28. Februar 2019

Fritz Joussen traf den österreichischen Bundeskanzler Sebastian Kurz

Im Mittelpunkt des Gesprächs standen die Entwicklung des weltweiten Tourismus und die Positionierung von Österreich als Tourismusland.

Thomas Ellerbeck (Mitglied des Group Executive Committee), der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz und TUI Group CEO Fritz Joussen trafen sich in Wien zu Gesprächen.

TUI Group CEO Fritz Joussen traf in Wien zu Gesprächen mit dem österreichischen Bundeskanzler Sebastian Kurz zusammen. Die Entwicklung des weltweiten Tourismus, die Positionierung von Österreich als Tourismusland und der Brexit standen im Mittelpunkt der Gespräche mit dem Bundeskanzler von Österreich. Joussen betonte die Bedeutung des Tourismus für die Urlaubsländer im Süden der EU und die Vorteile eines offenen Luftverkehrsmarktes für ganz Europa. Im Anschluss an das Treffen mit Bundeskanzler Kurz trafen Fritz Joussen und Thomas Ellerbeck, Mitglied des Group Executive Committee, die Ministerin für Nachhaltigkeit und Tourismus, die Ministerin für Digitalisierung und Wirtschaft sowie den Verkehrsminister von Österreich.

Austria is an important destination for TUI. We operate a total of five hotels – primarily in the high-quality segment – with a total of 701 rooms and 1,578 beds. With TUI BLUE Pulse Montafon and TUI BLUE Fieberbrunn, our pipeline includes two additional hotels currently being built. Last year, 281,000 customers travelled to Austria with TUI.

However, Austria is also an important source market. TUI is market leader in the country: Around 1,000 employees provide holiday trips to over 100 destinations for our 460,000 customers.

Dr. Ralf Pastleitner (Director International Public Policy & EU Affairs), Thomas Ellerbeck (Mitglied des Group Executive Committee), Elisabeth Köstinger (Bundesministerin für Nachhaltigkeit und Tourismus) und TUI Group CEO Fritz Joussen