Hannover/Brüssel, 14. November 2017

TUI verstärkt Brüsseler EU-Büro

  • David Joseph übernimmt Luftfahrt-Regulierung für die sechs TUI Airlines
  • Tim Van Severen neuer Manager Public Policy & EU-Angelegenheiten

David Joseph verantwortet künftig weltweit die Luftfahrt-Regulierung für die sechs Fluggesellschaften der TUI Group. Er folgt in dieser Position auf Eddie Redfern, der nach über 25 Jahren im Konzern in den Ruhestand geht. David Joseph wechselt von Virgin Atlantic Airways zur TUI. Der britische Ökonom mit Schwerpunkt Regulierung war dort sechs Jahre mit einer Vielzahl von Themen im Bereich Luftfahrt befasst. David Joseph berichtet in seiner neuen Funktion an den Leiter des Brüsseler EU-Büros Dr. Ralf Pastleitner.

Der zweite Neuzugang, Tim Van Severen, arbeitet künftig als Manager International Public Policy & EU Affairs im Brüsseler Büro. Er wechselt von TUI Belgien zur TUI Group. Der Belgier hat seinen Master in Rechtswissenschaften an der Universität Gent erworben. Nachdem er zunächst für eine Rechtsanwaltskanzlei tätig war, wechselte er 2007 zu TUI Benelux, wo er sich vor allem um regulatorische Fragen rund um die Touristik und den Flugbereich kümmerte. Tim Van Severen berichtet ebenfalls an Dr. Ralf Pastleitner.

Das Brüsseler EU-Büro gehört zum Bereich Corporate & External Affairs der TUI Group, der von Thomas Ellerbeck, Mitglied des Group Executive Committee, verantwortet wird.

Über die TUI Group

Die TUI Group ist der weltweit führende Touristikkonzern und in mehr als 100 Ländern der Erde aktiv. Sitz des Konzerns ist Deutschland. Die Aktie der TUI notiert im FTSE 100, dem Leitindex der Londoner Wertpapierbörse, sowie im Freiverkehr in Deutschland.

 Die TUI Group verzeichnete im Geschäftsjahr 2019 einen Umsatz von rund 19 Milliarden Euro und ein operatives Ergebnis von 893 Millionen Euro. Der Konzern beschäftigt weltweit mehr als 70.000 Mitarbeiter. TUI bietet für seine 28 Millionen Kunden, davon 21 Millionen in den europäischen Landesgesellschaften, integrierte Services aus einer Hand und bildet die gesamte touristische Wertschöpfungskette unter einem Dach ab. Dazu gehören über 400 Hotels und Resorts mit Premium-Marken wie RIU, TUI Blue und Robinson und 18 Kreuzfahrtschiffe, von der MS Europa und der MS Europa 2 in der Luxusklasse und Expeditionsschiffen bis zur Mein Schiff-Flotte der TUI Cruises und Kreuzfahrtschiffen bei Marella Cruises in England. Zum Konzern zählen außerdem europaweit führende Veranstaltermarken, fünf Fluggesellschaften mit 150 modernen Mittel- und Langstrecken-Flugzeugen und 1.600 Reisebüros. Neben dem Ausbau des Kerngeschäfts mit Hotels, Kreuzfahrten und Aktivitäten in den Urlaubsdestinationen investiert die TUI verstärkt in digitale Plattformen. Der Konzern wandelt sich zu einem Digitalunternehmen.

Die globale Verantwortung für nachhaltiges wirtschaftliches, ökologisches und soziales Handeln ist Kern unserer Unternehmenskultur. Die von TUI initiierte TUI Care Foundation setzt mit Projekten in 25 Ländern auf die positiven Effekte des Tourismus, auf Bildung und Ausbildung sowie die Stärkung von Umwelt- und Sozial-Standards. Sie unterstützt so Urlaubsdestinationen in ihrer Entwicklung. Die weltweit tätige TUI Care Foundation initiiert Projekte, die neue Chancen für die kommende Generation schaffen.


Kontakt