklung. Die weltweit tätige TUI Care Foundation initiiert Projekte, die neue Chancen für die kommende Generation schaffen.