Hannover, 7. August 2019

Neun Länder, sechs Wochen, eine Frage: Wie fühlen sich junge Europäer*innen in der und durch die EU repräsentiert?

  • Britisch-Deutsches Studentenduo geht mit Unterstützung der TUI Stiftung auf #engageEUrope2019 Sommertour
  • Bosse Spohn (22, Deutschland) und Onur Erden (22, Großbritannien) wollen mit jungen Menschen ins Gespräch kommen
  • Vom 7. August bis 14. September führt die #engageEUrope2019 Sommertour durch Belgien, Niederlande, Schweden, Polen, Tschechische Republik, Italien, Griechenland, Frankreich und Großbritannien

Wie fühlen sich junge Menschen in der und durch die EU repräsentiert? Haben Sie das Gefühl, dass ihre Stimme gehört wird? Bosse Spohn und Onur Erden werden auf ihrer Reise durch neun Mitgliedsländer der EU mit jungen Menschen ins Gespräch kommen, um Antworten zu finden. Die TUI Stiftung ermöglicht die Reise mit einem Reisestipendium. Am 7. August starten die beiden Studenten der Politikwissenschaft ihre Sommertour in Brüssel. Weiter geht es über Amsterdam, Stockholm, Warschau Prag, Rom, Neapel, Athen und Marseille nach London, wo die Reise am 14. September endet.

In den bereisten Städten wollen Bosse Spohn und Onur Erden mit jungen Menschen direkt ins Gespräch kommen und ihre Geschichten hören. Auf der Webseite (www.tui-stiftung.de) sowie auf dem Instagram-Account der TUI Stiftung (www.instagram.com/tuistiftung) werden sie während ihrer Reise über ihre Erlebnisse berichten. Geplant ist zudem ein Abschlussbericht, der die Erlebnisse zusammenfassen und einordnen wird.

„Mit der #engageEUrope2019 Sommertour kommen wir mit unseren Altersgenossen ins Gespräch – im Hostel, auf der Straße oder abends in der Bar. Ich freue mich auf diesen direkten Austausch. Er vermittelt uns ein Stimmungsbild des jungen Europas, unmittelbar nach der Europawahl und nach der Wahl der Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen,“ sagt Bosse Spohn. Er studiert derzeit Politikwissenschaften und Geschichte im 7. Semester in Göttingen, als Teilnehmer von Erasmus+ war er an der Universität von Roskilde (Dänemark) eingeschrieben. Der Brite Onur Erden studiert Politik an der Queen Mary University in London. Getroffen haben sich die beiden Studenten in einem Projekt der Schwarzkopf-Stiftung. „Wir werden hinhören und nachfragen – um zu verstehen, wie junge Europäer sich repräsentiert fühlen und wie sie über Europa denken. Die Europa-Begeisterung unter jungen Menschen ist weiterhin vergleichsweise hoch. Die Tour kann also auch Aufschluss darüber geben, wie die Europaskepsis älterer Generationen überwunden werden kann, was Europa und seine Politiker also von uns jungen Menschen lernen können,“ beschreibt Onur Erden das Ziel der Sommertour.

Elke Hlawatschek, Geschäftsführerin der TUI Stiftung, sagt: „Die TUI Stiftung hat im Mai 2019 ihre dritte europäische Jugendstudie ‚Junges Europe‘ veröffentlicht. Die Ergebnisse zeigen, dass junge Menschen zu Europa stehen, dabei aber durchaus kritisch sind. Onur und Bosse haben nun die Gelegenheit, die Ergebnisse der Studie vor Ort einem Realitätscheck zu unterziehen. So werden die Zahlen zu persönlichen Geschichten und statistische Werte zu individuellen Motiven. Auf die Social Media-Begleitung und den Abschlussbericht sind wir deshalb sehr gespannt.“

Hier ist der Reiseplan #engageEUrope2019 Sommertour:

Brüssel: 07.08
Amsterdam: 10.08
Stockholm: 13.08
Warschau: 16.08
Krakau: 20.08
Prag: 24.08
Rom: 28.08
Neapel: 30.08
Athen: 03.09
Marseille: 06.09
London: 11.09

Wer sich mit Bosse und Onur treffen möchte, erreicht die beiden unter youngeuropesummertour@gmail.com sowie über dem oben genannten Instagram-Account.

Über die TUI Stiftung

Die TUI Stiftung fördert und realisiert Projekte rund um das Thema „Junges Europa“. Ihr Ziel ist es, den Europagedanken zu stärken. Deshalb investiert sie langfristig in regionale, nationale und internationale Projekte mit den Schwerpunkten Bildung, Ausbildung sowie individuelle und berufliche Entwicklung.