Granadilla de Abona / Hannover, 20. April 2018

TUIs erste Boeing 737 MAX heißt „Tenerife Alegria“

  • Neue Flugzeuge des Konzerns werden zu Botschaftern von Urlaubsregionen
  • Paralympic-Star Michelle Alonso Morales tauft Flugzeug auf Kanareninsel Teneriffa

Jährlich reisen weltweit 20 Millionen Urlauber mit TUI. Der Touristik-Konzern ist in über 100 Urlaubszielen vertreten. TUI verbindet mit den Urlaubs- und Gastländern ein langes, partnerschaftliches Verhältnis. Diese Partnerschaft möchte TUI nun unterstreichen. Dazu tauft der Konzern seine neuen Flugzeuge des Typs Boeing 737 MAX auf die Namen von Destinationen in den Urlaubsgebieten. Die Maschinen der TUI Airlines werden so zu Botschaftern dieser Regionen. 

Die Kanareninsel Teneriffa gehört zu den wichtigsten Urlaubsregionen für TUI Gäste aus ganz Europa. Deshalb ist die Insel jetzt Namensgeberin des ersten von insgesamt 72 bestellten neuen Flugzeugen. Die Boeing 737 MAX 8 von TUI fly Benelux mit dem Kennzeichen OO-MAX wird am kommenden Montag, 23. April, auf dem Flughafen Aeropuerto de Tenerife Sur Reina Sofía auf den Namen „Tenerife Alegria“ getauft. 

Patin des Flugzeugs ist die auf Teneriffa geborene 24-jährige Schwimmerin Michelle Alonso Morales. Die zweifache Paralympionikin, Welt- und Europameisterin, tauft dann das Flugzeug mit Wasser aus einem Bach des Teide, dem höchsten Berg Spaniens. Die Urkunden zur Namensgebung werden neben der Taufpatin außerdem der Bürgermeister von Granadilla de Albona, Jose Domingo Regalado Gonzalez, sowie der Geschäftsführer von TUI fly Benelux, Gunther Hofman unterzeichnen. Gäste der Zeremonie sind politische Amtsträger der Kanaren, Vertreter der Tourismusverbände und der spanischen Flughafengesellschaft AENA, Hotelpartner von TUI auf Teneriffa und lokale Medien. 

Michelle Alonso Morales: „Das ist ein ganz besonderer Moment für mich. Ich liebe meine Insel und die Menschen hier. Es macht mich stolz, dass das Flugzeug den Namen meiner Heimat trägt und zum Botschafter Teneriffas wird. Flugzeuge bringen Menschen zusammen und ermöglichen schöne Erinnerungen. Ich wünsche mir, dass alle Passagiere der „Tenerife Alegria“ immer viele schöne Erinnerungen und Momente der Freude von Ihren Reisen mit nach Hause nehmen.“

Gunther Hofman: „Tourismus bringt Menschen und Kulturen zusammen. Unsere Flugzeuge sind Teil des Reiseerlebnisses und das verbindende Element auch zu Ihrer Region. Sie sind Symbol unserer Partnerschaft. TUI ist seit über 30 Jahren auf Teneriffa vertreten. Die Insel gehört heute zu den größten und beliebtesten Urlaubsregionen für unsere Gäste aus ganz Europa. Unsere Hotelgesellschaft RIU und unsere Hotelmarken TUI Sensatori und TUI Sensimar sind auf der Insel vertreten und auch viele Mitarbeiter sind hier zu Hause.“

Die 737 MAX zeichnet sich im Vergleich zu den bisher von TUI fly betriebenen Maschinen dieser Größe durch einen 20 Prozent niedrigeren Treibstoffverbrauch und damit 20 Prozent weniger CO2-Emissionen aus. Darüber hinaus liegt auch die Geräuschentwicklung um 40 Prozent niedriger und zahlt ebenfalls auf die Nachhaltigkeitsziele des Konzerns ein. Die TUI Group hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2020 die emissionsärmsten Fluggesellschaften Europas zu betreiben.

Über die TUI Group

Die TUI Group ist der weltweit führende Touristikkonzern und in mehr als 100 Ländern der Erde aktiv. Sitz des Konzerns ist Deutschland. Die Aktie der TUI notiert im FTSE 100, dem Leitindex der Londoner Wertpapierbörse, sowie im Freiverkehr in Deutschland.

 Die TUI Group verzeichnete im Geschäftsjahr 2019 einen Umsatz von rund 19 Milliarden Euro und ein operatives Ergebnis von 893 Millionen Euro. Der Konzern beschäftigt weltweit mehr als 70.000 Mitarbeiter. TUI bietet für seine 28 Millionen Kunden, davon 21 Millionen in den europäischen Landesgesellschaften, integrierte Services aus einer Hand und bildet die gesamte touristische Wertschöpfungskette unter einem Dach ab. Dazu gehören über 400 Hotels und Resorts mit Premium-Marken wie RIU, TUI Blue und Robinson und 18 Kreuzfahrtschiffe, von der MS Europa und der MS Europa 2 in der Luxusklasse und Expeditionsschiffen bis zur Mein Schiff-Flotte der TUI Cruises und Kreuzfahrtschiffen bei Marella Cruises in England. Zum Konzern zählen außerdem europaweit führende Veranstaltermarken, fünf Fluggesellschaften mit 150 modernen Mittel- und Langstrecken-Flugzeugen und 1.600 Reisebüros. Neben dem Ausbau des Kerngeschäfts mit Hotels, Kreuzfahrten und Aktivitäten in den Urlaubsdestinationen investiert die TUI verstärkt in digitale Plattformen. Der Konzern wandelt sich zu einem Digitalunternehmen.

Die globale Verantwortung für nachhaltiges wirtschaftliches, ökologisches und soziales Handeln ist Kern unserer Unternehmenskultur. Die von TUI initiierte TUI Care Foundation setzt mit Projekten in 25 Ländern auf die positiven Effekte des Tourismus, auf Bildung und Ausbildung sowie die Stärkung von Umwelt- und Sozial-Standards. Sie unterstützt so Urlaubsdestinationen in ihrer Entwicklung. Die weltweit tätige TUI Care Foundation initiiert Projekte, die neue Chancen für die kommende Generation schaffen.


Kontakt