Palma de Mallorca, 3. Juni 2019

RIU bald auch im Senegal

  • Die internationale Hotelkette investiert in Pointe Sarène 150 Mio. Euro
  • Die Projektdurchführung erfolgt zeitgleich mit der Förderung der touristischen Entwicklung der Destination durch die lokalen Behörden

Die Hotelkette RIU Hotels & Resorts hat den Kauf eines 25 Hektar großen Grundstücks im Gebiet von Pointe Sarèneangekündigt, einer Traumdestination an der Westküste von Senegal, die sich mitten in der touristischen Entwicklung befindet. Auf diese Weise verstärkt die Hotelkette ihr Engagement auf dem afrikanischen Kontinent, wo sie bereits über sechs eigene Hotels (fünf auf den Kapverdischen Inseln und eines in Tansania) und fünf weitere Hotels in Marokko verfügt.

Die vorgesehene Investition beläuft sich auf 150 Mio. Euro, ein Gesamtbetrag, der sowohl den Kauf des Grundstücks als auch die Errichtung der zukünftigen Hotels vor Ort enthält. Der Erwerb des Grundstücks, dessen Größe die Errichtung von zwei Immobilien erlaubt, erfolgt im Rahmen der Zusammenarbeit mit der Gesellschaft zur Erschließung und Förderung der Küste und des Fremdenverkehrsgebiets im Senegal (SAPCO), mit der die Hotelkette bei der Durchführung des Bauvorhabens eng zusammenarbeitet. Dieses befindet sich derzeit in der Planungsphase, der Baubeginn ist für November vorgesehen.

Das RIU-Projekt im Senegal besteht aus zwei Phasen: In der ersten Phase wird ein Hotel der Linie Classic mit ca. 500 Zimmern eröffnet. In der zweiten Phase soll ein Hotel der Riu Palace Linie mit einer Kapazität für ca. 800 Gäste entstehen.

Das Engagement der lokalen und Tourismusbehörden zur Förderung der Destination zeigt sich durch die Fertigstellung des neuen internationalen Flughafens Blaise-Diagne, im Jahr 2017. Dieser ist 35 km von dem von RIU erworbenen Grundstück entfernt und wird durch eine Autobahn mit der Stadt Dakar verbunden. Als Ergänzung zur Autobahn und zum Projekt der Hotelkette wird derzeit eine Nebenstraße errichtet, die die Autobahn mit der neuen, in Entwicklung befindlichen Destination verbinden soll.

Zusätzlich zur Beschäftigung und Fortbildung von Bauarbeitern für die Errichtung der Hotels beabsichtigt RIU, nach der Fertigstellung der einzelnen Phasen jeweils ca. 300 Mitarbeiter aufzunehmen, sodass die Hotelkette mit der Eröffnung der beiden Hotels insgesamt ca. 600 Arbeitsplätze schaffen wird. Darüber hinaus hat die Kette im Rahmen ihres Engagements für eine nachhaltige Entwicklung bei Neueröffnungen bereits einen effizienten Bau des ersten Gebäudes in der Destination vorgesehen.

Über RIU Hotels & Resorts

Die internationale Hotelkette RIU wurde 1953 als kleiner Familienbetrieb auf Mallorca von der Familie Riu gegründet, die das Unternehmen heute in dritter Generation besitzt und führt. Die Hotelkette widmete sich bisher ausschließlich der Ferienhotellerie. In 2010 eröffnet sie mit dem Riu Plaza Panama (Panama Stadt) ihr erstes Hotel im Segment Stadthotellerie. Mehr als 70% der RIU Hotels bieten die Formel All Inclusive by RIU an. RIU Hotels & Resorts verfügt heute über 93 Hotels in 19 Ländern, in denen 29.985 Mitarbeiter jährlich über 4,5 Millionen Gäste willkommen heißen und verwöhnen. Zurzeit belegt RIU Platz 35 im internationalen Ranking der Hotelketten, sie ist die viertgrösste in Spanien, gemessen am Umsatz und an der Zimmerzahl.