5. März 2020

Die Kapverden: ein Aufsteigerziel

Wie TUI die Erfolgsgeschichte der Kapverden mitschreibt

Sie liegen verstreut rund 500 Kilometer vor der Küste Westafrikas und 1.500 Kilometer südlich der Kanaren – und sie werden unter Urlaubern immer beliebter: die Kapverdischen Inseln. Bereits heute reisen jährlich rund 350.000 Urlauber mit TUI auf die Kapverden, auch wenn die insgesamt 15 Inseln im Atlantik für viele noch ein Geheimtipp sind. Das Beispiel Kapverden zeigt dabei auch, welche Entwicklungschancen der Tourismus insbesondere für afrikanische Länder bietet. Obwohl der Inselstaat kaum über natürliche Ressourcen verfügt, ist er laut der „Neuen Zürcher Zeitung“ zu einem der wohlhabendsten Länder Afrikas geworden: „Kap Verde mit seinen lediglich 550.000 Einwohnern verdankt sein Geld vor allem den Touristen“, stellt die NZZ klar. 

Nach Zahlen des Branchenverbandes „World Travel & Tourism Council“ (WTTC) liegt der Gesamtbeitrag des Reise- und Tourismussektors zum Bruttoinlandsprodukt der Kapverden bei um die 45 Prozent. Das WTTC geht davon aus, dass die rund 95.000 Jobs, die heute schon direkt oder indirekt von der Urlaubsbranche geschaffen werden, bis 2028 auf 129.000 ansteigen werden. Die TUI Group ist ein Schlüsselpartner in dieser Erfolgsgeschichte – sie bringt etwa ein Drittel aller Gäste auf die Kapverden. 

Bereits 2005 hat die TUI gemeinsam mit ihrem Hotelpartner RIU das erste Hotel der Kette auf der Insel Sal eröffnet. Mittlerweile ist TUI mit sieben Markenhotels auf den Kapverden vertreten. Auf Sal stehen das TUI Blue Cabo Verde für Erwachsene, das Riu Palace Cabo Verde und das Riu Funana zur Auswahl. Auf Boa Vista ist TUI mit den Häusern Riu Touareg, Riu Karamboa und Riu Palace Boa Vista vertreten. Zudem eröffnete im Dezember 2019 der erste Robinson Club auf der Insel Sal. 

„Wir haben auf den Kapverden Pionierarbeit geleistet", erinnert sich Stefan Baumert, touristischer Geschäftsführer TUI Deutschland. So wurde seinerzeit eine Agentur für den Zielgebietsservices aufgebaut, der Ausbau des Flughafens auf Boa Vista unterstützt und ein Flugprogramm mit der eigenen Airline TUI fly aufgelegt. Mittlerweile startet TUI fly neun Mal pro Woche von acht deutschen Flughäfen auf die Inseln Sal und Boa Vista. Von Düsseldorf geht es zwei Mal in der Woche (montags und samstags) auf die Kapverden. Und die Entwicklung geht weiter: Auf der Insel Boa Vista entsteht der erste TUI Magic Life Club im westafrikanischen Inselstaat. Die Eröffnung ist für die Wintersaison 2021/22 geplant. 

TUI engagiert sich mit der TUI Care Foundation außerdem dafür, dass auch die Umwelt und die lokale Bevölkerung vom wachsenden Tourismus profitieren. Aktuell laufen drei große Programme auf den Kapverden: „TUI Junior Academy“ und „TUI Turtle Aid“ und „TUI Clean and Green Cape Verde“. Das erste Programm fokussiert sich auf die Unterstützung benachteiligter Kinder in puncto Kinderbetreuung und pädagogischer Unterstützung. Mit dem Projekt „TUI Turtle Aid“ schützt die TUI Care Foundation die Brutstätten von Meeresschildkröten an den Stränden und beteiligt Einwohner mit Sensibilisierungs- und Engagement-Programmen am Schutz der Tiere. Das „TUI Clean and Green Cape Verde“-Projekt setzt auf Müllreduzierung und Energieeinsparung sowie Tourismus mit geringen Umweltauswirkungen.

Weitere Informationen zum TUI Turtle Aid-Projekt: https://www.tuicarefoundation.com/de/media/news/tui-care-foundation-tui-turtle-aid-programme-weltweit0

Weitere Informationen zum TUI Clean and Green Cape Verde-Projekt: https://www.tuicarefoundation.com/en/projects/Preserving-the-unspoiled-beauty-of-Cape-Verde

Weitere Informationen zum TUI Academy-Projekt: 

https://app.smarticle.com/html5/f4365de8e9/iI9uCGjiqxn11/page/4