Hannover, 8. März 2018

TUI wächst in Mexiko

Mexiko größte Fernstreckendestination für TUI-Investitionen

Der wachsende Tourismus und Investitionen der TUI Group stärken die Wirtschaftsbeziehungen zwischen Deutschland und Mexiko erheblich. Iris Gleicke, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie und Gerardo Corona, Staatssekretär für Innovation und Tourismusentwicklung im mexikanischen Tourismusministerium, Rogelio Granguillhome, Botschafter der Vereinigten Mexikanischen Staaten sowie der Tourismusminister des mexikanischen Bundesstaates Veracruz ließen sich im Berliner Büro des Konzerns von Thomas Ellerbeck, Mitglied des Group Executive Committee der TUI Group, aus erster Hand über die aktuellen Pläne der TUI in Mexiko informieren. „Mexiko ist für die TUI-Investitionen inzwischen die größte Destination auf der Fernstrecke. Allein in diesem Jahr planen wir mit unserer Konzerngesellschaft RIU die Eröffnung von zwei neuen Hotels“, so Thomas Ellerbeck. Neben einem Hotel an der Costa Mujeres in Cancun ist ein RIU Palace Hotel an der Baja California, der mexikanischen Pazifikküste im Bau. Insgesamt soll die Zahl der eigenen Hotels im TUI-Konzern in Mexiko von zurzeit 18 auf 20 bis zum Ende des Jahres wachsen. Der weltweit führende Reisekonzern plant sein Angebot für künftig rund eine Million Gäste jährlich auszubauen.

„Wir freuen uns über das wachsende Engagement der Branche in Mexiko, das auch unsere sehr guten bilateralen Wirtschaftsbeziehungen weiter stärkt. Touristen sorgen für Wachstum und Wohlstand für die Bevölkerung vor Ort. Diese Funktion des Tourismus bekommt eine immer größere Bedeutung“, sagt Iris Gleicke, die Tourismusbeauftragte der Bundesregierung. „Ein weiteres Wachstum eines solchen Tourismus ist nur möglich unter verlässlichen und guten globalen Rahmenbedingungen und Handelsbeziehungen“.

„Die Investitionen von TUI und RIU kommen direkt den Menschen in Mexiko zu Gute, denn sie schaffen viele Tausend neue Arbeitsplätze. Wir freuen uns auch sehr darüber, dass TUI das Angebot an der Pazifikküste weiter ausbaut und die attraktive Destination Los Cabos damit mehr europäischen Gästen zugänglich machen möchte,“ sagt Gerardo Corona.

Mexiko ist insbesondere für den Bereich Hotels & Resorts der TUI Group nach Spanien, Ägypten, Griechenland und der Türkei die fünftgrößte Destination. Auf der Fernstrecke ist Mexiko die größte Destination des Hotelsegments, gefolgt von der Dominikanischen Republik und Jamaika.

Über die TUI Group

Die TUI Group ist der weltweit führende Touristikkonzern und in rund 180 Zielgebieten der Erde aktiv. Sitz des Konzerns ist Deutschland. Die Aktie der TUI notiert im FTSE 100, dem Leitindex der Londoner Wertpapierbörse, sowie im Freiverkehr in Deutschland. Die TUI Group verzeichnete im Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz von 18,5 Milliarden Euro und ein operatives Ergebnis von 1,102 Milliarden Euro. Der Konzern beschäftigt 67.000 Mitarbeiter in über 100 Ländern. TUI bietet für seine über 20 Millionen Kunden Services aus einer Hand. Die gesamte touristische Wertschöpfungskette findet sich unter dem Dach des Konzerns wieder. Dazu gehören rund 380 eigene Hotels und Resorts mit Premium-Marken wie RIU und Robinson und 16 Kreuzfahrtschiffe, von der MS Europa und der MS Europa 2 in der Luxusklasse bis zur Mein Schiff-Flotte der TUI Cruises und Kreuzfahrtschiffen bei Marella Cruises in England. Zum Konzern gehören darüber hinaus  international führende Veranstaltermarken, 1.600 Reisebüros in Europa sowie fünf europäische Veranstalter-Fluggesellschaften mit rund 150 modernen Mittel- und Langstrecken-Flugzeugen. Die globale Verantwortung für nachhaltiges wirtschaftliches, ökologisches und soziales Handeln ist Kern unserer Unternehmenskultur. Die TUI Care Foundation setzt auf die positiven Effekte des Tourismus. Sie initiiert Projekte, die neue Chancen für die kommende Generation schaffen und trägt zu einer positiven Entwicklung der Urlaubsdestinationen bei.

Kontakt