Palma de Majorca, 13. September 2018

Ayuda en Acción und RIU Hotels arbeiten auch dieses Jahr beim Hilfsprogramm für von Armut bedrohte Kinder auf den Balearen zusammen

  • Dank der Unterstützung der Hotelkette erhalten die Schüler, die im laufenden Schuljahr 2018/19 auf Mallorca an dem Programm „Aquí también“ teilnehmen, Stipendien und Ermäßigungen für die Schulkantinen sowie Schwimmunterricht.

Der Beginn dieses neuen Schuljahrs wird mehr als 100 Schülerinnen und Schülern von drei Schulzentren in Son Gotleu und Nou Llevant, Palma de Mallorca, viel leichter fallen. RIU Hotels & Resorts und die Stiftung Ayuda en Acción haben sich dieses Jahr zum zweiten Mal zusammengeschlossen, um gemeinsam das Hilfsprogramm für von Armut bedrohte Kinder „Aquí también“ („Auch hier“) zu unterstützen, das die Organisation in Spanien und natürlich auf den Balearen durchführt. Im Rahmen der Partnerschaft erhalten die Kinder Schwimmunterricht, Stipendien und Ermäßigungen für das Mittagessen in den Kantinen der Grundschulen Pintor Joan Miró und Es Pont sowie der Sekundarschule Josep Sureda i Blanes in Palma.

Während des laufenden Schuljahrs 2018/19 können 75 Schülerinnen und Schüler der Grundschule Pintor Joan Miró im Stadtviertel Nou Llevant von Palma in einem nahegelegenen Schwimmbad einen Schwimmkurs absolvieren. An derselben Schule werden im Rahmen dieses Hilfsprojekts für besonders benachteiligte Schüler die Kosten für das Mittagsmenü in der Kantine für 90 Mädchen und Jungen gefördert, was den Finanzen der ganzen Familie zugute kommt. Darüber hinaus erhalten 10 Schüler/innen, die an akademischen Förderprogrammen der Sekundarschule Josep Sureda i Blanes in Son Gotleu, Palma, teilnehmen, ein Stipendium für das Mittagessen in der Kantine. Für die im selben Viertel gelegene Grundschule Es Pont wurde eine zusätzliche Aufsichtsperson für den Speisesaal eingestellt, die sich um die Schüler kümmern wird, die dort essen, und ihnen zugleich gute Ernährungsgewohnheiten vermitteln soll.

RIU möchte Ayuda en Acción in dem Tätigkeitsbereich unterstützen, der einen gesunden Lebensstil bei von sozialer Ausgrenzung und Armut bedrohten Kindern fördert, getreu den Grundlagen, auf denen die Säulen der Sozialen Verantwortung des Unternehmens ruhen: Kindheit und Gesundheit. Im vergangenen Jahr beteiligte sich RIU ebenfalls in Zusammenarbeit mit Ayuda en Acción während des gesamten Schuljahrs an dem Programm „Ningún niño sin desayunar“ (Kein Kind ohne Frühstück) und stiftete 60 Frühstücksstipendien für Schüler der Grundschule in Son Gotleu.

Doch der Beitrag von RIU Hotels an Ayuda en Acción richtet sich auch an die örtliche Gemeinschaft: 30 Frauen in schutzbedürftiger Lage erhalten Unterstützung, indem Sie mit Hilfsmitteln ausgestattet werden, durch die sie ihre Sozialkompetenz und ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt verbessern können. Im Jahr 2017 steigerte RIU die Vermittelbarkeit von 25 Frauen in schutzbedürftiger Lage aus den Vierteln Son Gotleu und Nou Llevant: 10 von ihnen wurden in grundlegenden Küchentechniken ausgebildet, die übrigen 15 als Zimmerdamen in RIU-Hotels. So konnten insgesamt 21 Teilnehmerinnen in den Arbeitsmarkt eingegliedert werden, was 84% entspricht. Sieben Frauen erhielten einen Arbeitsvertrag für eine Dauer von mehr als drei Monaten. Außerdem besuchten die Fortbildungsteilnehmerinnen das Riu San Francisco, um das Unternehmen kennen zu lernen und mit der Arbeitswelt in Kontakt zu treten.

Gemäß internationalen Statistiken belegt Spanien auf dem Gebiet der Kinderarmut in Europa den dritten Platz; 28,8% aller Kinder sind von Armut und sozialer Ausgrenzung bedroht. Ayuda en Acción versichert, dass Armut und Ausgrenzung im Kindesalter letztendlich eine Verletzung der Grundrechte darstellen: Die Betroffenen haben geringere Chancen, in den Genuss einer qualitativ hochwertigen Ausbildung, einer angemessenen Ernährung oder einer kindgerechten Freizeitgestaltung zu kommen.

Über Ayuda en Acción

Ayuda en Acción setzt sich seit 37 Jahren dafür ein, Armut und Ungleichheit zu beseitigen und hat zu einer besseren Ernährung, Gesundheit und Bildung von knapp 2,5 Millionen Kindern und ihren Familien beigetragen. Heute ist die Organisation in 18 Ländern in Lateinamerika, Afrika, Asien und seit fünf Jahren „Aquí también“, also „Auch hier“ in Spanien vertreten, um dort die Kinderarmut zu verringern. In Spanien arbeitet sie im Rahmen der Bildungseinrichtungen und unterstützt Familien, die von sozialer Ausgrenzung bedroht sind, um die Grundbedürfnisse der Kinder in schwierigen Situationen decken zu können und ihre Integration zu fördern.

Über RIU

Die internationale Hotelkette RIU wurde 1953 als kleiner Familienbetrieb auf Mallorca von der Familie Riu gegründet, die das Unternehmen heute in dritter Generation besitzt und führt. Die Hotelkette widmete sich bisher ausschließlich der Ferienhotellerie. In 2010 eröffnet sie mit dem Riu Plaza Panama (Panama Stadt) ihr erstes Hotel im Segment Stadthotellerie. Mehr als 70% der RIU Hotels bieten die Formel All Inclusive by RIU an. RIU Hotels & Resorts verfügt heute über 92 Hotels in 19 Ländern, in denen 28.894 Mitarbeiter jährlich über 4 Millionen Gäste willkommen heißen und verwöhnen. Zurzeit belegt RIU Platz 34 im internationalen Ranking der Hotelketten. Sie ist eine der wichtigsten im Karibischen Raum, Marktführer auf den Kanarischen Inseln, die drittgrösste in Spanien, gemessen am Umsatz, und die Nummer Vier, gemessen an der Zimmerzahl.