Hamburg, 15. August 2019

TUI Cruises verabschiedet Kapitän der ersten Stunde

Kjell Holm verlässt die Brücke der Mein Schiff Flotte

Acht Schiffe in zehn Jahren hat er mit in Dienst gestellt und so die Erfolgsgeschichte von TUI Cruises mitgeprägt: Kapitän Kjell Holm (69). Am 16. August 2019 verabschiedet die Hamburger Reederei ihren Kapitän der ersten Stunde in den verdienten Ruhestand.

„Ich war schon immer besessen vom Meer und war segeln, bevor ich laufen konnte“, berichtet Kapitän Holm. Der charismatische Finne startete seine Karriere auf Frachtschiffen und blickt auf 55 Jahre auf See zurück. Alle Neubauten der Mein Schiff Flotte stammen aus der Meyer Turku Werft in Finnland. Dies machte die Indienststellungen zu einem „Heimspiel“ für den Kapitän, der selbst aus der finnischen Stadt stammt. „Ich habe mich sehr gefreut, dass ich die neuen TUI Cruises Schiffe mit auf den Weg bringen durfte“, so Holm. Von Beginn an war er in die Entwicklung der Neubauten der Reederei eingebunden, die Brücken auf der Mein Schiff Flotte sind nach seinen Vorstellungen entworfen. So bleibt auch nach seinem Abschied immer ein Stück Kjell Holm an Bord der Mein Schiff Flotte.

Tipp gegen Seekrankheit

Natürlich hat der erfahrene Seemann auch immer einen Rat gegen Seekrankheit parat: „Für uns Seeleute sind Schiffe Damen. Wir alle wissen, dass Damen gerne tanzen. Wenn die Dame mit den Wellen zu tanzen beginnt, ist es die beste Medizin, ein Glas Champagner in jedes Bein zu nehmen und einfach mitzutanzen“, scherzt er. Er selbst ist nach 32 Weltumrundungen bei jedem Wellengang seefest.

33. Weltumrundung geplant

Wenn er nicht an Bord oder in Finnland ist, lebt Kapitän Holm in Australien. „Ich möchte mit meinem eigenen Segelboot gerne noch einmal um die Welt fahren.“ Dies wäre dann seine 33. Weltumrundung mit einem Schiff. Aber dieses Mal auf seiner eigenen Route und nach seinem Zeitplan. Lachend erklärt er weiter: „Tatsächlich reichen meine Kapitänspatente nicht für mein Segelschiff ‚Sommarvind‘ aus. Zum Glück hat meine Frau Michelle aber die richtigen Qualifikationen.“ Am 16. August 2019 wird Kapitän Holm die Brücke der Mein Schiff 2 verlassen. Doch bekanntlich sagt man in Hamburg Tschüss und das heißt auf Wiedersehen. „Für TUI Cruises bleibe ich noch eine Weile Kapitän auf Abruf. Die ein oder andere Reise werde ich sicher noch als Urlaubsvertretung antreten“, verspricht der Kapitän.

Über TUI Cruises

TUI Cruises ist ein Gemeinschaftsunternehmen der TUI AG, dem weltweit führenden Touristikkonzern, und des global tätigen Kreuzfahrtunternehmens Royal Caribbean Cruises Ltd. Das Unternehmen mit Sitz in Hamburg bietet seit Mai 2009 Urlaub auf dem Meer für den deutschsprachigen Markt an. Die Mein Schiff Flotte von TUI Cruises verfügt aktuell über eine Bettenkapazität von 14.886 (Mein Schiff 1: 2.894, Mein Schiff 2: 1.912, Mein Schiff 3 & 4: jeweils 2.506, Mein Schiff 5 & 6: jeweils 2.534). Mit seinem Konzept richtet sich TUI Cruises vor allem an Gäste, für die Freiraum, Großzügigkeit, Qualität und individueller Service im Mittelpunkt stehen. Im Rahmen des Premium Alles Inklusive-Angebots sind an Bord der Mein Schiff Flotte die meisten Speisen und Getränke, die Nutzung des SPA- & Sport-Bereichs aber auch das vielfältige Unterhaltungsprogramm bereits im Reisepreis enthalten. Und die Flotte wächst weiter: 2019 kommt mit der neuen Mein Schiff 2 ein weiterer Kreuzfahrtneubau hinzu, bis 2022 bleibt die aktuelle Mein Schiff 2 unter dem Namen Mein Schiff Herz der Flotte erhalten. Somit verfügt TUI Cruises ab 2019 über sieben Schiffe mit einer Kapazität von rund 17.800 Betten. Ein weiterer Schiffsneubau, die Mein Schiff 7, ist für 2023 geplant. Für 2024 und 2026 hat TUI Cruises zwei LNG-Neubauten bei der italienischen Werft Fincantieri in Auftrag gegeben. Das Flottenwachstum erfolgt nachhaltig, denn umweltbewusstes unternehmerisches Handeln ist fest in den Unternehmenswerten von TUI Cruises verankert. Die neuen Schiffe setzen in Sachen Umweltfreundlichkeit neue Standards.