1. Oktober 2019

Hapag-Lloyd Cruises Flotte fährt ohne Schweröl

Reduzierung der Emissionen um rund 80 Prozent

Die zur TUI Group gehörende Hapag-Lloyd Cruises wird ab Juli 2020 weltweit ausschließlich das schwefelarme Marine Gasöl 0,1% (LS-MGO) verwenden. Damit reduziert das Unternehmen die Emissionen seiner Schiffsflotte erheblich. Mit der freiwilligen Umstellung auf den schadstoffarmen Treibstoff werden die Schwefel-Emissionen der Hapag-Lloyd Cruises Flotte um 80 Prozent reduziert. Zudem bedeutet die Umstellung auf Marine Gasöl bis zu 30 Prozent weniger Rußemissionen und Feinstaub.

„Mit unserer langjährigen Expertise im Luxus- und Expeditionssegment setzen wir mit unseren Schiffen höchste Maßstäbe in der Branche und verpflichten uns zu hohen Umweltschutzstandards. Wir haben hierbei schon viel erreicht und arbeiten täglich daran, uns weiter zu verbessern. Dabei gehen wir weit über die gesetzlichen Vorschriften hinaus. Der Verzicht auf Schweröl ist ein bedeutender Schritt für umweltbewusstes Reisen und eine wichtige Investition in unsere Zukunft“, so Karl J. Pojer, Vorsitzender der Geschäftsführung von Hapag-Lloyd Cruises. 

Schon seit 1993 verzichtet Hapag-Lloyd Cruises in der Arktis freiwillig auf Schweröl und verwendet ausschließlich das schwefelarme Marine Gasöl 0,1%. Bereits Anfang des Jahres hatte das Unternehmen bekannt gegeben, sukzessive umzustellen und künftig auf der Expeditionsflotte auf Schweröl zu verzichten. Dieser wichtige Schritt wird nun weitergeführt.

Außerdem sind alle Neubauten – dazu gehören die EUROPA 2 und die neue Expeditionsklasse - von Hapag-Lloyd Cruises für die Nutzung von Landstrom sowie mit modernen SCR (selektive katalytische Reduktion) -Katalysatoren ausgestattet. Diese reinigen die Abgase und reduzieren den Ausstoß von Stickoxiden um bis zu 95%.

Die weltweiten Routen werden mit einer ökoeffizienten Durchschnittsgeschwindigkeit geplant und durchgeführt, wodurch mehr als ein Drittel weniger Treibstoff verbraucht wird. Darüber hinaus ist die Flotte von Hapag-Lloyd Cruises mit Meerwasserentsalzungsanlagen zur Herstellung von sauberem Wasser sowie biologischen Kläranlagen ausgestattet. Für Bugstrahlruder und Stabilisatoren werden umweltverträgliche Bio-Öle verwendet.

„Ich bin überzeugt, Reisen ist ein hohes Gut und wichtig, um ein Verständnis von der Welt zu erlangen. Reisen mit Hapag-Lloyd Cruises bedeutet, die Natur besser zu verstehen, sich mit ihr auseinander zu setzen und dabei auch Demut vor der Natur zu verspüren“, ergänzt Karl J. Pojer.

TUI Group betreibt 17 Kreuzfahrtschiffe unter den drei Marken TUI Cruises, Hapag-Lloyd Cruises und Marella Cruises. Kohlendioxidemissionen, Schwefelemissionen, Stickoxidemissionen sowie Luftverschmutzung durch Feinstaubpartikel stellen die Kreuzfahrtindustrie vor ökologischen Herausforderungen. Wir verbessern ständig die Umweltleistung unserer Flotte. 2018 haben wir im Kreuzfahrtsegment die CO2-Effizienz um 6,5 Prozent gesteigert. Das entspricht einer Reduzierung der CO2-Emissionen pro Kreuzfahrtpassagier/Übernachtung um insgesamt 11.7 Prozent im Vergleich zum Basisjahr 2015.

Mehr Informationen zur Nachhaltigkeitsstrategie der TUI Group „Better Holidays, Better World“ finden Sie hier.