Die Hotelmarken der TUI zählen zu den Umweltführern an ihrem jeweiligen Standort und legen einen großen Fokus auf den Umweltschutz. In zahlreichen Projekten und Initiativen engagieren sich die Hotels im Bereich des Klimaschutzes, des Artenschutzes und für den effizienten Einsatz von Ressourcen.

Beispielprojekte

Solarnutzung in Marokko

Mit einer Fläche von 950 m² betreibt der ROBINSON Club Agadir die größte Hotelsolaranlage Marokkos. Die Solarpanels, welche auf den Dächern des Clubs angebracht sind, generieren 2.600 kWh am Tag. Die so gewonnene Energie sowie die Rückwärme der Klimaanlagen wird sowohl für die Warmwasseraufbereitung als auch für die Beheizung der Poollandschaft verwendet. Damit kann ca. 70 % des Warmwasserbedarfs der Zimmer abgedeckt werden. Aufgrund des Erfolgs der Anlage sind ähnliche Projekte bei Unternehmen und Hotels der Umgebung geplant.

RIU biodiv

Erhalt der Biodiversität in Costa Rica

RIU hat in Costa Rica ein privates Schutzgebiet errichtet, das 200 Hektar Land im küstennahen Gebirge Matapalo in der Nähe von zwei RIU-Hotels umfasst. Dieses Reservat ist im Rahmen einer Partnerschaft mit öffentlichen und privaten Organisationen entstanden und soll ein Beispiel für erfolgreiches lokales Management natürlicher Ressourcen werden. Das Schutzgebiet beherbergt mehr als 250 Pflanzen- und Tierarten, von denen einige vom Aussterben bedroht sind. RIU hat einen detallierten Managementplan erstellt der sich unter anderem mit der Bekämpfung illegaler Jagd und der Verhinderung von Waldbränden beschäftigt. Mehr Informationen

water maledives

Müllvermeidung auf den Malediven

Insbesondere Plastikabfälle stellen im Meer eine große Gefahr für die Umwelt dar. Um eine Verschmutzung des Ozeans durch den Gebrauch von Plastikflaschen auf den Malediven vorzubeugen, setzt der ROBINSON Club Maledives auf eine nachhaltige und abfallvermeidende Trinkwassergewinnung. Im Juni 2013 wurde im Club eine neue Sodaanlage in Betrieb genommen. Darin wird durch ein Osmoseverfahren Meerwasser entsalzt und gereinigt. Das gewonnen Trinkwasser wird durch den Zusatz von Mineralien und Kohlensäure in Sodawasser umgewandelt und in die 7.500 neuen Glasflaschen abgefüllt. Die Reinigung der Flaschen findet ebenfalls direkt vor Ort statt, wodurch die Herstellung, der Transport und die Entsorgung von etwa 400.000 Plastikflaschen im Jahr entfällt.

cala sera

Wärmeerzeugung auf Mallorca

Bei der Wärmeerzeugung im ROBINSON Club Cala Serena auf Mallorca werden erhebliche Mengen CO2 vermieden. Drei Biomasse-Heizkessel mit je 200kW Leistung stellen die Warmwasserversorung und Heizung für Gebäude und Pools sicher. Durch die Installation einer Holzpelletanlage werden jährlich rund 220.000 Liter konventionellen Heizöls eingespart.