Hannover, 28. September 2015

„Better Holidays, Better World“: TUI Group veröffentlicht neue Nachhaltigkeitsstrategie

Drei große Handlungsfelder bestimmen Strategie bis zum Jahr 2020

Die TUI Group hat ihre neue Nachhaltigkeitsstrategie für die kommenden fünf Jahre vorgestellt. Unter dem Titel „Better Holidays, Better World“ umfasst das künftige nachhaltige Engagement des weltweit führenden Touristikkonzerns drei große Handlungsfelder: „step lightly“, „make a difference“ und „lead the way“. Neben der Minderung des ökologischen Fußabdrucks durch Urlaubsreisen steht die Unterstützung der Menschen und der Urlaubsregionen in den Zielländern klar im Fokus. Darüber hinaus will der Konzern pro Jahr 10 Millionen Urlaubsreisen verkaufen, die noch „grüner und fairer“ sind. Der Konzern wird außerdem jährlich eine signifikante Summe investieren, um den positiven Einfluss des Tourismus auf die Urlaubsregionen zu verstärken und die Zukunft des nachhaltigen Tourismus aktiv mitzugestalten.

Mit „Better Holidays, Better World“ setzt die TUI die langjährigen starken Nachhaltigkeitsaktivitäten weiter fort, die bereits vor dem Zusammenschluss zur TUI Group Ende 2014 sowohl bei der TUI AG als auch der TUI Travel PLC bestanden. Die drei Handlungsfelder der neuen Strategie betrachten den eigenen Geschäftsbetrieb, die Wertschöpfungskette, und die Rolle der gesamten Tourismusbranche. Um die „Better Holidays, Better World’“ Ziele zu erreichen, wird TUI mit Kunden, Partnern, Lieferanten, Bildungs- und Ausbildungseinrichtungen, Regierungen und UN-Organisationen zusammenarbeiten, um weitreichende Veränderungen umzusetzen.

Fritz Joussen, CEO, TUI Group: „Unsere ‚Better Holidays, Better World’-Strategie ist das nächste spannende TUI-Kapitel auf unserem Weg zu mehr Nachhaltigkeit. Ich bin stolz darauf, für eine Branche zu arbeiten, die insbesondere in Regionen, in denen soziale und wirtschaftliche Stabilität immer wichtiger wird, so viel Beschäftigung schafft und die Wirtschaft belebt. Mir ist zugleich bewusst, dass touristische Aktivitäten auch natürliche Ressourcen verbrauchen. Wir werden daher systematische Veränderungen in Richtung auf nachhaltigere Praktiken und Richtlinien im Tourismus fördern und mit gutem Beispiel vorangehen.“

Die drei Kernziele der „Better Holidays, Better World’“-Strategie werden durch weitere Verpflichtungen getragen:

1. Step lightly

Die TUI verfolgt das Ziel, Europas emissionseffizienteste Flugzeugflotte zu betreiben und den spezifischen CO2-Fußabdruck der globalen Geschäftstätigkeit bis 2020 um 10 Prozent zu senken. Dazu gehören neben der TUI Airlines-Flotte auch die Kreuzfahrtaktivitäten, Hotels, Gästetransfers und die Unternehmensstandorte. In puncto Emissionen sind die TUI-Airlines heute schon die effizientesten in Europa. In den letzten sechs Jahren konnte der CO2-Ausstoß pro Passagierkilometer bereits um 10 Prozent gesenkt werden. Vor kurzem ist TUI im Rahmen des ecoDemonstrator-Projekts eine Partnerschaft mit Boeing eingegangen und hat dabei innovative Umwelttechnologien erprobt. Auch die Kreuzfahrtschiffe sind mit modernen Umwelttechnologien ausgestattet.

2. Make a difference

Bis zum Jahr 2020 will der weltweit führende Touristikkonzern jährlich 10 Millionen Urlaubsreisen anbieten, die noch nachhaltiger und fairer sind, damit mehr Menschen vor Ort von den Vorteilen des Tourismus profitieren können. Diese Reisen schließen Hotels mit ein, die eine Nachhaltigkeitszertifizierung haben, die vom Global Sustainable Tourism Council (GSTC) anerkannt wurde. Die TUI Group ist überzeugt davon, dass das Engagement für Nachhaltigkeit ein wesentlicher Faktor ist, um das Urlaubserlebnis verbessern und positive Veränderungen für die Menschen und die Gesellschaft zu ermöglichen. Unter der Bezeichnung „Collection“ hat TUI ein einzigartiges Ausflugsprogramm entwickelt, das speziell darauf zugeschnitten ist, Kunden einen authentischen Eindruck des besuchten Landes zu vermitteln und dabei die Umwelt zu schützen.

3. Lead the way

Die TUI Group wird bis 2020 jährlich 10 Millionen Euro investieren, um die positiven Auswirkungen des Tourismus zu fördern. Dazu wird die „TUI Care Foundation“ gegründet. Um die Zukunft des nachhaltigen Tourismus aktiv mitzugestalten, investiert die TUI in junge Menschen, in Kompetenzen und in die Tourismusausbildung und kooperiert mit den Urlaubsländern. Ein Beispiel für diese Arbeit ist das vor kurzem von TUI in Zusammenarbeit mit PwC und der Travel Foundation initiierte wegweisende Projekt zur Messung der wirtschaftlichen, ökologischen und sozioökonomischen Effekte des Tourismus.

Jane Ashton, Director of Sustainability, TUI Group: “Als weltweit größter Touristikkonzern leisten wir Pionierarbeit und übernehmen Verantwortung einen nachhaltigeren Tourismus zu entwickeln. Wir unterschätzen keineswegs die vor uns und unserer gesamten Branche liegendenNachhaltigkeitsherausforderungen. Internationale touristische Ankünfte steigen von 1,1 Milliarden im Jahr 2014 auf 1,8 Milliarden im Jahr 2030 an. „Better Holidays, Better World“ ist unsere Antwort auf diese Herausforderungen, und wir wissen, dass der Tourismus auch bei den neuen Nachhaltigen Entwicklungszielen der UN eine wichtige Rolle spielen wird. Der Tourismus ist eine positive treibende Kraft, die wir noch weiter verbessern können.“

Ratingagenturen und Nachhaltigkeitsexperten bestätigen der TUI überzeugende Ergebnisse auf dem Gebiet der Nachhaltigkeit. Die TUI Group ist im CDP Climate Disclosure Project Leadership Index vertreten sowie im Dow Jones Sustainability Index und im FTSE4Good Index gelistet.

Weitere Informationen über Nachhaltigkeit in der TUI Group finden Sie unter

Kontakt

Download