In der Nacht auf den 16. März mussten wir in Übereinstimmung mit der Vorgabe der jeweiligen Regierungen den größten Teil aller Reiseaktivitäten, einschließlich Pauschalreisen, Kreuzfahrten und Hotelbetrieb, bis auf weiteres aussetzen. Mit dieser vorübergehenden Aussetzung leistet TUI einen Beitrag zu den weltweiten Bemühungen, die Auswirkungen der Verbreitung des COVID-19 abzuschwächen.

In dem sich gegenwärtig schnell verändernden Umfeld bleiben die Sicherheit und das Wohlergehen unserer Gäste und Mitarbeiter auf der ganzen Welt von höchster Wichtigkeit. Wie wir das tun und was hinter den TUI Kulissen passiert, beschreiben wir in unserem TUI Ticker zum Coronavirus. So wollen wir Medien bestmöglich in ihrer Arbeit unterstützen – und Interessierten mit maximaler Transparenz begegnen.


+++ 6. April +++

UK: Kabinenpersonal von TUI Airways meldet sich zum Freiwilligendienst

Das britische Kabinenpersonal wird im Rahmen des St John Ambulance Programms landesweit in allen britischen Krankenhäusern eingesetzt. TUI UK will so dabei helfen, den Druck auf NHS zu verringern und zur Bekämpfung des Coronavirus beitragen.

Jon Knight, Direktor der St. John Ambulance sagt: „Wir brauchen wirklich mehr Unternehmen, die ihr geschultes Personal in dieser Krise freiwillig zur Verfügung stellen. Das St John Ambulance Programm benötigt die Unterstützung der Öffentlichkeit, der Unternehmen und die Klarheit der Regierung, damit sich Freiwillige mehr denn je engagieren können, wenn wir unsere größte Operation in unserer 143-jährigen Geschichte beginnen.“

„Unser Kabinenpersonal ist in der Lage, dieses Vorhaben zu unterstützen. Natürlich ist ihre Erste-Hilfe-Ausbildung von Vorteil, aber das wichtigste ist die Fähigkeit, unter Druck ruhig zu bleiben, ein echtes Einfühlungsvermögen für Menschen, die Unterstützung benötigen aufzubringen und die Bereitschaft, das Wohl eines Patienten immer an erste Stelle zu setzen.  Diese Beschreibung könnte so auch in einer Stellenausschreibung für das TUI Kabinenpersonal stehen“, so Dawn Wilson, Managing Director von TUI Airways.

TUI Airways hat am vergangenen Wochenende die letzten Passagiere nach Hause geflogen. Der Betrieb wird nun unterbrochen, bis die Reisebeschränkungen wieder gelockert werden. Mehr als 2.400 Kabinenbesatzungen warten darauf, wieder in die Luft zu gehen, und sind in der Zwischenzeit sehr daran interessiert, ihre Fähigkeiten zur Unterstützung des NHS einzusetzen.

Fernweh-Grüße aus Südostasien

Inzwischen konnten auch Reisende aus weiter entfernten Urlaubsländern nach Hause zurückkehren. Der Robinson Club Khao Lak in Thailand hat vergangenen Woche seine letzten Gäste verabschiedet. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Resorts freuen sich, dass alle sicher die Heimreise antreten konnten, und doch fehlen die Urlauber vor Ort sehr. Für alle, die zu Hause bereits wieder das Fernweh packt, senden die Kollegen Grüße vom Palmen gesäumten Strand des Clubs.

Just married… on HANSEATIC inspiration. Ein besonderes Fest an Bord

Momentan liegen unsere Schiffe in diversen Häfen in aller Welt, die HANSEATIC inspiration vor Bridgetown, Barbados. Die meisten Crew-Mitglieder sind noch an Bord. Und haben sich zu einem Ereignis zusammen gefunden, das nur unter diesen besonderen Umständen so gefeiert werden kann: eine Hochzeit!


+++ 3. April +++

TUI FLIEGT URLAUBER ZURÜCK

Wir sind in der finalen Phase der Rückholaktion angekommen. Heute starten vier Maschinen um unsere Gäste nach Hause zu bringen.

Mit Bettlaken gegen den Masken-Mangel

Die Hotelmarke RIU hat nach der Schließung ihrer Hotels umfangreiche Spenden für soziale und medizinische Belange organisiert. Die Hotels auf den Kanaren und Balearen sowie dem spanischen Festland haben insgesamt rund 22 Tonnen Lebensmittel an verschiedene Organisationen gespendet. Darüber hinaus wurden 40.000 Handschuhe, 25.000 Masken und 5.000 Liter Desinfektions- und Reinigungsmittel zur Bekämpfung der Verbreitung des Coronavirus zur Verfügung gestellt. Um die Produktion weiterer Masken zu ermöglichen, haben die Hotelkollegen zudem rund 15.000 Quadratmeter Bettlaken gespendet. In Mexiko und auf Jamaika wurden zudem auch die Mitarbeiter mit Lebensmittelspenden in dieser schwierigen Zeit bedacht.

Hinter der Kulissen der Mein Schiff 2 – Teil 2

Ungewohnt und nur vorübergehend: Die Mein Schiff 2 liegt ohne Gäste an der Pier in Bridgetown/Barbados. Doch an Lebensmitteln mangelt es nicht. General Manager Stephan Zimmermann nimmt Sie heute mit zur Anlieferung und in die Lagerräume – und so viel können wir verraten: Diese sind randvoll mit Köstlichkeiten.

HANSEATIC nature – Walk the Cruise mit Kurs auf Hamburg

Was macht eigentlich die Crew auf einem Schiff ohne Gäste? Sind alle Abteilungen besetzt? Und wo kann man ein Schiff parken? Es gibt viele Fragen, die uns in den letzten Tagen erreicht haben. Wir haben sie weiter gegeben. Zum Beispiel an Thilo Natke, den Kapitän der HANSEATIC nature. Er spricht von dem „Walk the Cruise“ Projekt bei dem die Besatzung die Gesamtdistanz der Reise von 7.700 Seemeilen zu Fuß um das Runddeck 9 zurücklegen möchte.


+++ 2. April +++

TUI FLIEGT URLAUBER ZURÜCK

Auch nach zwei Wochen ist noch nicht Schluss: Heute starten sieben Maschinen, um weitere Gäste zurückzuholen.

Ein kleiner Dank für die Gästebetreuung in schwierigen Zeiten

Der TUI Magic Life Fuerteventura hat nach der Schließung des Clubs ebenfalls eine gute Lösung für die verbliebenen Lebensmittel gefunden. Während viele Einwohner der Kanareninseln sich vor der Ausgangssperre in Spanien mit Vorräten eindecken konnten, haben rund 80 Mitarbeiter des Clubs unermüdlich für die Gäste gearbeitet. Ihr Ziel war es, den Aufenthalt für die Urlauber trotz aller Restriktionen so angenehm wie möglich zu gestalten. Die Kolleginnen und Kollegen freuten sich daher sehr, dass sie durch die Lebensmittelspende des Clubs schon etwas Proviant mit nach Hause nehmen konnten. Ein kleiner Dank aus Obst, Brot, Müsli, Milchprodukten und Aufschnitt mit „großem Ausmaß“ – rund 700 Kilo Lebensmittel wechselten den Besitzer.

Hinter den Kulissen der Mein Schiff 2

Auch für uns ein neuer und sehr ungewohnter Anblick: Die Mein Schiff Flotte ohne Gäste. General Manager Stephan Zimmermann nimmt Sie diese Woche mit an Bord der Mein Schiff 2 und gewährt exklusive Einblicke: Wie gestaltet sich das Leben und Arbeiten an Bord und wie sieht der Alltag der Crew aktuell aus? Freuen Sie sich in dieser Woche auf täglich neue Videos vom Anlauf auf Barbados.

Kreuzfahrten

Mit der Ausschiffung der Explorer 2 haben nun alle TUI Kreuzfahrtschiffe ihre regulären Fahrten beendet. Wir kümmern uns nun um unsere Gästen, die auf ihrer Heimreise besondere Hilfe benötigen.

Danke aus Indien

Diese Videobotschaft erreichte uns von einer Kundin aus Indien. Wir freuen uns, dass die Kollegen ihr weiterhelfen konnte und hoffen sie bald wieder auf einer unserer Reisen begrüßen zu dürfen.


+++ 1. April +++

TUI FLIEGT URLAUBER ZURÜCK

Die Rückholaktion geht weiter: Heute starten sieben Maschinen, um weitere Gäste zurückzuholen.

TUI GROUP HR-Vorstand Elke Eller sagt „Danke!“

In einem LinkedIn Artikel bedankt Elke Eller sich bei der gesamten TUI Belegschaft für das Engagement und den Zusammenhalt in den letzten Wochen.

Crew verabschiedet Passagiere

Emotionen pur: Die TUI Cruises Crew hat bei der Verabschiedung der vorerst letzten Gäste der Mein Schiff 2 nochmal alles gegeben. Inzwischen sind alle unsere Gäste sicher zu Hause angekommen und wir freuen uns jetzt schon, Sie hoffentlich bald wieder an Bord bei uns begrüßen zu dürfen.

Reiseleiterin auf Teneriffa: Die große Ruhe nach dem Sturm

Michaela Klotz lebt und arbeitet seit neun Jahren als TUI Reiseleiterin auf Teneriffa. Sie war die ganze Zeit vor Ort und begleitete die Urlauber-Evakuierungen, die Spaniens Ministerpräsident wegen der Corona-Pandemie angeordnet hatte. Nicht jeder Gast ging freiwillig. Michaela Klotz und Ihre Kolleginnen und Kollegen standen die letzten Wochen ordentlich unter Strom, denn fast alle Flüge mussten verschoben und neu organisiert werden. Dazu kamen weitere Touristen von kleineren Kanareninseln, von denen es keine internationalen Flüge gibt. Den gesamten Bericht zu dieser Geschichte inkl. Video finden Sie in einem Beitrag im Stern.

TUI die nachhaltigste Reisemarke in Schweden und Dänemark

Eine gute Nachricht inmitten der Corona-Krise: Laut dem Sustainable Brand Index™ wird TUI von den Verbrauchern in Schweden und Dänemark als die nachhaltigste Reisemarke wahrgenommen.

Nachhaltigkeit hat bei TUI eine hohe Priorität. Wir sind sehr stolz darauf, dass die Verbraucher die harte Arbeit der TUI zur Reduzierung von Emissionen und zur Verstärkung der positiven Auswirkungen des Tourismus anerkennen.


+++ 31. März +++

TUI FLIEGT URLAUBER ZURÜCK

Die Rückholaktion unserer Gäste geht in die finale Phase. Heute starten fünf Maschinen um weitere Gäste zurückzuholen.

Brief von Fritz Joussen

In einem persönlichen Brief auf LinkedIn bedankt sich TUI Group CEO Fritz Joussen und lobt das weltweite Engagement der TUI Kollegen.

Back from Dubai!

… und damit wohl von einem der längsten Flüge der TUI fly in der vergangenen Zeit.

Ein über vier Tage immer wieder wegen fehlender Landegenehmigung für Dubai verschobener Evakuierungsflug fand schließlich am vergangen Freitag statt. Ausgestattet mit einer Ausnahmegenehmigung machten sich neun Crewmember mit der D-AHLK auf den Weg von München nach Dubai DWC. Dort kamen 180 Gäste an Bord, darunter Kreuzfahrtpassagiere und ein Flitterwochenpärchen, das auf dem Weg auf die Malediven in Dubai gestrandet war. Vor dem Start gab es eine Ansprache des Kapitäns aus der Kabine – und dafür gab es einen langen Applaus! Die Passagiere waren unendlich froh und dankbar, dass TUI fly sie nach Hause gebracht hat. Ein großer Dank gilt allen Beteiligten der Cockpit- und Kabinenbesatzung. Der Flug war anstrengend, emotional, professionell und trotzdem voll guter Laune. Und er hat eines gezeigt: Die TUI fly-Familie hält auch in schwierigsten Zeiten eng zusammen!

Hotels auf Mallorca spenden Lebensmittel

Auch die Kollegen von Grupotel, dem größten Joint Venture Partner der TUI Group auf den Balearen, machten sich mit Lieferwagen voller Lebensmittel auf den Weg. Die Nahrungsmittel-Spenden der inzwischen geschlossenen Hotels gingen an gemeinnützige Organisationen auf Mallorca. Darunter „Es Refugi“, die sich für bessere Lebensbedingungen für Menschen in sozialer Ausgrenzung einsetzen, an die Caritas der Gemeinde Sa Pobla und an die christliche Wohltätigkeitsorganisation „Hermanitas de la Caridad“.


+++ 30. März +++

TUI FLIEGT URLAUBER ZURÜCK

Seit zwei Wochen holen wir unsere gestrandeten Kunden aus Destinationen und bringen sie sicher nach Hause. Heute starten neun Maschinen, um weitere Gäste zurückzuholen.

Dänisches Auswärtiges Amt bedankt sich

Das dänische Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten hat sich bei TUI Dänemark für die Unterstützung bei zahlreichen Rückholaktionen dänischer Urlauber bedankt. In dem Video loben sie die gute Zusammenarbeit und sprechen darüber, wie wichtig die Hilfe von Reiseveranstaltern in den letzten Tagen ist.

Musement Smart Working Manifesto

Wie gelingt die Zusammenarbeit, wenn niemand mehr im Büro arbeitet? Antworten geben unsere italienischen Kollegen von Musement in ihrem „Smart Working Manifesto“. Sie haben zusammengefasst, worauf es ankommt: Energie, Kooperation, Nähe, Kommunikation, Abstimmung, Flexibilität, Balance, Dankbarkeit. Das sind Prinzipien, die auch im Mutterkonzern TUI gelebt werden, wo derzeit die meisten Kolleginnen und Kollegen ebenfalls die flexiblen Arbeitsmöglichkeiten nutzen.

TUI hat das Mailänder Technologie-Startup Musement vor 18 Monaten erworben und baut es zur weltweit führenden Plattform für Touren und Aktivitäten aus. Bereits heute sind mehr als 250.000 Angebote auf der Plattform verfügbar.

Urlauber bedanken sich

Seit zwei Wochen arbeiten unsere Kolleginnen und Kollegen der Airlines, Hotels, Kreuzfahrtreedereien sowie von Destination Experiences (Zielgebietsdienstleistungen) eng zusammen, um unsere Kunden sicher wieder in die Heimat zu bringen. Nun erreichten uns zwei Dankes-Nachrichten von Kunden, die in Costa Rica und Myanmar gestrandet waren.

Myanmar
Die geplante Reise vom 10.3. bis zum 26.3. nach Myanmar wurde durch die rasante Entwicklung der Corona-Krise abrupt unterbrochen – und ohne das Krisenmanagement unter anderem der TUI würden wir wahrscheinlich noch in Myanmar sein. Wir sind einfach sehr dankbar. So viele Menschen waren wie selbstverständlich rund um die Uhr für uns da.

Costa Rica
„Kleines Mutterherz in großer Not“ so startete ich meine Hilfeaufruf an das Krisenmanagement der TUI. Meine 19-jährige Tochter war seit August 2019 als „Freiwillige“ in Costa Rica um dort ein Grundschulprojekt und ein Projekt zur Rettung der Meeresschildkröten mit Ihrer Arbeit zu unterstützen.

Ihr Lufthansa Rückflugticket war ursprünglich für den 20.5.20 gebucht, doch die Reisewarnungen des Auswärtigen Amts veranlassten uns alles daran zu setzen, sie früher zurückzuholen. In meiner größten Not, war das Krisenmanagement 24/7 für mich erreichbar und hat mit tatkräftig unterstützt und mich auch emotional getragen… immer wieder einen Plan B und Plan C aufgezeigt, mich nicht im Stich gelassen! Ich danke von Herzen, allen Helfern und Beteiligten des TUI Krisenmanagements für die großartige Arbeit und Unterstützung in dieser Ausnahmensituation.


+++ 29. März +++

TUI FLIEGT URLAUBER ZURÜCK

Seit fast zwei Wochen holen wir unsere Gäste aus den Destinationen und bringen sich sicher nach Hause. Heute starten konzernweit 7 Maschinen, um weitere Gäste zurückzuholen.

HANSEATIC inspiration – ein Schiff auf Kurs in den Wartestand

Was macht eigentlich die Crew auf einem Schiff ohne Gäste? Sind alle Abteilungen besetzt? Und wo kann man ein Schiff parken? Einige dieser Fragen haben die Kollegen von Hapag-Lloyd Cruises an Ulf Wolter, Kapitän der HANSEATIC inspiration, gestellt.

Verabschiedung in Mexiko

Unsere Kolleginnen und Kollegen im Hotel TUI SENSATORI Riviera Cancun in Mexiko haben ihren letzten Gästen einen erstaunlichen Abschied gegeben. Das gesamte Team verabschiedete sich von den letzten englischen Gästen, die Cancun verließen, bevor sie nach England zurückgeflogen wurden.


+++ 28. März +++

TUI FLIEGT URLAUBER ZURÜCK

Die Rückholaktion unserer Gäste geht in die finale Phase. Seit fast zwei Wochen holen wir unsere Gäste aus den Destinationen und bringen sich sicher nach Hause. Heute starten konzernweit 13 Maschinen um weitere Gäste zurückzuholen.

Deutsche Bundesregierung genehmigt KfW-Überbrückungskredit

Die TUI AG hat heute die Zustimmung der deutschen Bundesregierung für einen Überbrückungskredit der KfW in Höhe von 1,8 Milliarden Euro erhalten. Fritz Joussen, Vorstandsvorsitzender der TUI Group: „Die Zusage des KfW-Überbrückungskredits bedeutet einen wichtigen ersten Schritt für die TUI, um die derzeitige Ausnahmesituation erfolgreich zu überbrücken. Unser Dank gilt der deutschen Bundesregierung, dem Deutschen Bundestag, der Niedersächsischen Landesregierung und der KfW. Sie haben im Interesse unserer Kunden, Mitarbeiter und des Unternehmens schnell und lösungsorientiert gehandelt. TUI ist ein kerngesundes Unternehmen. Wir waren vor der Krise wirtschaftlich erfolgreich und werden es auch nach der Krise wieder sein.“

#dontstopdreaming

Auch wenn wir den Großteil unserer Reisetätigkeit vorübergehend einstellen mussten, arbeiten alle extrem hart und engagiert daran, Tausenden von Gästen nach Hause zu bringen und den TUI Smile aufrecht zu erhalten. Um zu demonstrieren, was hinter den Kulissen geschieht, haben wir alle Kolleginnen und Kollegen weltweit aufgerufen, uns ihre besten Bilder von der Arbeit zu Hause, von virtuellen Teammeetings oder aus den Destinationen, Hotels, Flugzeugen oder von Kreuzfahrtschiffen zu schicken. Hier das Ergebnis:

We are with you in our heart

Unter dem Motto „Im Herzen sind wir bei euch“ wurden einige RIU Hotels gestern besonders beleuchtet. Ein schönes Zeichen des Zusammenhalts, mit dem auch die Initiative „Stay at Home“ unterstützt wird.


+++ 27. März +++

TUI FLIEGT URLAUBER ZURÜCK

Die Rückholaktion unserer Gäste geht in die finale Phase. Über 95 Prozent der TUI Urlauber sind sicher zuhause gelandet. Heute starten konzernweit 11 Maschinen, um weitere Gäste zurückzuholen.

RIU unterstützt #stayathome Initiative

Die Kollegen von RIU schließen sich der Initiative „Stay at Home“ an. Als Zeichen der Unterstützung hat das Riu Plaza España gestern in Madrid die Fenster mit „QuedateEnCasa“ („Stay at Home“) erleuchtert. So soll ein Zeichen für die Maßnahmen gesetzt werden, die dabei helfen die COVID-19 Infektionen zu verlangsamen.

Gebührenfreie Umbuchungen bis Ende Mai

TUI Deutschland dehnt den Reisezeitraum für gebührenfreie Umbuchungen für alle Abreisen bis Ende Mai 2020 aus. Wir kontaktieren alle Kunden, die in diesem Zeitraum eine TUI- oder Airtours-Reise gebucht haben. Umbuchungen sind sowohl auf andere Reiseziele als auch auf andere Saisons möglich, weitere Leistungen können dazugebucht werden.

TUI Cruises Crews

Aufgrund der Reisewarnung des Auswärtigen Amts für alle nicht notwendigen Reisen hat TUI Cruises seinen Kreuzfahrtbetrieb vorerst bis 30. April 2020 eingestellt. Vor diesem Hintergrund haben Kreuzfahrtreedereien, gemeinsam mit den Arbeitgebern für die Besatzung der Schiffe, eine Sondervereinbarung mit der internationalen Transportarbeitergewerkschaft ITF getroffen, die die Arbeitsbedingungen für die Besatzung regelt:

Da es keinen regulären Gästebetrieb mehr gibt, gibt es für viele Besatzungsmitglieder an Bord weniger bzw. teilweise nichts zu tun. Die Arbeitszeit und entsprechend auch die Vergütung werden daher angepasst. Besatzungsmitglieder mit auslaufenden Verträgen, die aufgrund logistischer Herausforderungen (Verfügbarkeit von Flügen, kurzfristig veränderte Ein- und Ausreisebestimmungen) nicht in ihre Heimatländer geflogen werden können, bleiben an Bord. Hier übernimmt TUI Cruises Kost und Logis. Es gibt viele Besatzungsmitglieder, die nach Hause möchten, aber auch sehr viele, die an Bord bleiben möchten. TUI Cruises und die jeweiligen Arbeitgeber der Besatzung versuchen, allen bestmöglich gerecht zu werden. Wir verstehen, dass die aktuelle Situation für alle, auch die verbleibende Besatzung an Bord, belastend ist. Daher versuchen wir – gemeinsam mit den jeweiligen Arbeitgebern, den Aufenthalt an Bord über eine Vielzahl an Maßnahmen so angenehm wie möglich zu gestalten:

  • Wir haben öffentliche Bereiche wie Restaurants, Bars und das Pooldeck für die Besatzung geöffnet.
  • Wir haben allen Besatzungsmitgliedern kostenlose Internetkontingente zukommen lassen, um den Kontakt nach Hause zu ermöglichen.
  • Wie üblich, bieten unter anderem Deutschlehrer die Möglichkeit zur kostenlosen Weiterqualifizierung an Bord an.

Jedes Besatzungsmitglied der Mein Schiff Flotte hat in den letzten Wochen Außerordentliches für unsere Gäste geleistet. Dafür sind wir sehr dankbar.

BLUEf!t TV – Fitness für Zuhause und unterwegs

Gesunde Ernährung und Bewegung sind gerade in der Erkältungszeit wichtig und helfen dabei, das Immunsystem zu stärken. Insbesondere in Zeiten von Corona ist eine gesunde Lebensweise ratsam. Trotz geschlossener Fitnessstudios wollen wir Ihnen zeigen, wie Sie sich auch Zuhause fit halten können. Im BLUEf!t TV bringen wir die Lieblingskurse aus unseren TUI Blue Hotels auf den Bildschirm Ihrer Wahl.

Corona Playlist für’s Wochenende

Trotz weitestgehender Ausgehbeschränkungen möchte TUI Österreich seinen Kolleginnen und Kollegen passend zum Wochenendstart ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Die Playlist zum Runterkommen, Schmunzeln und Abschalten soll die Zeit der Isolation/Quarantäne angenehmer machen. In diesem Sinne: Bleiben Sie zuhause und gesund!


+++ 26. März +++

TUI FLIEGT URLAUBER ZURÜCK

Auch heute liegt der Fokus auf der Rückholung der Urlauber aus den Fernstreckenzielen. Konzernweit holen wir heute mit 11 Maschinen unsere Gäste wieder zurück in die Heimat.

TUI fly Deutschland im Galileo-Beitrag

Auf dem Rescue-Flight X3 2825 von Faro nach Hannover am vergangenen Sonntag wurde unsere TUI fly Crew von einem Kamerateam begleitet. Den gesamten Galileo-Beitrag finden Sie hier.

249 in Goa gestrandete Briten fliegen mit TUI Airways nach Hause

Am frühen Mittwoch flogen 249 britische Touristen, die in Goa gestrandet waren, mit einem Sonderflug von TUI Airways nach Manchester. Die Regierung hatte eine besondere Ausnahme für die Ausreise der Touristen gemacht. Die britischen Passagiere waren sehr erleichtert und sind wieder sicher zu Hause angekommen.

Spende an die Tafel

Die Tafeln in Deutschland sind stark getroffen von der Ausbreitung des Coronavirus. Viele haben ihren Betrieb vorübergehend eingestellt, andere haben einen Notbetrieb mit minimalen sozialen Kontakten eingerichtet. Nach Schließung des TUI Blue Hotels sowie des Robinson Clubs am Fleesensee haben beide Häuser ihre nicht mehr benötigten Lebensmittel an die „Warener Tafel“ vor Ort gespendet. Der Lieferumfang reichte dabei von Gemüse und Eiern über Milchprodukte bis hin zur Champignon Pastete und Kassler im Gewürzmantel. Der gemeinnützige Verein „Die Tafel“ sammelt überschüssige, qualitativ einwandfreie Lebensmittel und verteilt diese an sozial und wirtschaftlich Benachteiligte.

Social-Media-Kampagne: Teilen Sie Ihre liebste Reiseerinnerung

Trotz allem, was jetzt geschieht, können wir immer noch reisen – in unseren Köpfen. Unsere Botschaft „Don't stop dreaming – we will soon be taking off again“ hat eine sehr positive Resonanz erhalten – sowohl intern als auch extern. Deshalb wollen wir weiterhin #dontstopdreaming als Hauptbotschaft kommunizieren und Inhalte produzieren, die unsere Kunden dazu inspirieren, ihre Reiselust am Leben zu erhalten. Kollegen und Follower sind aufgerufen, Reiseerinnerungen mit dem Hashtag #dontstopdreaming zu veröffentlichen und zu zeigen, wie wunderbar es ist, zu reisen. Diese Inspirationen sollen dabei helfen zu träumen und Vorfreude auf den nächsten Urlaub schaffen.


+++ 25. März +++

TUI FLIEGT URLAUBER ZURÜCK

Seit 10 Tagen arbeiten unsere Kolleginnen und Kollegen der Airlines, Hotels, Kreuzfahrtreedereien sowie von Destination Experiences (Zielgebietsdienstleistungen) eng zusammen, um unsere Kunden sicher wieder in die Heimat zu bringen. Inzwischen sind über 95 Prozent der TUI Urlauber wieder sicher zuhause gelandet. Hierbei handelt es sich vor allem um Urlauber aus den Kurz- und Mittelstreckenzielen. Jetzt liegt der Fokus auf den Fernstreckenzielen. Heute starten konzernweit 11 Maschinen im Rahmen der Rückholaktion.

Rückholprogramm TUI Deutschland

Die TUI Deutschland hat ihr Rückholprogramm für im Ausland gestrandete Urlauber bei den eigenen Kunden und Auftragsflügen für das Auswärtige Amt fast vollständig abgeschlossen. Zwischen 94 und 95 Prozent der wegen der Corona-Krise festsitzenden Touristen seien mittlerweile wieder in Deutschland. Binnen zehn Tagen habe die Konzernlinie TUI fly knapp 70.000 Menschen mit 350 Flügen in die Bundesrepublik gebracht.

Galileo an Bord eines Rescue-Flights

Am Sonntagmorgen fand unser Rescue-Flight X3 2825 von Faro nach Hannover statt: an Bord war neben unseren Crewmitgliedern auch das Team von Galileo. Sie begleiteten uns auf einem unserer vielen Rescue-Flüge, mit denen wir Urlauber aus den Zielgebieten zurück nach Deutschland fliegen. Den Bericht dazu können Sie sich heute, den 25. März um 19:10 Uhr bei Galileo auf ProSieben anschauen.

Auf Wiedersehen in Soma Bay

Auch im ROBINSON Club Soma Bay in Ägypten haben wir die beiden verbliebenen Urlauber verabschiedet. Die Stammgäste verbringen stets mehrere Monate bei uns im Club und es war zunächst nicht klar, ob sie in der derzeitigen Situation den Rückflug antreten können. Nach Rücksprache mit dem Arzt gab es jedoch grünes Licht, die beiden sind „fit to fly“. Umso mehr freut es uns, dass Elke und Otto (Bildmitte) inzwischen sicher zu Hause angekommen sind.

Virtuelles TUI BLUE For Families Konzepttraining

In der vergangenen Woche wurden unsere TUI Blue Teams trainiert und sind bereit, die Sommersaison zu eröffnen. Aufgrund der Coronakrise wurde die eigentliche Schulung vor Ort auf Mallorca modifiziert und unsere BLUE Guide Manager und Teamleiter wurden virtuell ausgebildet. Wir danken allen Teilnehmern und Ausbildern, die dies durch ihre Flexibilität ermöglicht haben.


+++ 24. März +++

TUI FLIEGT URLAUBER ZURÜCK

Unsere Rückholflüge gehen weiter: Insgesamt starten heute weltweit 21 Maschinen um unsere Gäste wieder zurück nach Hause zu bringen. Da die Kurz- und Mittelstrecke fast fertig evakuiert ist, konzentrieren wir uns nun vermehrt auf die Kunden, die sich noch in Destinationen wie Thailand oder Mexiko aufhalten.

 

Starke Teamarbeit bei TUI Deutschland

Auch die Kolleginnen und Kollegen der TUI Deutschland halten in dieser herausfordernden Situation zusammen und unterstützen sich gegenseitig. Über 300 Kollegen aus verschiedenen Abteilungen meldeten sich freiwillig, um im Krisenteam und Support Center zu unterstützen. Um die Flut an Kundenanfragen abarbeiten zu können, wurden 100 von ihnen auf die tui.com Kundenkommunikation umgeschult. So soll eine schnellere Bearbeitung gewährleistet werden.

Aber auch virtuell wird unterstützt – vergangen Woche ging auf der tui.com Buchungsseite ein Corona-Chatbot live. Dieser beantwortet die fünf wichtigsten Kundenfragen und soll unsere Kolleginnen und Kollegen so entlasten. Ein gutes Beispiel dafür, was wir in kürzester Zeit auf die Beine stellen können.

Virtueller Austausch mit Führungskräften

Um mit ihren Teams im Austausch zu bleiben und eine möglichst transparente Kommunikation in Zeiten der Krise zu gewährleisten, sind unsere Führungskräfte in den letzten Tagen sehr kreativ.

Zusätzlich zu der schriftlichen Kommunikation haben sich TUI Group CEO Fritz Joussen und HR Vorstand Elke Eller bereits in Livechats den Fragen der Mitarbeiter gestellt. Auch TUI Deutschland Chef Marek Andryszak und TUI fly CEO Oliver Lackmann beantworteten in einem Online-Q&A die Fragen der Mitarbeiter. Das Management-Team von TUI Nordic gibt täglich Updates via Videobotschaft, die im Intranet geteilt wird. Die Kolleginnen und Kollegen in Belgien und den Niederlanden haben Webinare organsiert, um ihre Belegschaft auf dem Laufenden zu halten. Die Resonanz der Kollegen ist sehr positiv. Gerade in Krisenzeiten ist ein offener und regelmäßiger Austausch erfolgsentscheidend.


+++ 23. März +++

TUI FLIEGT URLAUBER ZURÜCK

Ein Großteil unserer Gäste ist mittlerweile sicher zuhause angekommen und wir verstärken unsere Anstrengungen weiter. Statt der ursprünglich geplanten 29 Maschinen, fliegen heute konzernweit insgesamt 41 Maschinen, um Gäste unter anderem von den Kapverden, aus Ägypten, Indien und Thailand zurück zu bringen.

Nachtschicht für Kollegen von TUI Dänemark

Alle unsere Kollegen arbeiten derzeit rund um die Uhr, um die Urlauber sicher nach Hause zu bringen. Heute erhielt unser TUI Dänemark Pressesprecher mitten in der Nacht einen Anruf des dänischen Außenministeriums mit der Bitte um Hilfe, weil dänische Austauschstudenten in der Dominikanischen Republik festsaßen. Die Mädchen durften ihr Gepäck nicht aufgeben, da sie zunächst kein Ticket hatten. Nachdem die TUI Kollegen mit den zuständigen Flughafenmitarbeitern gesprochen haben, erreichten die Mädchen den Flieger noch rechtzeitig. Außerdem hat TUI Dänemark auch die dänische Botschaft in Mexiko dabei unterstützt, Austauschschülerinnen aus Mexiko zurück nach Hause zu bringen. Die Eltern der Mädchen waren alle sehr glücklich und riefen mit Freudentränen im dänischen TUI Büro an, um sich zu bedanken.

ROBINSON Club Arosa steht nicht still

Die Kolleginnen und Kollegen aus der Schweiz haben ihre letzten Gäste verabschiedet, hinter den Kulissen wird jedoch weiterhin fleißig gearbeitet:

  • Verderbliche Ware wird an ein lokales Flüchtlingsheim verteilt, zusätzlich werden Lebensmittel an Privathaushalte verkauft.
  • Desinfektionsmittel werden an ein Altersheim und ein medizinisches Zentrum in der Region verschenkt.
  • Die Skilehrer reinigen die Lüfter in den Zimmern, entrümpeln alle Lager und streichen ab heute den gesamten Spa-Bereich. Die Bar und das Restaurant werden zudem ausgebessert.
  • Das Housekeeping reinigt alle Vorhänge, Decken, Kissen, Felle, Polster und Teppiche.

Das gesamte Team freut sich also schon auf die nächste Saison.

TUI DX-Kollegen halten sich fit

Da die meisten unserer Kollegen im Büro von zu Hause aus arbeiten müssen, kommen auch unsere TUI DX-Kollegen von ihren Reisezielen zurück. Um miteinander in Verbindung zu bleiben und um fit und gesund zu bleiben, organisiert TUI DX virtuelle Trainingskurse wie Zumba oder Yoga. Über ihren Instagram-Account halten sie alle über die nächsten Sportveranstaltungen auf dem Laufenden.

Link zum Account: https://www.instagram.com/tuidx/?hl=de


+++ 22. März +++

TUI FLIEGT URLAUBER ZURÜCK

Heute starten konzernweit insgesamt 83 Maschinen, um Gäste zurück nach Hause zu holen.

TUI Airways unterstützt britische Botschaft in Marokko

Die britischen Kollegen haben zusätzlich zu den bereits geplanten Linienflügen fünf Maschinen bereitgestellt, um der britischen Botschaft in Marokko zu helfen 4.000 EU-Bürger innerhalb von zwei Tagen zurück in die Heimat zu fliegen. Insgesamt hilft TUI Airways dabei 8.000 britische Staatsbürger nach Hause zu fliegen.


+++ 21. März +++

TUI fliegt Urlauber zurück

Heute starten konzernweit insgesamt 99 Maschinen in Destinationen wie die Kanaren, Ägypten, Spanien, Mauritius, Thailand oder Indien, um Gäste zurück nach Hause zu holen.

TUI fly Belgium hilft aus dem Homeoffice

Die Sicherheit unserer Gäste hat oberste Priorität und die TUI Kolleginnen und Kollegen arbeiten weltweit mit Hochdruck daran, den Kunden zu helfen und sie sicher wieder nach Hause zu bringen. So wie beispielsweise die Kollegen von TUI fly Belgium. Bisher gingen mehr als 18.136 Telefonanrufe, 4774 Nachrichten in sozialen Medien, 1701 E-Mails und 1125 Live-Chats ein, die teilweise aus dem Homeoffice heraus bearbeitet wurden. Auch wenn es momentan etwas länger dauert als gewöhnlich, wir geben nicht auf.

ROBINSON Clubs verabschieden weitere Gäste

Auch die ROBINSON Clubs Nobilis (Türkei) und Cala Serena (Mallorca) mussten vorerst schließen. Diese Woche haben die Kollegen ihre letzten Gäste verabschiedet. Auch wenn die Saison jetzt erstmal verschoben wird, sind alle optimistisch und freuen sich bald wieder Gäste begrüßen zu dürfen.

Robinson Club Cala Serena

ROBINSON Club Nobilis

TUI Cruises im Einsatz

In der TUI Cruises Krisenzentrale Customer Service werden Einsatzpläne gestrickt, Aufgaben notiert und verteilt sowie Schulungen für Mitarbeiter aus anderen Abteilungen zur Unterstützung organisiert. Unser Service-Team arbeitet unermüdlich um die Schiffe abzuwickeln und alle Gästeanfragen zu beantworten. Allein am vergangenen Wochenende wurde die Service-Hotline mehr als 60.000 Mal angerufen und es sind 20.000 E-Mails eingegangen. Zur Bearbeitung waren am Wochenende viele Kollegen im Einsatz. Viele Kollegen aus anderen Abteilungen unterstützen bereits unser Service-Team. Außerdem wurden 14 Reisemanager von den Schiffen eingeflogen und sind nun für unsere Gäste vom Land aus im Einsatz.

#OneFleetOneCrew


+++ 20. MÄRZ 2020 +++

TUI fliegt Urlauber zurück

Wir verstärken unsere Anstrengungen, um unsere Gäste wieder nach Hause zu bringen. Statt der ursprünglich geplanten 42 Maschinen, starten heute konzernweit insgesamt 50 Maschinen, um Urlauber von den Kanaren und aus Ägypten zurück zu holen.

TUI Deutschland setzt Programm bis zum 30. April aus

Nachdem das Auswärtige Amt heute die Reisewarnung bis Ende April ausgesprochen hat, setzt TUI Deutschland das gesamte Reiseprogramm bis einschließlich 30. April aus.

Krisenteams arbeiten rund um die Uhr

In unseren Krisenstäben in den Märkten und Geschäftsbereichen sowie auf Group-Ebene arbeiten Kolleginnen und Kollegen weltweit zusammen. Und es zeigt sich hier einmal mehr: TUI kann Krise. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Destinationen und in den Quellmärkten sind geschult im Umgang mit herausfordernden Situationen. Unsere Führungskräfte treffen in diesen Situationen die richtigen, pragmatischen Entscheidungen – um unser Geschäft zu managen, zum Wohle unserer Kunden und um in diesen herausfordernden Zeiten Kosten zu sparen. Wir sind deshalb sehr zuversichtlich, dass wir auch aus dieser Krise gestärkt hervorgehen werden.

https://www.linkedin.com/posts/kokpetra_letstuithistogether-activity-6646181788333023232-QZRE

Filialbüros fokussieren sich ab sofort auf digitale Kundenbetreuung

Auch wir als TUI intensivieren fortlaufend unsere Anstrengungen, die Verbreitung des Virus zu verlangsamen und die Gesundheit unserer Mitarbeiter zu schützen.

Vor diesem Hintergrund bleiben die TUI-Filialen ab heute für den Kundenverkehr geschlossen.

Aus den Augen verlieren wir unsere Kunden deshalb nicht: Alle Kolleginnen und Kollegen in den Filialen sind weiterhin im engen Kontakt mit ihren Kunden und arbeiten weiterhin vor Ort in ihren Filialbüros. Die Kundenbetreuung beschränkt sich allerdings derzeit auf Telefon und E-Mail.

TUI Blue Schladming

In Zeiten wie diesen, ist der Zusammenhalt wichtiger als je zuvor. Zusammenhalt bedeutet aber auch zusammen helfen. Aus diesem Grund haben die Kollegen des TUI Blue Schladming (Österreich) vor der Schließung des Hotels am Sonntag den Restbestand an verderblichen Lebensmitteln an ein Seniorenzentrum in Gröbming übergeben.

The COVID Blue’s

Zur Aufheiterung und passend zum Wochenende haben die Kollegen von TUI Blue eine Playlist für die Zeit der Quarantäne/Isolation zusammengestellt. Bleiben Sie zuhause. Bleiben Sie gesund.

Sehnsucht nach der Kantine

Derzeit arbeiten fast alle Kolleginnen und Kollegen der TUI Zentrale in Hannover von zuhause. Das Treffen mit Kollegen in der Kantine, der persönliche Plausch um die Mittagszeit fehlt. Zum Abschluss der Woche haben wir im Intranet deshalb zwei Rezepte aus unserer Kantine veröffentlicht. So kann sich jede Kollegin und jeder Kollege etwas TUI Feeling nach Hause holen. Neben einer gesunden marokkanischen Salad Bowl hat unser Kantinenchef Jens Tönnies sein Rezept für den Klassiker aller Kantinenessen verraten – die TUI Currywurst:

  • 300 g Curryketchup
  • 100 g Apfelmus
  • etwas Currypulver

unter ständigem Rühren aufkochen – fertig. Dazu 4 leckere Currywürste von Gramann oder Bio fertig. Ist vielleicht keine leichte Kost, aber lecker!


+++ 19. März 2020 +++

TUI fliegt Urlauber zurück

Gestern (18. März) hatten wir 48 Flüge allein in die Kanaren und nach Ägypten, um unsere Gäste von dort wieder nach Hause zu bringen. Heute starten konzernweit insgesamt 45 Maschinen in diese Zielgebiete.

Skiurlauber werden aus den Regionen geholt

Über Crystal Ski buchen britische Gäste ihren Skiurlaub. Unsere Kollegen von TUI DX haben dabei geholfen, 3.000 Crystal-Ski-Gäste in Frankreich, verteilt auf 24 verschiedene französische Skigebiete, die meisten davon in den Tälern von Val d'Isere, Tignes und La Plagne und Les Arcs, nach Hause zu bringen. Rund 150 Kollegen arbeiteten dabei Hand in Hand.

Kurzarbeit bei TUI Deutschland

Bei TUI Deutschland sollen die Beschäftigten wegen der schwierigen Geschäftslage durch die Coronakrise für ein halbes Jahr in Kurzarbeit gehen. Die mit dem Management vereinbarte Regelung greife für die Zeit vom 1. April bis zum 30. September.

TUI Deutschland pausiert bis zum 23. April

TUI Deutschland hat heute entschieden, das weltweite Reiseprogramm bis einschließlich 23. April zu pausieren. Damit möchte TUI den Urlaubern Planungssicherheit für die Osterferien geben. Urlauber, deren TUI-Reise in diesen Zeitraum fällt, werden aktiv informiert. Für zeitliche Verzögerungen bittet Deutschlands führender Reiseveranstalter um Verständnis, da die Vielzahl der Reisebuchungen nach Abreisedatum bearbeitet werden.

Smile-Manöver von Marella Discovery 2

Ein Lächeln in unsicheren Zeiten: Während eines Routinemanövers vor Montego Bay, Jamaika teilte die Marella Discovery 2 ein TUI Smile. Das Schiff wartet darauf, wieder in See zu stechen.

Der TUI Smile war 12 Seemeilen hoch und 16 Seemeilen breit.

Kapitän Jason Ikiadis und unser Brückenteam arbeiteten zusammen, um das Lächeln der TUI nachzuzeichnen, denn sie wollten etwas tun, das sowohl unsere Kunden als auch unsere Teams zum Dank für ihre Unterstützung in dieser beispiellosen Zeit zum Lächeln bringen würde.

Linkedin