Hannover, 8. Januar 2016

TUI bündelt Inflight- und Pre-Order Retail Dienste

  • Inflight-Retail für alle fünf TUI-Veranstalterairlines bei einem einzigen Lieferanten gebündelt
  • Passagiere profitieren von durchgängigem Shopping-Erlebnis an Bord und breiterer Palette an Speisen und Getränken sowie Duty-Free-Waren an Bord
  • Ein Pre-Order-System ermöglicht es Kunden, Produkte aus dem Duty Free-Sortiment vor Abflug von zu Hause aus vorzubestellen
  • Beschleunigung des „OneAviation“-Programms durch Steigerung der operativen Effektivität  
  • 5-Jahres-Vertrag mit Gate Retail Onboard („GRO”) nutzt die Skaleneffekte und Kaufkraft der 13 Millionen Passagiere, die jährlich mit TUIs Fluggesellschaften fliegen  
  • Bordverkauf für sämtliche TUI-Fluggesellschaften soll über die Vertragslaufzeit um 25 Prozent steigen
  • Alle fünf Airlines werden nach und nach zu GRO als einheitlichem Lieferanten überwechseln  

Die TUI Group, der weltweit führende Touristikkonzern, hat offiziell einen Fünf-Jahres-Vertrag mit Gate Retail Onboard („GRO”), einem Unternehmen der ausschließlich auf Inflight-Retail fokussierten Gategroup-Gruppe, unterzeichnet. Damit wird GRO zum alleinigen Inflight-Retail-Lieferanten für alle fünf Veranstalterairlines der TUI Group. Der Vertrag umfasst den Bordverkauf von Speisen und Getränken sowie Duty-Free-Waren und den Verkauf vorbestellter Waren in Großbritannien und den Nordischen Ländern.

Durch diese neue Kooperation schafft TUI noch effizientere Prozesse, strafft sein Beschaffungswesen und wird den Bordverkauf bis zum Ende der vereinbarten Vertragslaufzeit um 25 Prozent steigern. Außerdem werden die Fluggäste aus einer breiteren Produktpalette zu günstigeren Preisen wählen können: „Was uns bei all unseren Aktivitäten antreibt, ist unser Bestreben, „außergewöhnliche Reiseerlebnisse zu schaffen“. Durch die Bündelung der Dienste erreichen wir einen weiteren Meilenstein unseres „OneAviation“-Programms. Damit erhalten unsere Fluggäste bessere Dienste an Bord, wir erzielen zusätzliche Gewinne für den Konzern und machen TUI zu einem der größten Inflight Retailer in der Reisebranche. So zementieren wir unsere Wettbewerbsposition,“ erläutert Henrik Homann, Managing Director Aviation, TUI Group.

Ein Pre-Order-System zur Vorbestellung von Waren aus dem Duty Free-Sortiment ermöglicht es den Kunden, Duty Free-Produkte bequem vor Abflug von zu Hause aus vorzubestellen und die Waren im Flugzeug beim Hin- wie auch beim Rückflug an ihren Sitzen in Empfang zu nehmen. Außerdem können die Passagiere auf dem Hinflug beim Kabinenpersonal Produkte für den Rückflug vorbestellen. Dieser Service wird in den Nordischen Ländern bereits angeboten und soll im Oktober 2016 auch in Großbritannien und Irland eingeführt werden. Parallel dazu geht TUI eine Partnerschaft mit DHL als seinem führenden Logistikpartner für die fünf Airlines ein.

Die Vorbereitungen für die Umsetzung laufen seit Juli 2015. Großbritannien und Irland werden die ersten Quellmärkte sein, die am 1. März 2016 zu GRO wechseln.

Sowohl das Inflight Retail- als auch das Inflight Supply Chain-Programm des Konzerns sind Teil des „OneAviation“-Programms, das die Größenvorteile der Flotte von 140 Flugzeugen und die Kaufkraft der 13 Millionen Flugpassagiere jährlich bündelt. Das Programm wird von David Burling, Mitglied des Vorstands der TUI Group mit Verantwortung für die Bereiche Region Nord, Airlines und Hoteleinkauf, sowie Henrik Homann verantwortet. Die fünf Veranstalterairlines der TUI sind Thomson Airways, TUIfly Deutschland, TUIfly Nordic, TUIfly Niederlande und Jetairfly.

Ansprechpartner

Gategroup

Dagmara Robinson
Head Investor Relations und Corporate Communications
gategroup

Tel: +41 (0) 44 533 7032
invest@gategroup.com