Hannover, 2. März 2020

TUI Group – Mitteilung zum COVID-19

Wie im Rahmen der Veröffentlichung unserer Q1 Ergebnisse am 11. Februar bekannt gegeben, sind die Buchungen für das Geschäftsjahr 2020 außergewöhnlich stark; ein Trend der sich auch im Januar weiter fortsetzte. Allerdings haben wir seit des Bekanntwerdens der ersten COVID-19-Fälle in Norditalien und Teneriffa sowie der weiteren Entwicklung des Virus in den anderen Regionen, wie die Branche insgesamt, in der letzten Woche schwächere Buchungen verzeichnet. Dies betrifft insbesondere die noch laufende und vom Volumen her niedrigere Wintersaison. Insgesamt bleiben die Buchungen, basierend auf den starken Buchungseingängen der letzten Wochen, aber deutlich über dem Vorjahr. Zum jetzigen Zeitpunkt sehen wir lediglich geringe Auswirkungen auf unser operatives Geschäft z.B. durch kurzfristige Fahrplanänderungen der Mein Schiff 6, die derzeit in Asien im Einsatz ist.

Die weiteren Auswirkungen und die Entwicklung im Zusammenhang mit der Ausbreitung von COVID-19 sind schwer zu beurteilen und deswegen ist es derzeit auch nicht möglich, die zu erwartenden Belastungen für unser Geschäft verlässlich abzuschätzen. Wir beobachten die Situation jedoch kontinuierlich sehr genau und bewerten aktiv die Auswirkungen auf unser Geschäft.

Die Gesundheit und Sicherheit unserer Kunden und Mitarbeiter bleibt dabei unsere höchste Priorität. So haben wir in allen Märkten spezielle Task-Forces eingerichtet, die mit den relevanten Behörden und Ministerien im ständigen Kontakt stehen. Alle TUI-Gesellschaften, wie die Hotels & Resorts, unsere Kreuzfahrtschiffe und Fluglinien verfolgen festgelegte und lang etablierte Prozedere der Infektionsprävention und haben zudem die Hygienemaßnahmen weiter verstärkt.

Während wir die aktuelle Situation im Sinne unserer Kunden und Mitarbeiter aktiv managen, bleiben unsere geschäftlichen Prioritäten wie folgt:

  • Wir arbeiten weiter intensiv an den verschiedenen und zusätzlichen Kostenreduzierungsmaßnahmen, wie Kürzungen der Verwaltungsausgaben, Verschiebung von Neueinstellungen sowie nicht-zeitkritischer Projekte.
  • Wir prüfen sorgfältig alle Optionen des Kapazitätsmanagements, falls diese notwendig werden sollten.
  • Wir fokussieren uns auf die Realisierung unserer vier strategischen Initiativen, um ein digitales Plattformunternehmen zu werden sowie unser Markets and Domains Transformation-Programm

TUI ist im Umgang mit externen Herausforderungen sehr erfahren und wir sind zuversichtlich, dass wir die derzeitige Situation im Sinne aller Stakeholder handhaben werden. Durch unser bewährtes integriertes Geschäftsmodel, unsere Diversifizierung in Bezug auf Märkte und Destinationen und unsere robuste Finanzstruktur sind wir gut positioniert, um auch zukünftig nachhaltiges Wachstum zu generieren.

ANALYST & INVESTOR ENQUIRIES

Mathias Kiep, Group Director Investor Relations
and Corporate Finance

Tel: +44 (0)1293 645 925
+49 (0)511 566 1425    

 

 

Nicola Gehrt, Director, Head of Group Investor Relations

Tel: +49 (0)511 566 1435

 

Contacts for Analysts and Investors in UK, Ireland and Americas

Hazel Chung, Senior Investor Relations Manager

Tel: +44 (0)1293 645 823

Corvin Martens, Senior Investor Relations Manager

Tel: +49 (0)170 566 2321

 

Contacts for Analysts and Investors in Continental Europe, Middle East and Asia

Ina Klose, Senior Investor Relations Manager

Tel: +49 (0)511 566 1318

 

Media

 

Martin Riecken, Head of Corporate Communications

Group Corporate & External Affairs

Tel: +49 (0)511 566 6020

Über die TUI Group

Die TUI Group ist der weltweit führende Touristikkonzern und in mehr als 100 Ländern der Erde aktiv. Sitz des Konzerns ist Deutschland. Die Aktie der TUI notiert im FTSE 250 sowie im Freiverkehr in Deutschland.

Die TUI Group verzeichnete im Geschäftsjahr 2019 einen Umsatz von rund 19 Milliarden Euro und ein operatives Ergebnis von 893 Millionen Euro. Der Konzern beschäftigt weltweit mehr als 70.000 Mitarbeiter. TUI bietet für seine 28 Millionen Kunden, davon 21 Millionen in den europäischen Landesgesellschaften, integrierte Services aus einer Hand und bildet die gesamte touristische Wertschöpfungskette unter einem Dach ab. Dazu gehören über 400 Hotels und Resorts mit Premium-Marken wie RIU, TUI Blue und Robinson und 18 Kreuzfahrtschiffe, von der MS Europa und der MS Europa 2 in der Luxusklasse und Expeditionsschiffen bis zur Mein Schiff-Flotte der TUI Cruises und Kreuzfahrtschiffen bei Marella Cruises in England. Zum Konzern zählen außerdem europaweit führende Veranstaltermarken, fünf Fluggesellschaften mit 150 modernen Mittel- und Langstrecken-Flugzeugen und 1.600 Reisebüros. Neben dem Ausbau des Kerngeschäfts mit Hotels, Kreuzfahrten und Aktivitäten in den Urlaubsdestinationen investiert die TUI verstärkt in digitale Plattformen. Der Konzern wandelt sich zu einem Digitalunternehmen.

Die globale Verantwortung für nachhaltiges wirtschaftliches, ökologisches und soziales Handeln ist Kern unserer Unternehmenskultur. Die von TUI initiierte TUI Care Foundation setzt mit Projekten in 25 Ländern auf die positiven Effekte des Tourismus, auf Bildung und Ausbildung sowie die Stärkung von Umwelt- und Sozial-Standards. Sie unterstützt so Urlaubsdestinationen in ihrer Entwicklung. Die weltweit tätige TUI Care Foundation initiiert Projekte, die neue Chancen für die kommende Generation schaffen.

Download