Berlin, 5. November 2018

Flavours of Malaga: Nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung

TUI Care Foundation eröffnet Hausfrauen Zukunftschancen im Tourismus

  • Neue „TUI Cares“-Initiative fördert authentische kulinarische Erlebnisse, die von Frauen in den traditionellen Corralones von Malaga kreiert werden.
  • Projekt der TUI Care Foundation unterstützt 70 Frauen bei der Entwicklung von neuen Angeboten für Urlauber, darunter Koch-Workshops, Marktbesuche und Führungen.

Malagas Stadtviertel Trinidad und El Perchel zeichnen sich durch eine hohe Arbeitslosigkeit und geringe Bildungschancen aus – vor allem für Frauen sind die Bedingungen oft schwierig. Diese Frauen sind es jedoch, die über das Rezept für nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung in ihrer Gemeinschaft verfügen. Das erste Projekt der TUI Care Foundation in Malaga eröffnet ihnen nun neue Perspektiven. In 40 traditionellen Wohnblocks der Stadtviertel werden zukunftsfähige Geschäftsmodelle für gastronomische Angebote im Tourismus entwickelt. Aufbauend auf der wachsenden Beliebtheit des Kulturtourismus in Malaga fördert die Initiative die nachhaltige Entwicklung der Stadtteile, in denen heute noch 60 Prozent der Haushalte als einkommensschwach gelten.

Das Herz des Projekts sind die sogenannten Corralones, traditionelle, von Arbeitern bewohnte Mehrfamilien-Wohnblocks, die einen Innenhof umschließen. In diesen beliebten Höfen trafen einst die Familien zusammen, um nach einem harten Arbeitstag gemeinsam zu essen, zu trinken und zu lachen. Nun öffnen die Bewohnerinnen für Besucher aus aller Welt die Türen der Corralones und teilen ihre Kultur mit ihnen.

Dank der Unternehmerinnen leben die einzigartigen Köstlichkeiten Malagas fort und können wiederentdeckt werden: neben Gazpachuelos, einer Suppe, die einst ein günstiges Mittagessen für arme Fischer war, mittlerweile jedoch zu einer Delikatesse für Gourmets geworden ist, bieten sie arabisch inspirierte Desserts, die siebenhundert Jahre islamischer Herrschaft wiederspielen, sowie zahlreiche weitere köstliche Gerichte an. Von Jahr zu Jahr steigen die Besucherzahlen in Malaga und die Gastronomie wird zu einem immer wichtigeren Element des Reiseerlebnisses. Die TUI Care Foundation, gemeinsam mit Partnern vor Ort, ermöglicht es nun den Frauen von Trinidad und El Perchel, das Potenzial dieses Wachstums für sich zu nutzen.

Elise Allart, Executive Director der TUI Care Foundation, erläutert: “Mit der Initiative werden die Frauen in die Lage versetzt, selbst kulinarisch-kulturelle, partizipatorische Geschäftsmodelle zu entwickeln, die die lokale Wirtschaft nachhaltig beleben.“

Raúl Jiménez Jiménez, der für Sozialangelegenheiten zuständige Stadtrat in Málaga,erklärt: „Das Projekt kombiniert in einzigartiger Weise die Stärkung von Frauen indiesen Stadtteilen mit nachhaltigem Tourismus. Erstmals wird hier ein Vorhaben dieser Art durchgeführt. Wir sind sicher, dass es als Vorbild fungieren kann und sich dannauch auf ganz Malaga ausweiten lässt.“

Im Rahmen des Projekts kooperiert die TUI Care Foundation mit der Saxion University of Applied Sciences, dem lokalen Partner Club Gastronómico Kilómetro Cero und der Stadtverwaltung von Málaga. Studenten der Saxion University bringen ihre wissenschaftlichen Kenntnisse über nachhaltige Entwicklung ein. Kilómetro Ceroentwickelt Seminare zur Information über die neuen gastronomischen Angebote ebenso wie Schulungsworkshops für die Unternehmerinnen. Darin lernen sie, ihre Produkte zu vermarkten und entwickeln neue Chancen für weitere Wertschöpfung. Die TUI Care Foundation unterstützt alle Phasen des Prozesses, sie stellt die Finanzierung sicher, fördert den Aufbau von Tourismus Know-How und sensibilisiert Besucher für das Vorhaben.

Urlauber können die Frauen fördern, indem sie sich für Ausflüge in die Corralones entscheiden. Dort können sie das einzigartige, traditionelle Malaga authentisch erleben und erhalten die Gelegenheit, an Kochworkshops und Ausflügen zu lokalen Märkten teilzunehmen. Alle Angebote werden direkt durch die lokalen Unternehmerinnen organisiert, so dass die Einnahmen die jungen Geschäftsmodelle stärken und die weitere Entwicklung des Angebots fördern.

Durch die Mitwirkung an diesem ganzheitlichen Projekt können die lokalen Frauen ihre eigene wirtschaftliche Position aus eigener Kraft verbessern. Gleichzeitig bauen sie unternehmerische Fähigkeiten und Führungskompetenzen auf. Sie schaffen damit die Basis für weiteres Wohlstandswachstum in ihren Stadtteilen – der Schlüssel für die Entwicklung von El Perchel und Trinidad liegt damit nun auch in ihrer Hand.

Über die TUI Care Foundation

Die TUI Care Foundation unterstützt und initiiert Partnerschaften und Projekte, die neue Chancen für jungen Menschen schaffen und einen Beitrag zur positiven Entwicklung von Urlaubszielen weltweit leisten. Sie baut dabei auf die positive Kraft des Tourismus. Die Foundation fördert Bildung und Wohlergehen von Kindern und Jugendlichen, den Schutz von Natur und Umwelt sowie nachhaltigen Tourismus in Urlaubsgebieten weltweit. Dabei verbindet sie Urlauber für den guten Zweck. Die TUI Care Foundation wirkt global und agiert local – sie baut tragfähige Partnerschaften mit lokalen und internationalen Organisationen, um einen sinnvollen und nachhaltigen Beitrag zu leisten. Die gemeinnützige Stiftung steht für Transparenz und den effizienten Einsatz finanzieller Mittel. Deshalb gehen 100% der Spenden an Partner und Projekte. Alle Verwaltungskosten der Stiftung übernimmt die TUI. Die TUI Care Foundation wurde im Jahr 2011 von TUI gegründet, dem weltweit führenden Tourismusunternehmen. Sie hat ihren Sitz in den Niederlanden, dem Herzen Europas.