9. April 2018

#TUIgrammers in Thailand – Internationale Blogger-Gruppe besucht Robinson Club Khao Lak

Vergangene Woche reisten acht Influencer aus Deutschland, Norwegen, Schweden, den Niederlanden und Belgien nach Thailand, um nicht nur Land und Leute kennenzulernen, sondern auch den neuen ROBINSON Club Khao Lak, der im November 2017 eröffnete.

Blogger und Influencer können auf verschiedenen sozialen Kanälen – wie etwa Instagram, Facebook oder YouTube – Millionen Menschen erreichen und begeistern. Mit den Influencer-Trips unter dem Namen #TUIgrammers bietet die TUI Group seit zwei Jahren ein internationales Format an, das von vielen Quellmärkten genutzt wird. Gemeinsam mit den Influencern können viele Nutzer die Reise authentisch und hautnah miterleben und Eindrücke zu verschiedenen TUI-Destinationen gewinnen. In der Vergangenheit waren die #TUIgrammers unter anderem auch in Jamaika, auf Ibiza und in Griechenland unterwegs.

Auf dem Programm in Khao Lak standen zahlreiche Exkursionen. Den Anfang machte das Seaside Retreat, ein Elefantencamp, das sich um ältere und schwache Elefanten kümmert. Hier können Urlauber Zeit mit Elefanten verbringen, ohne auf ihnen zu reiten. Der respektvolle und artgerechte Umgang mit Elefanten steht im Vordergrund. Die TUI Care Foundation engagiert sich zudem in einem breit angelegten Elefantenschutzprojekt . Hierbei wird ein besonderer Fokus wird auf Thailand gelegt.

Ob beim Stand Up Paddeln, auf einer Bootstour bei Sonnenuntergang, während einer Kanu-Fahrt, im Khao Sok Nationalpark, in der Altstadt von Takua Pa oder bei einem thailändischen Kochkurs im ROBINSON Club Khao Lak – die Influencer konnten laufend Inhalte für ihre sozialen Kanäle produzieren. Mit dabei waren diesmal nicht nur typische Reiseblogger, sondern auch Freestyle Footballer, Natur- und Landschaftsfotografen und eine Schauspielerin. Gemeinsam konnten sie ein vielfältiges und authentisches Bild der Reise nach Thailand abzeichnen.

Die Teilnehmer produzierten bereits über 80 Instagram-Posts unter dem Hashtag #TUIgrammers sowie hunderte Instagram-Stories und mehrere Youtube-Videos. Über die Inhalte wurden in den ersten Tagen des Trips bereits über zwei Millionen Nutzer erreicht.

Die Interaktion und das positive Feedback der Follower bestätigen bereits den Erfolg des Trips.