7. Juli 2017

Umfangreiches Projekt zur nachhaltigen Ernährung und Landwirtschaft auf Kreta gestartet

  • TUI Care Foundation unterstützt langfristige Verbesserung der Lebensmittelqualität und Stärkung der lokalen Wirtschaft
  • Auftakt-Workshop mit über 80 lokalen Weinbauern und Olivenfarmern sowie zahlreichen Hotelpartnern

Mit der Eröffnung des „Local Food Workshops“ wurde jetzt ein umfangreiches Projekt für nachhaltige Ernährung und ökologische Landwirtschaft auf Kreta gestartet. Stavros Arnaoutakis, Gouverneur von Kreta, Thomas Ellerbeck, Vorsitzender des Kuratoriums der TUI Care Foundation, Michael Mavropoulos, Regional Director East Mediterranean von TUI Destination Services, sowie Angeliki Chondromatidou, Chefberaterin des griechischen Tourismusministeriums, begrüßten im TUI Sensatori Resort Crete by Atlantica (Atlantica Caldera Palace) nahe Heraklion über 80 lokale Weinbauern, Olivenfarmer sowie Vertreter verschiedener Hotelgruppen, zweier Weingüter und einer Olivenmühle. Ziel des gemeinsamen Projekts auf Kreta ist die Verknüpfung der wichtigsten Wirtschaftsfaktoren der Insel – Tourismus und Landwirtschaft. Dazu vernetzen die TUI Care Foundation, Futouris sowie die lokale Agrarberatungsgesellschaft The Local Food Experts vor Ort Agrarproduzenten mit dem lokalen Tourismussektor und tragen so dazu bei, die griechische Insel zu einer Vorzeigedestination für nachhaltige Ernährung im Urlaub zu entwickeln. Das Projekt wird vom griechischen Tourismusministerium und der Regionalregierung von Kreta unterstützt.

„Das Projekt zeigt, wie groß das Potenzial des Tourismus für die lokale Wertschöpfung und die Beschäftigung vor Ort im Urlaubsland ist. Damit alle davon profitieren – Gäste, die lokalen Betriebe und die Bevölkerung – ist eine enge Vernetzung von Wirtschaft, Landwirtschaft und Tourismussektor wichtig. Wir müssen ein gemeinsames Verständnis dafür entwickeln, was Gäste wertschätzen, wenn sie eine Urlaubsdestination besuchen. Und wir müssen im Tourismussektor dafür werben, offen für lokale Produkte, Einflüsse und Erlebnisse zu sein. All das vereinen wir in unserem Projekt für nachhaltige Landwirtschaft und nachhaltigen Urlaub auf Kreta“, so Thomas Ellerbeck.

Im Fokus des Projekts stehen die beiden Hauptprodukte Kretas – Wein und Olivenöl – und ökologische Anbau- und Verarbeitungsprozesse. Außerdem werden sieben traditionelle kretische Weinreben durch die Herstellung von lokalen Weinen besonders gefördert. Bart Lyrarakis, Geschäftsführer des Weinguts Lyrarakis auf Kreta, betont die Wichtigkeit des Projekts für die Bewahrung heimischer Weinsorten. Sein Weingut war bereits in die im Jahr 2016 durchgeführte Pilotphase „Nachhaltiger Weinbau" involviert, in der nachhaltige Anbaupraktiken in Zusammenarbeit mit den lokalen Weinbauern umgesetzt wurden.

Um Urlaubsgästen den Besuch der Produktionsstätten vor Ort und den direkten Austausch mit den Wein- und Olivenbauern zu ermöglichen, wird ein innovatives und interaktives Ausflugsprogramm entwickelt. Sensibilisierungs- und Kommunikationsmaßnahmen begleiten das Projekt.

Langfristig soll eine Verbesserung der regionalen Lebensmittelqualität und -quantität in Urlaubshotels erreicht, die negativen Umweltauswirkungen der Landwirtschaft reduziert sowie die lokalen Wirtschaft gestärkt werden. Zudem profitieren Urlaubsgäste von einem erweiterten regionalen Speisenangebot in Hotels und auf Ausflügen. 


Über die TUI Care Foundation

Die TUI Care Foundation initiiert und unterstützt Projekte, die jungen Menschen auf der ganzen Welt neue Zukunftsperspektiven eröffnen, Natur und Umwelt schützen und die nachhaltige Entwicklung von Urlaubsdestinationen fördern. Dabei setzt die Stiftung auf das Potenzial des Tourismussektors als Motor für gesellschaftliche Entwicklung, Bildung und Wohlstand. Die TUI Care Foundation operiert weltweit, konzentriert sich dabei jedoch immer auf die konkrete Situation vor Ort. Sie baut auf starke Partnerschaften mit regionalen und internationalen Organisationen, um nachhaltigen Wandel zu bewirken. Die gemeinnützige Stiftung ist einem transparenten und effizienten Umgang mit Spenden verpflichtet: Spenden fließen vollständig in die Programme in den Reiseländern, administrative Kosten der Stiftung werden von TUI getragen. Die TUI Care Foundation hat ihren Sitz im Herzen Europas, in den Niederlanden.

Kontakt