Hannover, 20. September 2019

TUI AG: Neuausrichtung wichtiger Ressorts für nächste Phase der Transformation des Touristikkonzerns

  • Peter Krüger fokussiert künftig auf Konzern-Strategie und Mergers & Acquisitions
  • Matthias Kiep übernimmt Leitung des neuen Bereichs Investor Relations und Corporate Finance

Peter Krüger (43), Mitglied des Group Executive Committee und bislang Group Director Strategy, M&A und Investor Relations wird sich vollständig auf die beiden Bereiche Konzernstrategie und Mergers & Acquisitions fokussieren. Mathias Kiep (44), derzeit CFO Region Zentral und Geschäftsführer Finanzen bei der TUI Deutschland GmbH kehrt zur TUI AG zurück und leitet ab dem 1. November 2019 den neuen Bereich Investor Relations und Corporate Finance. Peter Krüger berichtet an den Vorstandsvorsitzenden Fritz Joussen, Mathias Kiep an Group CFO Birgit Conix.

Der neue Zuschnitt der beiden Funktionen ist Teil der Vorbereitungen für die nächste Transformationsphase des Konzerns. In der ersten Phase seit 2013 hat sich der Konzern erfolgreich vom klassischen Reiseveranstalter zum Entwickler, Investor und Betreiber von Hotels und Kreuzfahrten sowie dem Ausbau von Aktivitäten in den Destinationen gewandelt. Phase zwei, der Umbau der TUI zum Digital- und Plattform-Unternehmen, schreitet bereits gut voran. Der Konzern setzt die weitere Transformation konsequent fort, um die führende Rolle in einem sich verändernden Markt zu behaupten. Erwartet wird in der Branche eine weitere Konsolidierung, insbesondere im Veranstaltergeschäft und bei Airlines. TUI ist strategisch, wirtschaftlich und operativ gut vorbereitet, sie aktiv mitzugestalten und am Ende zu den Gewinnern zu gehören.

Unter der Führung von Peter Krüger wurde die Konzern-Strategie deutlich geschärft und ein aktives Portfolio-Management betrieben. Wichtige Projekte wie der Kauf von Musement, von Destination Management oder die Veräußerungen von Corsair und Berge & Meer/Boomerang wurden erfolgreich umgesetzt. Auch die Anbahnung strategischer Partnerschaften gehört zu Krügers Aufgaben. Peter Krüger kam 2017 zur TUI und war davor zuletzt Managing Director und Investment Banker bei der Deutschen Bank.

Der Dialog mit Investoren gehörte bislang zu Peter Krügers Aufgaben, der den Bereich seit seinem Wechsel zur TUI gut aufgestellt und mit dem Team viele neue Akzente gesetzt hat. Auch hier ist im aktuellen Marktumfeld der volle Fokus erforderlich. Deshalb werden unter der Führung von Mathias Kiep Investor Relations und Corporate Finance zusammengelegt.

Mathias Kiep verfügt über jahrelange Kapitalmarkt- und Transaktionserfahrung unter anderem aus seiner früheren Tätigkeit im Investment Banking bei Greenhill. Zuvor arbeitete er in verantwortlicher Position im Bereich Corporate Finance der BNP Paribas. Seine Karriere startete er im Investment Banking von Lazard. 2011 wechselte Kiep zur TUI AG nach Hannover und verantworte zunächst das Strategische Controlling bevor er Bereichsleiter Strategie und Business Development wurde. 2013/14 hatte der studierte Betriebswirt erheblichen Anteil an der Vorbereitung des Zusammenschlusses zwischen TUI AG und TUI Travel, der die erste wichtige Transformationsphase der TUI vom Händler zum Content-Anbieter einleitete. 2017 wechselte er als CFO Region Zentral und Geschäftsführer Finanzen zur TUI Deutschland GmbH, einer der beiden größten Landesgesellschaften des TUI Konzerns.

Über die Nachfolge für Mathias Kiep bei TUI Deutschland wird zeitnah entschieden.

Über die TUI Group

Die TUI Group ist der weltweit führende Touristikkonzern und in mehr als 100 Ländern der Erde aktiv. Sitz des Konzerns ist Deutschland. Die Aktie der TUI notiert im FTSE 250 sowie im Freiverkehr in Deutschland.

Die TUI Group verzeichnete im Geschäftsjahr 2019 einen Umsatz von rund 19 Milliarden Euro und ein operatives Ergebnis von 893 Millionen Euro. Der Konzern beschäftigt weltweit mehr als 70.000 Mitarbeiter. TUI bietet für seine 28 Millionen Kunden, davon 21 Millionen in den europäischen Landesgesellschaften, integrierte Services aus einer Hand und bildet die gesamte touristische Wertschöpfungskette unter einem Dach ab. Dazu gehören über 400 Hotels und Resorts mit Premium-Marken wie RIU, TUI Blue und Robinson und 18 Kreuzfahrtschiffe, von der MS Europa und der MS Europa 2 in der Luxusklasse und Expeditionsschiffen bis zur Mein Schiff-Flotte der TUI Cruises und Kreuzfahrtschiffen bei Marella Cruises in England. Zum Konzern zählen außerdem europaweit führende Veranstaltermarken, fünf Fluggesellschaften mit 150 modernen Mittel- und Langstrecken-Flugzeugen und 1.600 Reisebüros. Neben dem Ausbau des Kerngeschäfts mit Hotels, Kreuzfahrten und Aktivitäten in den Urlaubsdestinationen investiert die TUI verstärkt in digitale Plattformen. Der Konzern wandelt sich zu einem Digitalunternehmen.

Die globale Verantwortung für nachhaltiges wirtschaftliches, ökologisches und soziales Handeln ist Kern unserer Unternehmenskultur. Die von TUI initiierte TUI Care Foundation setzt mit Projekten in 25 Ländern auf die positiven Effekte des Tourismus, auf Bildung und Ausbildung sowie die Stärkung von Umwelt- und Sozial-Standards. Sie unterstützt so Urlaubsdestinationen in ihrer Entwicklung. Die weltweit tätige TUI Care Foundation initiiert Projekte, die neue Chancen für die kommende Generation schaffen.