Kiel, 10. Februar 2017

Tänze der Welt – Mit Gebeco schwingen Gäste das Tanzbein

Ob melancholischer Tango, lebendiger Samba, rhythmischer Totor-Tanz, darstellerischer Ramayana-Tanz ober rasend-schneller Highland Tanz - mit Gebeco erleben Gäste traditionelle Tänze rund um den Globus. Alle Reisen sind im Reisebüro und im Internet buchbar.

Reisebeispiele

Tango, Samba und Meer
Die elftägige Erlebnisreise auf der Südhalbkugel beginnt in Buenos Aires, der Hauptstadt Argentiniens. Nach einer Stadtrundfahrt besucht die Gruppe gemeinsam mit ihrem kundigen Reiseleiter das Künstler- und Musikerviertel San Telmo, bekannt als die "Kinderstube des Tango". Am Abend haben die Gäste hier die Gelegenheit den melancholischen Tanz, der es sogar auf die Liste des immateriellen Kulturerbes der UNESCO geschafft hat, bei einer Tango-Show näher kennenzulernen. Aus der quirligen Metropole macht sich die Gruppe auf in die Pampa. Hier warten weites Land, wilde Rinder, vollmundiger Wein, saftige Steaks sowie eine Begegnung mit einigen Gauchos, den Cowboys Argentiniens. Der Reiseleiter ist stets zur Seite und vermittelt zwischen den Kulturen und Sprachen. Am folgenden Tag geht es zu den Iguassu-Fällen. Der Name geht auf die Sprache des Guarani-Volkes zurück und bedeutet "großes Wasser". Wie zutreffend diese Bezeichnung ist, lernt die Gruppe auf einer geführten Wanderung zu den Fällen, die auf einer Breite von vier Kilometern 80 Meter in die Tiefe stürzen: ein gewaltiges Naturschauspiel. Nächster Stopp ist Rio de Janeiro. Nachdem die Gruppe am Flughafen in der zweitgrößten Stadt Brasiliens eintrifft, bleibt am Abend noch Zeit einen ersten Caipirinha an der Copacabana zu genießen. Tagsüber gilt es dann die Stadt zu erkunden. Dabei darf die obligatorische Fahrt mit der Seilbahn zum berühmten Zuckerhut nicht fehlen. Und auch in Rio wird getanzt. Wie genau erfahren die Gäste bei einer Folklore- und Samba-Show. 

„Tango, Samba und Meer", Gebeco Länder erleben

  • 11-Tage-Erlebnisreise ab 2.645 € inkl. Flüge
  • Link zur Reise: www.gebeco.de/2050000
  • Termine: 24.01.-03.02, 07.02.-17.02., 07.03.-17.03., 18.04.-28.04., 03.10.-13.10., 24.10.-03.11., 07.11.-17.11., 21.11.-01.12.2017

Indonesische Vielfalt auf Sumatra, Java und Bali
Die 19-tägige Erlebnisreise beginnt auf Sumatra im Norden Indonesiens. Hier, im Gunung Leuser-Nationalpark, begegnet die Kleingruppe von maximal 16 Teilnehmern den seltenen Orang Utas, die nur hier und auf Borneo vorkommen. Weiter geht es zum Toba-See, der die Caldera eines erloschenen Vulkans ausfüllt und über 500 Meter tief ist. Die Ufer des Sees, bedeckt mit üppigem Dschungel, sind die Heimat der alt-malaiischen Volksgruppen der Batak, deren besondere Hausbauten und megalithischen Steinsetzungen die Reisenden hier entdecken. Der kundige Reiseführer ist stets dabei, gibt Informationen und vermittelt zwischen den Kulturen. Mit dem Schiff steuert die Gruppe die Insel Samosir an. Auf dem Programm stehen die traditionellen Adat-Häuser mit ihren tiefen Satteldächern sowie die einzigartigen Königsgräber von Tomok. Auch haben die Gäste die Gelegenheit das Tanzbein zu schwingen: Im Dorf Simanindo lernen sie von Einheimischen den Totor-Tanz und dessen Bedeutung kennen. Am nächsten Morgen starten sie früh in den Tag, denn es geht mit dem Flugzeug auf die nächste Insel. Angekommen auf Java heißt der nächste Stopp Borobudur. Hier wartet das größte buddhistische Heiligtum der Welt. Der monumentale Sakralbau stammt vermutlich aus dem 8. Jahrhundert und zählt inzwischen zum UNESCO Weltkulturerbe. Die detailliert gearbeiteten Steinpaneelen sind wie eine Art Diashow, die den Weg zur Erlösung weist. Per Pferdekutsche fahren die Reisenden in das kleine Dorf Candirejo, wo sie mit Bewohnern ins Gespräch kommen und beim traditionellen Gamelan-Spiel ihr musikalischen Geschick testen. Noch mehr Tanz- und Musikdarbietungen gibt es zum Abendessen bei einer Ramayana-Tanzaufführung. Auch der Wasserpalast Taman Sari, der Bromo-Nationalpark sowie der Besuch einer Kaffeeplantage inklusive Verkostung stehen an bevor es mit dem Schiff auf die Insel der Götter, Bali, geht. Hier spaziert die Gruppe entlang riesiger Reisterrassen, begegnet dem Altvolk der Bali Aga, macht eine Segel-Tour und lernt auch hier die traditionellen Tänze kennen. 

„Indonesische Vielfalt auf Sumatra, Java und Bali", Gebeco Länder erleben

  • 19-Tage-Erlebnisreise ab 2.795 € inkl. Flüge
  • Link zur Reise: www.gebeco.de/2290024
  • Termine: 27.02.-17.03., 27.03.-14.04., 01.05.-19.05., 03.07.-21.07., 31.07.-18.08., 21.10.-08.11., 22.12.-09.01. 2017

Mit Muße und Genuss zu den Höhepunkten Schottlands 
Die traditionellen Highland Games - Bilder vom Baumstamm-Weitwurf und Stein-Stoßen kommen einem in den Kopf. Doch stehen neben dem Kräftemessen vor allem Tanzwettbewerbe im Mittelpunkt des berühmten Festes. Beim Abreisetermin am ersten Juni, haben die Gäste Gelegenheit diese selbst zu erleben und zuzuschauen, wie die Füße der Tänzerinnen und Tänzer mit gewaltiger Geschwindigkeit den Rhythmen der Dudelsäcke und Fiedeln folgen. Auf der achttägigen Dr. Tigges Studienreise sind die Highland Games allerdings keinesfalls das einzige Highlight. Gleich zu Beginn der Tour besucht die Gruppe eine der trutzigsten Wehranlagen Schottlands, Stirling Castle.    

Vom Schloss, welches hoch über der Altstadt thront, hat sie einen uneingeschränkten Blick auf die Weiten der malerischen Highlands. Ausschau halten die Gäste auch auf der Ruine von Urquhart Castle. Allerdings gehen die Blicke hier nicht in die Weite sondern suchen im Loch Ness nach dem berüchtigten Seemonster. Nach einem Ausflug ins Spey-Tal, wo der kundige Reiseleiter reichlich Informationen über die einst schwer umkämpfte Region vermittelt, lernen die Reisenden abends die Kunst der Whiskydestillerie kennen und nehmen bei der Gelegenheit auch gleich an einer Verkostung teil. Am folgenden Tag steht Dunrobin Castle, ein Traumschloss inmitten einer kunstvoll angelegten Gartenanlage, auf der Agenda. Hier, mit dem tosenden Meer auf der einen und den stillen Weiten der Highlands auf der anderen Seite, schaut die Gruppe in der Falknerei des Schlosses den Greifvögeln beim Training zu. Ein professioneller Falkner demonstriert und erklärt die unterschiedlichen Jagdmethoden von Eulen, Falken und Adlern. Bei einem Spaziergang durch Inverness, die friedliche Hauptstadt der Highlands, lässt die Gruppe den Tag ausklingen. In St. Andrews erkundet sie den weitläufigen Kathedralbezirk und die kleinen Gassen der Altstadt bevor sie in der Ruine von Linlithgow Palace Geschichten hört, die sich allesamt um die einstige Königin Schottlands und große Gegenspielerin von Elisabeth I ranken. Sie wurde hier vor fast 500 Jahren geboren. In Edinburgh verbindet die Gruppe Geschichte mit Genuss und kehrt in traditionellen Delikatessenläden ein. Ein Essen in einem urigen Pub runden den Tag und die Reise ab. 

„Mit Muße und Genuss zu den Höhepunkten Schottlands", Dr. Tigges


Über Gebeco

Gebeco (Gesellschaft für internationale Begegnung und Cooperation) ist mit jährlich rund 60.000 Gästen und 116 Mio. Euro Umsatz einer der führenden Veranstalter von Studien- und Erlebnisreisen im deutschsprachigen Raum. Im Portfolio: weltweite Erlebnisreisen, Dr. Tigges Studienreisen, Privatreisen, Aktivreisen, Erlebnis-Kreuzfahrten, Abenteuerreisen mit goXplore u.v.m. Authentische Begegnungen mit fremden Menschen und Kulturen stehen im Mittelpunkt. Gebeco engagiert sich für einen nachhaltigen Tourismus und trägt seit 2011 das Nachhaltigkeits-Siegel CSR-Tourism-certified.

Kontakt

Gebeco und Dr. Tigges

Pressestelle
Kontaktdaten
+49 (0) 431 5446-230
Schließen